Congstar: Alte Handy-Verträge erhalten LTE-Nutzung ohne Aufpreis

Congstar hat aber auch Altverträge im Sortiment, für die es keine LTE-Nutzung geben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar-Altverträge bekommen LTE ohne Aufpreis.
Congstar-Altverträge bekommen LTE ohne Aufpreis. (Bild: Pixabay.com/CC0)

Wer noch einen alten Handyvertrag bei Congstar hat, wird in den kommenden Wochen den Zugang zum LTE-Netz bekommen. Die LTE-Freischaltung wird dann ohne Aufpreis erfolgen. Diese bevorstehende Änderung gilt zunächst für die Laufzeitverträge Smart und Basic. Bis Ende Juni 2020 sollen alle diese Verträge automatisch umgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter - Datenanalystin / Datenanalyst (m/w/d)
    Kreis Nordfriesland, Husum
  2. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Sobald die Verträge umgestellt sind, kann damit das Telekom-LTE-Mobilfunknetz mit bis zu 25 MBit/s im Download verwendet werden. Bisher sind diese Verträge auf eine Nutzung im GSM- und UMTS-Mobilfunknetz beschränkt. Zudem hat Congstar angekündigt, in den kommenden Wochen die LTE-Nutzung auch für den Bestandstarif "Congstar wie ich will" freizuschalten, ohne dass dafür zusätzliche Gebühren für die Kundschaft anfallen.

Welche weiteren Congtar-Tarife in den folgenden Wochen umgestellt werden, teilte das Unternehmen bisher nicht mit. Allerdings wies der Anbieter bereits darauf hin, dass es auch Fälle geben wird, in denen keine LTE-Freischaltung möglich sein wird. So gebe es ältere Tarifgenerationen, "bei denen die LTE-Nutzung nicht möglich ist". Es wurden keine Angaben dazu gemacht, aus welchen Gründen dies nicht möglich sein soll. Für diese Verträge will Congstar Angebote zum Tarifwechsel unterbreiten.

Bis Ende des Jahres sollen Congstar-Tarife LTE abdecken

Damit will Congstar erreichen, dass es nur noch Laufzeitverträge geben wird, bei denen eine LTE-Nutzung abgedeckt ist. Bis Ende des Jahres sollen alle Laufzeitverträge bei Congstar eine LTE-Nutzung enthalten. Es ist unklar, ob bei älteren Laufzeitverträgen ein Angebot zum Tarifwechsel auch ausgeschlagen werden kann.

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bis März 2018 war die LTE-Nutzung für alle Congstar-Verträge ausgeschlossen. Wer mit einer Congstar-SIM-Karte das LTE-Mobilfunknetz der Telekom nutzen wollte, musste dafür anfangs eine monatliche Gebühr bezahlen. Anfangs kostete die Option 5 Euro monatlich zusätzlich und wurde zunächst nur für wenige Tarife angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


motzerator 11. Jun 2020

Nokia 2110? Das Ding kann auch kein GSM 1800 (E-Netz) und kein UMTS, es kann nur GSM 900...

Racer 10. Jun 2020

Nur Postpaid. Am besten umsteigen.

nja666 10. Jun 2020

Ich bin mit meinem 12GB-Tarif mit LTE 50 für 22 Euro auch glücklich.

M.P. 10. Jun 2020

Wenn der Mutterkonzern UMTS abschalten will, und GSM-Frequenzen ausdünnen, wird man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
    Neue Grafikkarten
    Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

    Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

  2. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

  3. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /