Connected Calibre E4: Neue Smartwatch von Tag Heuer kostet ab 1.700 Euro

Die Connected Calibre E4 wird aus hochwertigen Materialien gefertigt, ist am Ende aber eine Wear-OS-Uhr mit bekanntem SoC.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer
Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)

Der Schweizer Uhrenhersteller Tag Heuer hat seine neue Smartwatch vorgestellt. Die Connected Calibre E4 wird es mit einem Durchmesser von 42 oder 45 mm geben. Die Uhr verwendet Googles Wear OS, das Tag Heuer durch eigene Apps aufwerten will.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant Dynamics CRM (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. Inhouse Berater (m/w/d) ERP / Prozessmanagement
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Hamm, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Die 42-mm-Variante hat einen knapp 1,3 Zoll großen OLED-Bildschirm, die 45-mm-Version ein 1,4 Zoll großes Display. Auf der rechten Seite sind eine Krone sowie zwei Buttons verbaut, über die die Uhr bedient wird. Die Lünette ist feststehend und aus Keramik gefertigt. Das Display wird bei beiden Uhren durch Saphirglas geschützt.

Im Inneren der Smartwatches steckt Qualcomms Snapdragon Wear 4100+, als Betriebssystem wird Wear OS verwendet. Tag Heuer bietet eigene Watchfaces an, zudem gibt es eine Reihe von Tag-Heuer-Apps, vor allem im Fitness-Bereich. Im Grunde kann die Connected Calibre E4 aber nicht viel mehr als deutlich preiswertere Smartwatches.

Keine besondere Hardware verbaut

Wie Computer Base schreibt, hat Tag Heuer auch keine speziellen Funktionen wie eine Sturzerkennung eingebaut, auch eine EKG-Funktion gibt es nicht. Die Uhr kann den Puls messen und die Schritte zählen, dazu gibt es noch einen Höhenmesser. Die installierte Fitness-App kann unter anderem Laufen, Radfahren, Golf und Schwimmen aufzeichnen und bietet Workout-Anleitungen.

  • Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
  • Die teuerste Version der Uhr ist aus Titan und kostet 2.400 Euro. (Bild: Tag Heuer)
Die Connected Calibre E4 von Tag Heuer (Bild: Tag Heuer)
Samsung Galaxy Watch4 Classic, Runde Bluetooth Smartwatch, Wear OS, drehbare Lünette, Fitnessuhr, Fitness-Tracker, 42 mm, Black inkl. 36 Monate Herstellergarantie
Golem Karrierewelt
  1. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku der 42-mm-Version hat eine Nennladung von 330 mAh, der der 45-mm-Variante kommt mit 430 mAh. Tag Heuer zufolge sollen beide Uhren einen Tag lang durchhalten, auch bei sportlichen Aktivitäten.

Die Connected Calibre E4 kostet je nach Größe und Ausstattung ab 1.700 Euro. Die Uhr ist in verschiedenen Materialien, Edelstahl oder Titan, und mit Kautschuk-, Leder- oder Metallarmband bestellbar. Das teuerste Modell ist die 455-mm-Titanversion mit Armband aus schwarzem Kautschuk für 2.400 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JouMxyzptlk 10. Feb 2022

In den USA ist es normal das Leute damit angeben wie viel irgendwas gekostet hat. Und...

EDL 10. Feb 2022

ist ja eher was für die Wand oder einen dicken Bauch. Klar das die etwas teurer ist.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  2. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /