Condor: Flugunterhaltung per WLAN

Mit dem Bordunterhaltungssystem können die Passagiere während des Fluges per WLAN mit ihren eigenen Notebooks, Smartphones und Tablets die elektronischen Medienangebote nutzen. Die Airline spart dadurch viel Geld.

Artikel veröffentlicht am ,
Condor-Passagiere können künftig über WLAN-Netzwerk auf den Bordserver zugreifen.
Condor-Passagiere können künftig über WLAN-Netzwerk auf den Bordserver zugreifen. (Bild: Lufthansa Systems)

Die Fluggesellschaft Condor ist der erste Anbieter des Bordunter­haltungssystems Boardconnect von Lufthansa Systems, das über mehrere WLAN-Access-Points in der Kabine den Passagieren ermöglicht, mit ihren eigenen Endgeräten auf die mitgeführten Angebote zuzugreifen.

Stellenmarkt
  1. Referent*in Informationstechnologie (m/w/d)
    Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH, Hagen
  2. IT-Betreuer (m/w/d) im Bereich der Campusmanagement-Software HISinOne-STU
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
Detailsuche

Boardconnect ist nicht etwa ein Internetzugang für die Flugreisenden, sondern ermöglicht ihnen nur den Zugriff auf den Bordserver und dessen Videos, Musik und andere Informationen. Welche das genau sind, verriet Condor noch nicht. Lufthansa Systems betonte, dass sich mit dem Angebot auch neue Einnahmequellen an Bord erschließen lassen und den Passagieren ein maßgeschneidertes Programm geboten werden kann.

Die Umrüstung einer Passagiermaschine auf Boardconnect soll während normaler Wartungsarbeiten oder Nachtstopps möglich sein. Eine aufwendige Verkabelung bis zu den Sitzen der einzelnen Passagiere, was bei bisherigen Bildschirmlösungen der Fall war, entfällt. Auch die Betriebskosten sollen niedriger sein als bei in die Rücksitzlehne eingebauten Bordunterhaltungssystemem. Zudem kann durch die Gewichtseinsparung der Spritverbrauch gesenkt werden.

Zunächst soll ab Mitte September 2012 für einen Test eine einzelne, zweistrahlige Boeing 767-330(ER), Kennzeichen D-ABUZ, von Condor mit Boardconnect unterwegs sein. Auf welcher Strecke die Maschine eingesetzt wird, soll bald auf der Condor-Webseite online veröffentlicht werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ein richtiger Internetzugang hat beim Fliegen nach wie vor Seltenheitswert. Wer wissen will, ob ein solches Angebot auf einem Flug zur Verfügung steht, kann die Flugsuchmaschine Hipmunk nutzen, die anzeigen kann, auf welcher Verbindung der Anwender in der Luft ins Internet gehen kann.

Auf Kurzstrecken hat sich der Internetzugang im deutschen Luftraum bislang nicht etablieren können. Das mag auch an der ablehnenden Haltung der Passagiere liegen. In einer 2011 veröffentlichten Studie hieß es, dass nur zehn Prozent der Deutschen SMS und die Internetnutzung an Bord befürworten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Himmerlarschund... 05. Sep 2012

Ich könnte mich auch nicht erinnern, aber ganz unvorstellbar ist der Fall ja nun nicht ;-)

zenker_bln 04. Sep 2012

Na, wenn dann jeder ein "Endgerät" selber hat, sollte es doch ein leichtes sein auf einem...

katzenpisse 04. Sep 2012

Was gibt's denn im Flugzeug wichtiges? :D

Stupendous Man 04. Sep 2012

Warum holst Du Dir dann nicht einfach eine deutsche Prepaid-SIM und kaufst Dir bei...

Icestorm 04. Sep 2012

Es reicht schon, wenn man bei der Lufthansa im neuen 747-800 die Arme beim Essen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /