Congstar: Alte Handy-Verträge erhalten LTE-Nutzung ohne Aufpreis

Congstar hat aber auch Altverträge im Sortiment, für die es keine LTE-Nutzung geben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar-Altverträge bekommen LTE ohne Aufpreis.
Congstar-Altverträge bekommen LTE ohne Aufpreis. (Bild: Pixabay.com/CC0)

Wer noch einen alten Handyvertrag bei Congstar hat, wird in den kommenden Wochen den Zugang zum LTE-Netz bekommen. Die LTE-Freischaltung wird dann ohne Aufpreis erfolgen. Diese bevorstehende Änderung gilt zunächst für die Laufzeitverträge Smart und Basic. Bis Ende Juni 2020 sollen alle diese Verträge automatisch umgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. React Frontend Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Systemadministrator - Linux (m/w/d)
    etailer Solutions GmbH, Olpe
Detailsuche

Sobald die Verträge umgestellt sind, kann damit das Telekom-LTE-Mobilfunknetz mit bis zu 25 MBit/s im Download verwendet werden. Bisher sind diese Verträge auf eine Nutzung im GSM- und UMTS-Mobilfunknetz beschränkt. Zudem hat Congstar angekündigt, in den kommenden Wochen die LTE-Nutzung auch für den Bestandstarif "Congstar wie ich will" freizuschalten, ohne dass dafür zusätzliche Gebühren für die Kundschaft anfallen.

Welche weiteren Congtar-Tarife in den folgenden Wochen umgestellt werden, teilte das Unternehmen bisher nicht mit. Allerdings wies der Anbieter bereits darauf hin, dass es auch Fälle geben wird, in denen keine LTE-Freischaltung möglich sein wird. So gebe es ältere Tarifgenerationen, "bei denen die LTE-Nutzung nicht möglich ist". Es wurden keine Angaben dazu gemacht, aus welchen Gründen dies nicht möglich sein soll. Für diese Verträge will Congstar Angebote zum Tarifwechsel unterbreiten.

Bis Ende des Jahres sollen Congstar-Tarife LTE abdecken

Damit will Congstar erreichen, dass es nur noch Laufzeitverträge geben wird, bei denen eine LTE-Nutzung abgedeckt ist. Bis Ende des Jahres sollen alle Laufzeitverträge bei Congstar eine LTE-Nutzung enthalten. Es ist unklar, ob bei älteren Laufzeitverträgen ein Angebot zum Tarifwechsel auch ausgeschlagen werden kann.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Bis März 2018 war die LTE-Nutzung für alle Congstar-Verträge ausgeschlossen. Wer mit einer Congstar-SIM-Karte das LTE-Mobilfunknetz der Telekom nutzen wollte, musste dafür anfangs eine monatliche Gebühr bezahlen. Anfangs kostete die Option 5 Euro monatlich zusätzlich und wurde zunächst nur für wenige Tarife angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


motzerator 11. Jun 2020

Nokia 2110? Das Ding kann auch kein GSM 1800 (E-Netz) und kein UMTS, es kann nur GSM 900...

Racer 10. Jun 2020

Nur Postpaid. Am besten umsteigen.

nja666 10. Jun 2020

Ich bin mit meinem 12GB-Tarif mit LTE 50 für 22 Euro auch glücklich.

M.P. 10. Jun 2020

Wenn der Mutterkonzern UMTS abschalten will, und GSM-Frequenzen ausdünnen, wird man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /