Abo
  • IT-Karriere:

Connected Hotel Room: Hilton-Gäste sollen ihre Zimmer per App steuern

Nach dem Digital-Key-Konzept folgt der Connected Room. Die Hotelkette Hilton will ihre Hotelzimmer leichter bedienbar machen. Stammkunden sollen Einstellungen speichern und in andere Hotels mitnehmen können. 2018 sollen die ersten Hotels diese Connected Rooms anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App steuert Elemente des Zimmers.
Die App steuert Elemente des Zimmers. (Bild: Hilton)

Die Hotelkette Hilton will die Steuerbarkeit seiner Hotelräume erweitern. Bisher konnten Gäste per App nur die Zugangskontrolle (Digital Key) in die Zimmer oder bestimmte Bereiche übernehmen, was wir in Singapur per Zufall bereits testen konnten. Dieses Konzept soll jetzt deutlich erweitert werden. Gäste eines Hiltons sollen etwa in der Lage sein, die Lichtanlage im Zimmer zu steuern. Bei den vielen Lichtschaltern, die so manches Hotelzimmer hat, könnte dies durchaus eine Erleichterung sein.

Stellenmarkt
  1. Formware GmbH, Nußdorf am Inn
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Geplant ist ferner auch die Steuerung der Smart TVs in den Zimmern. Hier soll der Anwender sich in der App beispielsweise seinen Lieblings-Service beim Streaming merken können. Unklar ist derzeit, ob die Favoritenliste auch zwischen Hotels nutzbar ist oder bei jedem Check-in neu gesetzt werden muss. Geplant ist aber auf jeden Fall, dass der Kunde einzelne Vorlieben in der App speichert und diese in den Zimmern übernommen werden. Details fehlen dazu allerdings noch. Auch die Klimaanlage der Zimmer soll per App steuerbar werden.

Wie gehabt bleibt das System freiwillig. Wie bereits beim Digital Key kann man auf die Steuerung des Zimmers per App verzichten. Es bleiben die herkömmlichen Wege per Wandthermostat, Lichtschalter und TV-Fernbedienung. Allerdings wird ein Teil der Connected Rooms auch in die Fernseher eingebaut. Licht- und Klimasteuerung werden auch per Fernbedienung der Fernseher möglich. Eine Sprachsteuerung ist für später geplant.

Derzeit wird das System in einem US-Hotel getestet und soll in den nächsten Wochen in weiteren Hotels installiert werden. Die Kette nennt allerdings keine derart modernisierten Häuser. Der Start für die Gäste ist für das Jahr 2018 geplant und zunächst nur für die USA vorgesehen. Ein Hinweis, welche Hotels prinzipiell ausgerüstet werden, dürfte die Digital-Key-Hotel-Liste geben. Das System ist in den USA mittlerweile recht weit verbreitet. Außerhalb der USA ist es aber äußerst spärlich vertreten. Nur in Singapur und in ein paar Städten in Kanada existieren die modernen Hotels.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 99,90€

gaym0r 11. Dez 2017

Man kann es ja auch richtig machen.


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /