Abo
  • Services:

Computersicherheit: Hacker greifen Sony Pictures an

Hacker haben Berichten zufolge das gesamte Computersystem von Sony Pictures lahmgelegt. Zudem soll Sonys Play-Store-Konto gehackt worden sein.

Artikel veröffentlicht am , Kim Bode/Bold Economy/
Hackerdrohung auf den Computern der Mitarbeiter von Sony Pictures
Hackerdrohung auf den Computern der Mitarbeiter von Sony Pictures (Bild: Screenshot Golem.de)

Alle Computer bei Sony Pictures sind nach einem Hackerangriff ausgeschaltet worden. Dies haben US-Medien am Montag übereinstimmend berichtet. Zuvor war The Next Web zufolge bereits ein Thread auf Reddit erschienen, in dem ein mutmaßlicher ehemaliger Mitarbeiter einen Link zu einem entsprechenden Screenshot von einem Mitarbeitercomputer gepostet hatte.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

"Hacked by #GOP", heißt es demnach auf einem Bild, das auf den Computerbildschirmen erschienen sein soll. Darauf soll ein 3D-Skelett mit einer Reihe darübergeblendeten URLs zu sehen sein. "Ein Freund von mir arbeitet noch immer dort und hat mir das geschickt. Es ist auf jedem Computer von Sony Pictures im ganzen Land", gab der Unbekannte auf Reddit an. Auch außerhalb der USA sollen die Computer von Sony Pictures heruntergefahren worden sein, berichtet Deadline.

Hacker drohen mit Veröffentlichung interner Daten

Die Hacker drohten mit der Veröffentlichung von internen Daten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Kurioserweise sind die Forderungen unklar. Dazu gaben sie Links zu entsprechenden ZIP-Dateien an, die Listen von Dateinamen von zahlreichen Dokumenten mit finanziellen Bilanzen und private Server-Zugangsberechtigungen enthalten, wie The Next Web berichtet.

Eine weitere anonyme Quelle aus dem Unternehmen habe dem US-Portal diese Informationen bestätigt, heißt es weiter. Alle Mitarbeiter seien schließlich nach Hause gegangen. "Wir werden alle von zu Hause aus arbeiten. Können nicht mal ins Internet", sagte der Insider The Next Web.

Auch Sonys Twitter-Konten seien gehackt worden und für die Verbreitung der Hackbotschaften missbraucht worden, berichtet The Verge.

Variety zufolge sind Sony-Mitarbeiter gewarnt worden, nicht vom Firmennetzwerk aus ihre privaten E-Mails zu checken. Außerdem sollten sie ihre Computer ausschalten und den WLAN-Zugang auf ihren mobilen Endgeräten abstellen. Von Sony gibt es derzeit nur die Information, dass ein Vorfall in der IT-Abteilung untersucht werde.

Hacker hatten vermutlich Zugriff auf Sonys Play-Store-Konto

Am gleichen Tag wurde Sonys Android-App Backup and Restore durch eine modifizierte Version ersetzt, berichtet das Sony-Fanblog Xperiablog.net. Die manipulierte App wurde einige Zeit im Play Store zum Download bereitgestellt - mittlerweile wurde der App-Eintrag wieder entfernt. Alles deutet darauf hin, dass Sonys Play-Store-Konto gehackt wurde und Unbefugte Zugriff auf das Konto erhalten haben.

Bereits aus der App-Beschreibung geht hervor, dass etwas mit der App nicht stimmt. So wird als Anbieter der App nicht Sony Mobile Communications angegeben, sondern ein gewisser Nirav Patel Kanudo. Auch in der App-Beschreibung wird auf einen Hack hingewiesen, denn es gibt den Zusatz "Managed By : HeArT HaCkEr Group".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 12,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

plutoniumsulfat 26. Nov 2014

höher als bei manch anderen Sachen, finde ich (15$ für nen Intel-Prozessor?).

Gamma Ray Burst 26. Nov 2014

Ich glaub die Botschaft der Hacker ist angekommen. In jeder normalen Firma würden sie...

Anonymer Nutzer 25. Nov 2014

Sorry,aber dann hast du etwas nicht begriffen. Zu einem post auf Facebook,oder einem...

Lala Satalin... 25. Nov 2014

Gut, dass ich mich nicht für aktuelle Filme und Musik interessiere und regelmäßig...

Lala Satalin... 25. Nov 2014

Nein. Sie haben sämtliche Brenner und CD/DVD-Laufwerke lahm gelegt.


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /