Abo
  • Services:
Anzeige
Concept Estate
Concept Estate (Bild: Volvo)

Concept Estate: Volvo will Touchscreen statt Knöpfen in der Mittelkonsole

Tesla hatte es vorgemacht, nun zieht Volvo nach: Ein großer Touchscreen auf der Mittelkonsole des Autos soll die bisherigen Knopfreihen und Drehregler weitgehend ersetzen. Mit dem "Concept Estate" zeigt Volvo, wie das ablenkungsarm geschehen soll.

Anzeige

Das haptische Feedback fehlt dem Touchscreen von Volvo größtenteils. Blind bedienen lässt sich die Eingabefläche nicht von Anfang an, denn um sich die Position der Bedienelemente zu merken, braucht es viel Erfahrung. Die Oberfläche soll laut Hersteller aber so aufgeteilt sein, dass sie dem Fahrer nur die wichtigsten Informationen an immer gleicher Stelle präsentiert. Das soll dafür sorgen, dass der Fahrer nicht allzu sehr abgelenkt wird und sich auf den Straßenverkehr konzentrieren kann.

Volvo nutzt auf seinem Bildschirm, der noch nicht in der Serie verwendet wird, sondern bislang nur als Konzept existiert, bekannte Funktionen wie Wischen und Tippen von Tablets. Künftig soll das System jedoch in die neue Fahrzeuggeneration einfließen, wobei der Volvo XC90, der im Herbst 2014 erscheinen soll, den Auftakt macht. Schon vor zwei Jahren zeigte Volvo mit "You - Pads" den Vorläufer dieses Bedienkonzepts, der vornehmlich über die Bedienhebel am Lenkrad über eigene Touch-Sensoren gesteuert wurde und das elektronische Armaturenbrett miteinschloss, das allerdings wie auch jetzt keine Touchscreen-Funktion besitzt. Das Kachelkonzept für die Mittelkonsole war damals noch unausgereift, dafür gab es einen zweiten Touchscreen für die Passagiere im Fond.

  • Volvo Concept Estate (Bild: Volvo)
  • Volvo Concept Estate (Bild: Volvo)
  • Volvo Concept Estate (Bild: Volvo)
Volvo Concept Estate (Bild: Volvo)

"Die neue Bedienschnittstelle gewährleistet eine nahtlose, logische und sichere Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug", behauptet Thomas Ingenlath von Volvo.

Der Touchscreen ist wie beim Tesla S im Hochformat in die Mittelkonsole integriert worden und scheint ähnlich groß zu sein. Das Layout besteht aus Kacheln, die nach Funktionen gegliedert sind. Oben befindet sich die Navigation, danach folgen Bedienelemente für die Medienwiedergabe zum Beispiel per Radio und CD-Player und die Telefonsteuerung. Darunter ist die Steuerung der Klimaanlage untergebracht. Die Anzeige besitzt ganz oben außerdem eine Benachrichtigungsleiste.

Wird eine Kachel ausgewählt, wird sie vergrößert dargestellt und die anderen Kacheln automatisch in den Hintergrund gestellt und verkleinert. Sie bleiben aber weiterhin sichtbar und können aufgerufen werden.

"Informationen, Navigation und Medienquellen stehen ganz oben und können leicht im Auge behalten werden", erläutert Thomas Ingenlath. Neben dem Touchscreen gibt es auch Eingabemöglichkeiten über Tasten am Lenkrad und eine Sprachsteuerung. Das verhindert, dass jeder Handgriff über den Touchscreen erfolgen muss.

Volvo will das Concept Estate auf dem Genfer Automobilsalon (4. bis 16. März 2014) vorstellen.

Die Touchscreen-Steuerung des Tesla S ist in der Schweiz in die Kritik geraten. Staatsanwalt Jürg Boll habe beim Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich eine Prüfung eingeleitet, ob der Bildschirm zulässig ist, schreibt die Handelszeitung. Zwar seien die Regler für Heizungs- und Klimaanlage dauerhaft eingeblendet, doch selbst sie seien nicht im unmittelbaren Blickfeld des Fahrers, schreibt der ADAC in einem Testbericht (PDF). Laut ADAC spiegelt das Tesla-Display mit 17 Zoll großer Diagonale bei direkter Sonneneinstrahlung zudem stark.


eye home zur Startseite
Huetti 03. Mär 2014

Verstehe ich jetzt auch nicht ganz... Mein Nissan hat auch nen dicken Touch-Screen in der...

trapperjohn 28. Feb 2014

Sprachsteuerung im Auto hat aber echte Vorteile (im Gegensatz zum Einsatz am Handy...

ploedman 28. Feb 2014

man sollte die Touch Funktion während der Fahrt deaktivieren, egal ob Beifahrer oder...

Johnny Cache 28. Feb 2014

Viel wichtiger als Touchscreen oder sonstige Features ist doch vor allem daß diese Geräte...

Eheran 28. Feb 2014

Dein Bauerndeutsch ist deutscher als das Golemdeutsch ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. Hochschule Reutlingen, Reutlingen
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. über beratungsgruppe wirth + partner, Süddeutschland


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Echo

    Erinnerungsfunktion noch nicht für alle Alexa-Geräte

  2. PowerVR

    Imagination Technologies steht zum Verkauf

  3. Internet der Dinge

    Samsungs T200 ist erster Exynos für IoT

  4. Zenly

    Snap kauft Startup für 200 Millionen US-Dollar

  5. Google Ads

    Brotli lädt Werbung auf Webseiten schneller

  6. Niantic

    Pokémon Go mit großem Update und viel Verwirrung

  7. Poets One

    Analoger Gitarren-Preamp mit Bluetooth-Anbindung vorgestellt

  8. 3D-Druck

    GE baut Riesen-3D-Drucker

  9. Neues iPad Pro im Test

    Von der Hardware her ein Laptop

  10. NSA-Ausschuss

    Koalition verbannt Oppositionsvotum in Geheimschutzstelle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Whole Foods Market Amazon kauft Bio-Supermarktkette für 13,7 Milliarden Dollar
  2. Kartengebühren Transaktionen in Messages können teuer werden
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  2. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen
  3. Quanteneffekte "Ich würde gern ohne Computer, Besteck und Autos auskommen"

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    1nformatik | 13:47

  2. Re: Werbung ist nicht immer ein Problem, eher die...

    Lemo | 13:45

  3. Re: Meine Erweiterung lädt sie in Nullzeit

    Klausens | 13:45

  4. Re: Hoffentlich wehrt sich jemand

    nille02 | 13:43

  5. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    tingelchen | 13:43


  1. 13:40

  2. 13:29

  3. 13:00

  4. 12:46

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel