Abo
  • IT-Karriere:

Computersicherheit: Hacker greifen Sony Pictures an

Hacker haben Berichten zufolge das gesamte Computersystem von Sony Pictures lahmgelegt. Zudem soll Sonys Play-Store-Konto gehackt worden sein.

Artikel veröffentlicht am , Kim Bode/Bold Economy/
Hackerdrohung auf den Computern der Mitarbeiter von Sony Pictures
Hackerdrohung auf den Computern der Mitarbeiter von Sony Pictures (Bild: Screenshot Golem.de)

Alle Computer bei Sony Pictures sind nach einem Hackerangriff ausgeschaltet worden. Dies haben US-Medien am Montag übereinstimmend berichtet. Zuvor war The Next Web zufolge bereits ein Thread auf Reddit erschienen, in dem ein mutmaßlicher ehemaliger Mitarbeiter einen Link zu einem entsprechenden Screenshot von einem Mitarbeitercomputer gepostet hatte.

Stellenmarkt
  1. nexible GmbH, Düsseldorf
  2. Evonik Nutrition & Care GmbH, Hanau

"Hacked by #GOP", heißt es demnach auf einem Bild, das auf den Computerbildschirmen erschienen sein soll. Darauf soll ein 3D-Skelett mit einer Reihe darübergeblendeten URLs zu sehen sein. "Ein Freund von mir arbeitet noch immer dort und hat mir das geschickt. Es ist auf jedem Computer von Sony Pictures im ganzen Land", gab der Unbekannte auf Reddit an. Auch außerhalb der USA sollen die Computer von Sony Pictures heruntergefahren worden sein, berichtet Deadline.

Hacker drohen mit Veröffentlichung interner Daten

Die Hacker drohten mit der Veröffentlichung von internen Daten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Kurioserweise sind die Forderungen unklar. Dazu gaben sie Links zu entsprechenden ZIP-Dateien an, die Listen von Dateinamen von zahlreichen Dokumenten mit finanziellen Bilanzen und private Server-Zugangsberechtigungen enthalten, wie The Next Web berichtet.

Eine weitere anonyme Quelle aus dem Unternehmen habe dem US-Portal diese Informationen bestätigt, heißt es weiter. Alle Mitarbeiter seien schließlich nach Hause gegangen. "Wir werden alle von zu Hause aus arbeiten. Können nicht mal ins Internet", sagte der Insider The Next Web.

Auch Sonys Twitter-Konten seien gehackt worden und für die Verbreitung der Hackbotschaften missbraucht worden, berichtet The Verge.

Variety zufolge sind Sony-Mitarbeiter gewarnt worden, nicht vom Firmennetzwerk aus ihre privaten E-Mails zu checken. Außerdem sollten sie ihre Computer ausschalten und den WLAN-Zugang auf ihren mobilen Endgeräten abstellen. Von Sony gibt es derzeit nur die Information, dass ein Vorfall in der IT-Abteilung untersucht werde.

Hacker hatten vermutlich Zugriff auf Sonys Play-Store-Konto

Am gleichen Tag wurde Sonys Android-App Backup and Restore durch eine modifizierte Version ersetzt, berichtet das Sony-Fanblog Xperiablog.net. Die manipulierte App wurde einige Zeit im Play Store zum Download bereitgestellt - mittlerweile wurde der App-Eintrag wieder entfernt. Alles deutet darauf hin, dass Sonys Play-Store-Konto gehackt wurde und Unbefugte Zugriff auf das Konto erhalten haben.

Bereits aus der App-Beschreibung geht hervor, dass etwas mit der App nicht stimmt. So wird als Anbieter der App nicht Sony Mobile Communications angegeben, sondern ein gewisser Nirav Patel Kanudo. Auch in der App-Beschreibung wird auf einen Hack hingewiesen, denn es gibt den Zusatz "Managed By : HeArT HaCkEr Group".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

plutoniumsulfat 26. Nov 2014

höher als bei manch anderen Sachen, finde ich (15$ für nen Intel-Prozessor?).

Gamma Ray Burst 26. Nov 2014

Ich glaub die Botschaft der Hacker ist angekommen. In jeder normalen Firma würden sie...

Anonymer Nutzer 25. Nov 2014

Sorry,aber dann hast du etwas nicht begriffen. Zu einem post auf Facebook,oder einem...

Lala Satalin... 25. Nov 2014

Gut, dass ich mich nicht für aktuelle Filme und Musik interessiere und regelmäßig...

Lala Satalin... 25. Nov 2014

Nein. Sie haben sämtliche Brenner und CD/DVD-Laufwerke lahm gelegt.


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /