Connected Hotel Room: Hilton-Gäste sollen ihre Zimmer per App steuern

Nach dem Digital-Key-Konzept folgt der Connected Room. Die Hotelkette Hilton will ihre Hotelzimmer leichter bedienbar machen. Stammkunden sollen Einstellungen speichern und in andere Hotels mitnehmen können. 2018 sollen die ersten Hotels diese Connected Rooms anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App steuert Elemente des Zimmers.
Die App steuert Elemente des Zimmers. (Bild: Hilton)

Die Hotelkette Hilton will die Steuerbarkeit seiner Hotelräume erweitern. Bisher konnten Gäste per App nur die Zugangskontrolle (Digital Key) in die Zimmer oder bestimmte Bereiche übernehmen, was wir in Singapur per Zufall bereits testen konnten. Dieses Konzept soll jetzt deutlich erweitert werden. Gäste eines Hiltons sollen etwa in der Lage sein, die Lichtanlage im Zimmer zu steuern. Bei den vielen Lichtschaltern, die so manches Hotelzimmer hat, könnte dies durchaus eine Erleichterung sein.

Stellenmarkt
  1. Scrum-Master (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Senior Financial IT Expert (w/m/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart
Detailsuche

Geplant ist ferner auch die Steuerung der Smart TVs in den Zimmern. Hier soll der Anwender sich in der App beispielsweise seinen Lieblings-Service beim Streaming merken können. Unklar ist derzeit, ob die Favoritenliste auch zwischen Hotels nutzbar ist oder bei jedem Check-in neu gesetzt werden muss. Geplant ist aber auf jeden Fall, dass der Kunde einzelne Vorlieben in der App speichert und diese in den Zimmern übernommen werden. Details fehlen dazu allerdings noch. Auch die Klimaanlage der Zimmer soll per App steuerbar werden.

Wie gehabt bleibt das System freiwillig. Wie bereits beim Digital Key kann man auf die Steuerung des Zimmers per App verzichten. Es bleiben die herkömmlichen Wege per Wandthermostat, Lichtschalter und TV-Fernbedienung. Allerdings wird ein Teil der Connected Rooms auch in die Fernseher eingebaut. Licht- und Klimasteuerung werden auch per Fernbedienung der Fernseher möglich. Eine Sprachsteuerung ist für später geplant.

Derzeit wird das System in einem US-Hotel getestet und soll in den nächsten Wochen in weiteren Hotels installiert werden. Die Kette nennt allerdings keine derart modernisierten Häuser. Der Start für die Gäste ist für das Jahr 2018 geplant und zunächst nur für die USA vorgesehen. Ein Hinweis, welche Hotels prinzipiell ausgerüstet werden, dürfte die Digital-Key-Hotel-Liste geben. Das System ist in den USA mittlerweile recht weit verbreitet. Außerhalb der USA ist es aber äußerst spärlich vertreten. Nur in Singapur und in ein paar Städten in Kanada existieren die modernen Hotels.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /