Abo
  • Services:

Connected Cars: Blackberry und Ford verstärken Zusammenarbeit bei Autos

Der Automobilhersteller Ford intensiviert seine Kooperation mit Blackberry: Künftig soll das QNX-System dank eines eigenen Teams bei Ford weiterentwickelt werden. Dadurch soll eine noch sicherere Plattform für vernetzte und autonome Autos entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry will künftig stärker mit Ford zusammenarbeiten.
Blackberry will künftig stärker mit Ford zusammenarbeiten. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Blackberry und Ford haben eine Verstärkung der bisherigen Kooperation im Automobilbereich bekanntgegeben. Blackberrys QNX-System, das bereits die Grundlage für Fords In-Car-System Sync 3 ist, soll gezielt weiterentwickelt werden, um speziell für die künftigen Anforderungen vernetzter Autos geeignet zu sein.

Softwareteam von Blackberry für Ausbau von QNX

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Konkret hat Blackberry ein Softwareteam abgestellt, das zusammen mit Ford am QNX-Neutrino-Betriebssystem, der Certicom-Sicherheitstechnologie und weiteren QNX-Bausteinen arbeiten soll. Damit soll die Sicherheit und Zuverlässigkeit vernetzter Automobile verbessert werden.

In einem Blogbeitrag erwähnt John Wall, Chef von QNX Software Systems, auch Fords Ankündigung, bis 2021 komplett autonom fahrende Fahrzeuge produzieren zu wollen. Explizit geht Wall nicht auf Blackberrys und QNX' Rolle bei diesem Vorhaben ein; im Beitrag erwähnt er aber auch QNX' Adas-Plattform für autonomes Fahren.

Kooperation ein weiterer Schritt in Blackberrys Umbau

Die weiteren Details der Vereinbarung sind nicht bekanntgegeben worden, sowohl was finanzielle als auch inhaltliche Aspekte angeht. Wall bezeichnet die Kooperation als "Beschleunigung des Schwenks von Hardware auf Software" Blackberrys. Ende September 2016 hatte der Hersteller verkündet, keine Smartphones mehr produzieren zu wollen.

Damit geht bei Blackberry, vormals Research in Motion, eine Ära zu Ende. Die Produktion soll an Hardwarepartner ausgelagert werden, von Blackberry selbst stammt dann nur noch das angepasste Android-System. Der Hersteller wolle sich künftig darauf konzentrieren, Software und Dienstleistungen speziell für Unternehmen anzubieten. Die Zusammenarbeit mit Ford ist dabei ein weiterer Schritt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 20,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 17,49€

pre3 01. Nov 2016

So ist es, fast jeder neue Wagen fährt mit BlackBerry QNX:-)


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /