Abo
  • Services:

Computerspielpreis: CDU/CSU kritisieren Nominierung des "Killerspiels" Crysis 2

Politiker von CDU und CSU sind empört, weil Crysis 2 bei der für morgen geplanten Vergabe des Deutschen Computerspielpreises als "Bestes Deutsches Spiel" gewinnen könnte. Sie fordern eine Neubesetzung der Jury.

Artikel veröffentlicht am ,
Crysis 2
Crysis 2 (Bild: Crytek)

"Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion distanziert sich von der Entscheidung der unabhängigen Jury, in der Kategorie 'Bestes Deutsches Spiel' ein sogenanntes Killerspiel zu nominieren. Wir halten diese Nominierung für unvertretbar", sagte der medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen. Er hält die Nominierung für nicht vereinbar mit dem Beschluss des Bundestages, der den Computerspielpreis 2007 nur für "qualitativ hochwertige sowie kulturell und pädagogisch wertvolle Computerspiele" vergeben wollte. Die "technische Qualität sollte ebenfalls eine, wenn auch nur sekundäre, Rolle spielen."

Stellenmarkt
  1. WorldSync GmbH, Köln
  2. Software AG, verschiedene Standorte

Nach Auffassung von CDU und CSU wurde Crysis 2 allerdings nur wegen seiner "technisch-innovativen" Aspekte nominiert, was dem Parlamentsbeschluss widerspreche. Der kulturell-pädagogische Gesichtspunkt, der dem Grundsatz in Art. 1 des Grundgesetzes "Die Würde des Menschen ist unantastbar" entspreche, werde ignoriert.

Börnsen fordert im Namen der Fraktionen - und offenbar auch in Absprache mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann - eine grundlegende Neukonzeption und eine deutliche Rückbesinnung auf den kulturell-pädagogischen Wert eines Computerspiels. "Sogenannte Killerspiele dürfen nicht honoriert werden, auch wenn sie technisch noch so ausgereift sind."

Auch unter dem Aspekt des Jugendschutzes werde "es vielen Eltern jetzt noch schwerer gemacht, für alternative, sinnvolle Spiele zu werben". In letzter Konsequenz stehe man daher auch einer Neubesetzung der Jury offen gegenüber, so Börnsen. Der Deutsche Computerspielpreis 2012 wird am Abend des 26. April 2012 in Berlin vergeben.

Nachtrag vom 25. April 2012, 17:50 Uhr

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) zeigt sich "irritiert" über die Aussagen von Wolfgang Börnsen. In einer Stellungnahme heißt es: "Die Ausrichter können es nicht hinnehmen, dass die unabhängige Jury beschädigt wird. Die Jury hat auf Grundlage der Kriterien des Deutschen Computerspielpreises über die Normierungen für die Kategorie Bestes Deutsches Spiel entschieden. Die Öffnung der Kategorie wurde einvernehmlich durch die Verbände und den Kulturstaatsminister Bernd Neumann vereinbart. Eine Jury, die auf dieser Grundlage unabhängig urteilt, darf man nicht im Stich lassen."

Die Jury wurde laut BIU zu 50 Prozent von der Bundesregierung vorgeschlagen, die anderen 50 Prozent von Seiten des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) und vom Bundesverband der Computerspieleindustrie (G.A.M.E). "Die Jury ist mit hochkarätigen Experten aus den Bereichen Medien und Medienpädagogik besetzt und hat sicherlich eine wohlüberlegte Nominierungsentscheidung getroffen", heißt es vom BIU. In der Jury sitzen auch Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. 19,99€
  3. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  4. 333,00€ (Bestpreis!)

femmer 27. Apr 2012

genau....als wenn die feinen herren und damen nichts besseres zu tun hätten, total...

Danse Macabre 27. Apr 2012

Und so nebenbei ist Deutschland noch eine der größten Waffenexporteure, unter anderem...

Mighty_Donald 27. Apr 2012

Du hast natürlich vollkommen Recht. Nach einer Stunde Tetris überkommt mich auch immer...

Sharra 27. Apr 2012

Crysis hat spätestens JETZT einen sehr hohen pädagogischen Wert. Und zwar zeigt es...

Tachim 26. Apr 2012

Vor gar nicht allzulanger Zeit: Schüler läuft Amok, Politiker suchen schuldigen und...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /