Abo
  • IT-Karriere:

Congstar: Geschwindigkeit von Allnet-Flat-Tarifen verdoppelt

Congstar stockt zwei der drei Allnet-Flat-Tarife auf und steigert die maximale Download-Geschwindigkeit um hundert Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Allnet-Flat-Tarife erhalten mehr Geschwindigkeit.
Allnet-Flat-Tarife erhalten mehr Geschwindigkeit. (Bild: Congstar)

Mit sofortiger Wirkung erhöht Congstar die maximale Download-Rate bei zwei der drei Allnet-Flat-Tarife. Statt bisher 7,2 MBit/s gibt es im Download jetzt bis zu 14,4 MBit/s in den Tarifen Allnet Flat M und L. Der kleine Tarif Allnet Flat S bleibt weiterhin bei einer Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s. Die Änderung gilt für Neukunden und alle Bestandskunden, die ihren Vertrag in diesem Jahr abgeschlossen haben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Ende Januar 2014 hatte Congstar die neuen Allnet-Flat-Tarife vorgestellt, dessen Monatspreise um jeweils 5 Euro gesenkt wurden. Allerdings wurden in einigen Tarifen auch die Inklusivleistungen verringert. So wurde im Einstiegstarif die maximale ungedrosselte Datenrate auf 250 MByte halbiert. Die Leistungen der beiden teureren Tarife blieben unverändert.

Alle 12 Monate ein neues Smartphone

Seit Ende September 2014 gibt es bei Congstar eine neue Tarifoption. Wenn diese gebucht ist, bekommen Kunden alle 12 Monate ein neues Smartphone. Die neue Tarifoption kostet monatlich zusätzlich 5 Euro und ist an weitere Bedingungen geknüpft.

Kunden mit dieser Option müssen einen Tarif mit einer Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren abgeschlossen haben. Zudem muss sein Smartphone aus dem Congstar-Shop stammen und über eine monatliche Ratenzahlung finanziert worden sein.

Das alte Smartphone darf keine schwerwiegenden Defekte aufweisen. Der Kunde bewertet den Zustand seines alten Smartphones, sucht sich ein neues Modell aus, bekommt dieses zugeschickt und sendet im Gegenzug das alte Modell innerhalb von 30 Tagen an Congstar. Er hat also Zeit, Einstellungen und Daten des alten Modells auf das neue zu übertragen.

Nach Erhalt des alten Mobiltelefons prüft Congstar den angegebenen Zustand, da es als Gebrauchtgerät weiterverkauft wird. Congstar empfiehlt die Handytausch-Option nur dann zu buchen, wenn ein Smartphone gekauft wurde, das in der monatlichen Ratenzahlung mindestens 10 Euro kostet, damit der Kunde den maximalen Preisvorteil erhält.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  3. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  4. 279€ (Bestpreis!)

Auf 'ne Cola 12. Okt 2014

kann ich beim 500mb prepaid Tarif bestätigen

lars.vorherr 09. Okt 2014

Hoffe ich verstehe es jetzt nicht falls. Aber wenn mit Guthaben Abfrage der...

p h o s m o 09. Okt 2014

Hallo, ich bin von congstar Full Flat flex zwangsumgestellt worden auf congstar Allnet...

purzelbaum 09. Okt 2014

+1


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
    CO2-Emissionen und Lithium
    Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

    In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
    2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
    3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

      •  /