• IT-Karriere:
  • Services:

Concept EQV: Mercedes stellt komfortablen Elektro-Van vor

Die Karosserie ist die eines Vans. Mercedes hat den EQV aber als elektrische Großlimousine für bis zu acht Insassen konzipiert. Die Serienversion soll in wenigen Monaten fertig sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes EQV: Die Serienversion soll auf der IAA im Spätsommer gezeigt werden.
Mercedes EQV: Die Serienversion soll auf der IAA im Spätsommer gezeigt werden. (Bild: Daimler)

Schicker Shuttle: Mercedes stellt in Genf eine elektrische Version eines Vans vor. Das Fahrzeug ist noch ein Prototyp. Die Serienversion soll auf der Automobilmesse in Frankfurt im Spätsommer gezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen

Das Concept EQV basiert auf der V-KLasse, hat aber - als Teil der EQ-Modellreihe - einen elektrischen Antrieb. Mercedes bezeichnet das Fahrzeug als "Premium-Großraumlimousine mit bis zu acht Sitzplätzen", im Gegensatz zum elektrischen Vito, der als Lieferwagen konzipiert ist.

Der 3,5 Tonnen schwere Van hat einen 150 kW starken Elektromotor, der an der Vorderachse sitzt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 km/h. Der Lithium-Ionen-Akku, der im Boden untergebracht ist, hat eine Kapazität von 100 kWh, was eine Reichweite von 400 km ermöglicht - wobei Mercedes nicht angibt, welcher Zyklus zugrunde gelegt wird. Per CCS-Schnellladung soll der Akku in 15 Minuten genug Strom für eine Reichweite von etwa 100 km laden.

Der EQV ist Teil der Elektro-Modellreihe EQ. Dazu gehören der EQC, eine elektrische Variante des GLC, sowie der EQB. Das Auto ist ein elektrischer GLB und ähnelt technisch der 2017 vorgestellten Kompaktklasse EQA.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 1,80€
  3. 16,99€
  4. 11,99€

Dwalinn 07. Mär 2019

Konzeptautos auf Shows sind in erster Linie Werbung und keine Ankündigung, klar man kann...

wp (Golem.de) 06. Mär 2019

Danke für den Hinweis - ist geändert. wp (Golem.de)

Palerider 06. Mär 2019

Ja, die Vokabel mag nicht ganz passend sein - ich meine halt halt am Ende Preis...

norbertgriese 06. Mär 2019

Wer Haus mit Garten und Garage und Stromanschluss in derselben hat, ist typischer Kunde...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /