Abo
  • Services:

Congstar Smart S: Freiminuten, Gratis-SMS und Datenflatrate für 7 Euro

Congstar bietet für Smartphone-Einsteiger zwei neue Tarife an, die jeweils Freiminuten und Gratis-SMS in alle deutschen Netze sowie eine mobile Datenflatrate enthalten. Der kleinste Tarif ist für 7 Euro im Monat zu haben, die größere Variante kostet monatlich 10 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei neue Smart-Tarife für Smartphone-Einsteiger und Wenignutzer.
Zwei neue Smart-Tarife für Smartphone-Einsteiger und Wenignutzer. (Bild: Congstar)

Smart S und Smart M heißen die beiden neuen Smartphone-Tarife bei Congstar, der Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom. Beide richten sich an Smartphone-Einsteiger und an Wenignutzer, denn es gibt nur ein monatliches Inklusivvolumen für Anrufe und SMS. Nach dem Verbrauch des Inklusivvolumens wird dann pro Telefonminute respektive je SMS abgerechnet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der kleine Tarif Smart S richtet sich an Wenignutzer und kostet 6,99 Euro im Monat. Der Kunde erhält 50 Freiminuten für Anrufe in alle deutschen Netze und 50 Frei-SMS für den innerdeutschen Versand. Rechnerisch stehen dem Kunden also pro Tag etwa 1,5 Minuten kostenlose Anrufe und durchschnittlich rund 1,5 SMS zur Verfügung. Nach Verbrauch der Freieinheiten kostet jede Telefonminute innerhalb Deutschlands 9 Cent und auch jede SMS in eines der deutschen Netze wird mit 9 Cent berechnet.

Zudem ist im Preis eine Datenflatrate mit 100 MByte ungedrosseltem Datenvolumen dabei. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze kann das mobile Internet mit bis zu 7,2 MBit/s genutzt werden, danach steht es nur noch mit GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung. Das Datenvolumen kann nicht per Option aufgestockt oder nochmals gebucht werden.

Smart M mit mehr Inklusivvolumen

Der zweite Tarif für Smartphone-Einsteiger heißt Smart M und bietet mehr Inklusivvolumen zu einem höheren Preis. Der Tarif kostet monatlich 9,99 Euro. Dafür gibt es 100 Freiminuten in alle deutschen Netze sowie 100 Frei-SMS. Hier ergibt sich rechnerisch eine durchschnittliche tägliche Nutzung von rund drei Telefonminuten und etwas mehr als drei versendeten SMS, bevor der Kunde zuzahlen muss. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird auch hier jede Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent abgerechnet.

Die im Preis enthaltene Datenflatrate wird ab Erreichen eines monatlichen Volumens von 200 MByte gedrosselt. Statt 7,2 MBit/s kann das mobile Internet dann nur noch mit GPRS-Geschwindigkeit genutzt werden. Auch hier bietet Congstar keine Möglichkeit, das ungedrosselte Datenvolumen zu erhöhen. Der Smart-M-Tarif entspricht im Wesentlichen dem Allnet-Starter-Tarif von Klarmobil, der in diesem Monat gestartet wurde und ebenfalls das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom verwendet, allerdings nur als Zweijahrestarif angeboten wird.

Beide Tarife sind wahlweise mit oder ohne Mindestvertragslaufzeit zu bekommen. Wer sich für einen Zweijahresvertrag entscheidet, spart sich die Zahlung der einmaligen Anschlussgebühr in Höhe von 25 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

lachesis 03. Jun 2013

Hi, nur um sicher zu gehen: Man kann zwischen S / M und normalem postpaid Tarif kostenlos...

red creep 30. Mai 2013

UMTS ist erstmal nebensächlich. Wirklich wichtig ist ja erstmal nur GSM. Freut micht...

Rabauke 29. Mai 2013

Weder witzig, noch ergiebig. seid/seit, Kollege

kuaj 29. Mai 2013

Für Kinder zum Spielen sicher nicht schlecht. Aber für eine ernsthafte Benutzung...

mysimon 29. Mai 2013

Noch nie Probleme mit Aldi Talk gehabt (Berlin). War bis jetzt schneller als O2.


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /