Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Optionen für Congstars Prepaid-Tarif
Neue Optionen für Congstars Prepaid-Tarif (Bild: Congstar)

Congstar: Neuer Prepaid-Tarif umfasst kostenloses Text-Messaging

Neue Optionen für Congstars Prepaid-Tarif
Neue Optionen für Congstars Prepaid-Tarif (Bild: Congstar)

Congstar startet mit einem neuen Prepaid-Produkt. Der Basistarif umfasst jetzt eine kostenlose Messaging-Option, um ohne Zusatzkosten Messaging und E-Mails zu verwenden. Kunden können ihren Tarif künftig einfacher konfigurieren.

Anzeige

Congstar ersetzt seinen bisherigen 9-Cent-Tarif mit dem Tarif mit der etwas sperrigen Bezeichnung "Prepaid wie ich will". Im Basistarif kostet weiterhin jede angefangene Telefonminute und jede SMS 9 Cent, aber die Tarifoptionen wurden erheblich überarbeitet. Eine Besonderheit ist die kostenlos zubuchbare Messaging-Option: Ohne Aufpreis erhalten die Kunden ein Datenvolumen von 1 GByte im Monat. Dieses ist allerdings mit einer Geschwindigkeit von 32 KBit/s im Up- und Download vergleichsweise langsam. Falls das Datenvolumen von 1 GByte aufgebraucht ist, geht die Geschwindigkeit weiter zurück auf 2 KBit/s.

Messaging-Option ist für Textnachrichten gedacht

Die Option ist für die Nutzung von Messaging-Diensten und E-Mails gedacht und Nutzer können darüber Textbotschaften austauschen, ohne dass weitere Kosten anfallen. Das Übermitteln von Fotos, Videos oder anderen Dateien ist darüber nicht möglich. Wie Congstar auf Nachfrage von Golem.de erklärte, ist auch das Surfen im Browser darüber möglich, jedoch entsprechend langsam. Diese Option kann auch dann gebucht werden, wenn tatsächlich kein Guthaben vorhanden ist. Unklar bleibt hierbei, warum diese Option nicht standardmäßig im Tarif enthalten ist, sobald keine andere Datenflatrate gebucht wurde.

Congstar will den Prepaid-Tarif einfacher einstellbar für den Kunden machen. Dazu kann der Tarif in der Congstar-App oder im Browser über Schieberegler angepasst werden. Es gibt je einen Schieberegler für Telefonie, SMS und Internet. Jede Option gilt für 30 Tage. Im Bereich Telefonie werden nur noch All-Net-Flatrates angeboten, der Kunde kann sein Minutenkontingent demnach in allen Netzen verwenden.

Drei Optionen für Telefonie und SMS

Für 2 Euro gibt es 100 Freiminuten, auf 300 Freiminuten erhöht sich der Wert bei Zahlung von 4 Euro und für 8 Euro gibt es 500 Telefonminuten. Das Muster wird auch für alle anderen Bereiche übernommen: So kosten 100 SMS in alle deutschen Netze 2 Euro, für 4 Euro erhält der Kunde 300 SMS und 500 SMS kosten 8 Euro.

Für 2 Euro erhält der Kunde eine gedrosselte Datenflatrate von 100 MByte, 300 MByte gibt es für 4 Euro und 8 Euro kostet die Option mit 500 MByte. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze erhält der Kunde im Download 7,2 MBit/s und im Upload 1,4 MBit/s. Nach Erreichen der Drosselungsgrenze wird die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s reduziert.

Datenturbo macht aus drei Optionen sechs

Die drei Datenflatrates können mit einem Datenturbo aufgestockt werden. Für 5 Euro Aufpreis werden das ungedrosselte Volumen und die Geschwindigkeit verdoppelt. Wer also 200 MByte mit einer Geschwindigkeit von 14,4 MBit/s haben will, muss dann 7 Euro zahlen. Der 500-MByte-Tarif würde dann 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen enthalten und 13 Euro kosten.

Im Vergleich zu den bisherigen Prepaid-Optionen wurden die meisten Preise auf runde Euro-Beträge festgelegt. Congstar meint, damit die Preise für die Kunden transparenter zu machen. Ausgenommen davon ist die Tagesflat: Wer keine monatliche Datenflatrate buchen möchte, kann die Tagesflat für 0,99 Euro buchen. Dann gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 25 MByte, das volle 24 Stunden zur Verfügung steht. Wenn die Tagesflat um 14:00 gebucht wurde, kann sie bis um 14:00 des nächsten Tages verwendet werden.

Zwei vorgefertigte Pakete geplant

Wer die neuen Optionen nicht im Browser oder in der App festlegen möchte, kann diese wie auch bisher über die Congstar-Hotline bestellen. Für alle Monatsoptionen gilt, dass ein Wechsel immer zu einem bestimmten Tag des Monats möglich ist. Wer also beispielsweise 100 Freiminuten am 12. eines Monats gebucht hat, kann das Kontingent erst am 12. des kommenden Monats aufstocken.

Der Congstar-Prepaid-Tarif mit den neuen Optionen ist ab heute für Neu- und Bestandskunden verfügbar. Ab dem 27. Juli 2015 will Congstar auch zwei fertige Pakete für jeweils 10 Euro im Monat anbieten. Der Smart Mix umfasst dafür 300 Freiminuten, 100 Frei-SMS und eine gedrosselte Datenflatrate von 300 MByte. Im Surf Mix erhält der Kunde 100 Freiminuten, keine Frei-SMS und eine gedrosselte Datenflatrate von 500 MByte. Im stationären Handel soll es den neuen Tarif und die beiden Pakete ab August 2015 geben.


eye home zur Startseite
flasherle 18. Jun 2015

ja, da hab ich mit eplus oft da netz wo andere gar nix haben...

Anonymer Nutzer 17. Jun 2015

Sorry aber das ist doch lächerlich. Was bitteschön sind 30 Euro?? im Monat. Dafür hat...

cola79 17. Jun 2015

Man muss sich nur mal angucken, was im Ostblock (nein, dass ist nicht nur Russland...

chefin 17. Jun 2015

Natürlich kann man das umgehen. Man muss also auf dem Smartphone eine Software...

Anonymer Nutzer 17. Jun 2015

ich hab den alten Surf-Tarif mit 1GB 7,2mbits und 9 Cent je Einheit/Telefonie. Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Wieder mal ein Sinnloser Artikel.

    Koto | 12:41

  2. Da kann ich nicht helfen

    make | 12:40

  3. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    picaschaf | 12:36

  4. Seit wann funktioniert das?

    __destruct() | 12:35

  5. Re: Erster!!!

    Phantom | 12:27


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel