• IT-Karriere:
  • Services:

Connected Cars: Blackberry und Ford verstärken Zusammenarbeit bei Autos

Der Automobilhersteller Ford intensiviert seine Kooperation mit Blackberry: Künftig soll das QNX-System dank eines eigenen Teams bei Ford weiterentwickelt werden. Dadurch soll eine noch sicherere Plattform für vernetzte und autonome Autos entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry will künftig stärker mit Ford zusammenarbeiten.
Blackberry will künftig stärker mit Ford zusammenarbeiten. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Blackberry und Ford haben eine Verstärkung der bisherigen Kooperation im Automobilbereich bekanntgegeben. Blackberrys QNX-System, das bereits die Grundlage für Fords In-Car-System Sync 3 ist, soll gezielt weiterentwickelt werden, um speziell für die künftigen Anforderungen vernetzter Autos geeignet zu sein.

Softwareteam von Blackberry für Ausbau von QNX

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Konkret hat Blackberry ein Softwareteam abgestellt, das zusammen mit Ford am QNX-Neutrino-Betriebssystem, der Certicom-Sicherheitstechnologie und weiteren QNX-Bausteinen arbeiten soll. Damit soll die Sicherheit und Zuverlässigkeit vernetzter Automobile verbessert werden.

In einem Blogbeitrag erwähnt John Wall, Chef von QNX Software Systems, auch Fords Ankündigung, bis 2021 komplett autonom fahrende Fahrzeuge produzieren zu wollen. Explizit geht Wall nicht auf Blackberrys und QNX' Rolle bei diesem Vorhaben ein; im Beitrag erwähnt er aber auch QNX' Adas-Plattform für autonomes Fahren.

Kooperation ein weiterer Schritt in Blackberrys Umbau

Die weiteren Details der Vereinbarung sind nicht bekanntgegeben worden, sowohl was finanzielle als auch inhaltliche Aspekte angeht. Wall bezeichnet die Kooperation als "Beschleunigung des Schwenks von Hardware auf Software" Blackberrys. Ende September 2016 hatte der Hersteller verkündet, keine Smartphones mehr produzieren zu wollen.

Damit geht bei Blackberry, vormals Research in Motion, eine Ära zu Ende. Die Produktion soll an Hardwarepartner ausgelagert werden, von Blackberry selbst stammt dann nur noch das angepasste Android-System. Der Hersteller wolle sich künftig darauf konzentrieren, Software und Dienstleistungen speziell für Unternehmen anzubieten. Die Zusammenarbeit mit Ford ist dabei ein weiterer Schritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

pre3 01. Nov 2016

So ist es, fast jeder neue Wagen fährt mit BlackBerry QNX:-)


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /