Abo
  • Services:

Connected Car: Microsoft experimentiert mit Cortana im Auto

Nicht auf der IAA 2015, sondern auf den Techdays in Taiwan hat Microsoft vom Prototyp eines Autos mit dem Sprachassistenten Cortana berichtet. Bereits auf der Build 2014 hatte das Unternehmen gezeigt, dass es an einem Windows-basierten Autobetriebssystem arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Cortana könnte bald in Autos Verwendung finden.
Cortana könnte bald in Autos Verwendung finden. (Bild: Screenshot Golem.de)

Microsoft arbeitet an der Einbindung des eigenen Sprachassistenten Cortana in die Benutzeroberfläche von In-Car-Systemen. Auf den aktuell stattfindenden Techdays in Taiwan hat Samuel Shen, COO von Microsofts Asia-Pacific Research and Development Group, in seiner Keynote bekanntgegeben, dass das Unternehmen bereits einen Autoprototyp mit Cortana gebaut habe. Dies berichtet die Taipei Times.

Informationen sollen auf die Windschutzscheibe projiziert werden

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Der Zeitung zufolge erklärte Shen, dass der Prototyp zudem auf die Windschutzscheibe projizierte Navigationsanweisungen ermögliche - ein derartiges System bietet unter anderem BMW an. Im Zusammenspiel mit Cortana sollen dem Nutzer bevorzugte Orte in der Nähe direkt auf der Scheibe angezeigt werden. Auch Reservierungen in Restaurants sollen der Taipei Times zufolge auf diese Weise durchgeführt werden können.

Aktuell sei Microsoft Shen zufolge auf der Suche nach Produktionspartnern in Taiwan, um ein fertiges Produkt anbieten zu können. Aus Kostengründen habe das Unternehmen bisher kein eigenes Produkt angeboten.

Microsofts Engagement im Bereich der Informations- und Entertainmentsysteme in Autos ist nicht neu: Bereits seit 2006 bietet das Unternehmen verschiedene auf Windows basierende Systeme an. Windows Embedded Automotive sieht allerdings nicht wie Windows 8.1 oder gar Windows 10 aus, weshalb die meisten Nutzer gar nicht realisieren, dass sie ein System von Microsoft verwenden.

Windows in the Car nutzt Mirrorlink

Auf der Build 2014 hatte Microsoft mit Windows in the Car ein Konzept vorgestellt, dem man deutlicher die Verbindung zu Windows 8.1 und Windows Phone ansieht. Die Benutzeroberfläche etwa setzt auf Kacheln, Smartphone-Inhalte werden dank einer Mirrorlink-Verbindung auf den Bildschirm des Autos gespiegelt. Damit versucht Microsoft, mit Apples Carplay und Googles Android Auto mitzuhalten, die von immer mehr Autoherstellern unterstützt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

_2xs 17. Sep 2015

Ich weiß gar nicht was Du hast. Wenn Du in dem Auto stirbst bekommt Deine Familie von...

jidmah 17. Sep 2015

Die Aufgabe von Cortana ist in erster Linie nicht zu reden, sondern zuzuhören. Das...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /