• IT-Karriere:
  • Services:

Computergrafik: US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Prinz Charles wird nachgebaut: US-Forscher rekonstruieren Gesichter aus beliebigen Youtube-Videos. Daraus erzeugen sie eine dreidimensionale Animation, in der sich das Gesicht genau wie das im originalen Video verhält.

Artikel veröffentlicht am ,
Total Moving Face Reconstruction: Einschränkungen durch Schatten oder Lichtreflexionen
Total Moving Face Reconstruction: Einschränkungen durch Schatten oder Lichtreflexionen (Bild: University of Washington)

Aus 2D mach 3D: US-Forscher haben ein Verfahren entwickelt, um aus Videoaufnahmen einer Person eine 3D-Animation zu erzeugen. Dazu bedarf es keiner speziellen Aufnahmetechnik. Vorhandenes Bildmaterial reicht, um das Video digital nachzubilden.

Stellenmarkt
  1. NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Ausgangsmaterial sind ein Video sowie Fotos einer Person. Supasorn Suwajanakorn, Ira Kemelmacher-Shlizerman und Steven Seitz von der Universität des US-Bundesstaates Washington in Seattle haben sich auf Prominente wie den englischen Thronfolger Prinz Charles, den Schauspieler Arnold Schwarzenegger oder den ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush konzentriert, da von ihnen sehr viel Material im Netz zu finden ist.

Öffentlich zugängliches Material

Videos wie Fotos sind nicht eigens dafür aufgenommen worden, sondern stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen, wie etwa dem Videoportal Youtube. Ein 3D-Modell des Gesichts ist ebenso wenig nötig wie definierte Bedingungen, etwa bei der Beleuchtung oder der Ausrichtung des Gesichts zur Kamera. Der Abgebildete muss auch nicht per Motion Capturing aufgenommen werden.

Zunächst wird aus mehreren Fotos ein zweidimensionales Basismodell erzeugt, das dann in ein einfaches dreidimensionales Modell überführt wird - die Methode für diese beiden Schritte haben Kemelmacher-Shlizerman und Seitz schon 2011 vorgestellt.

Gleiche Pose, gleiche Mimik

Im dritten Schritt wird die Ausrichtung des Gesichts in einem Videobild bestimmt und das 3D-Basismodell daran angepasst. Als nächstes wird das Basismodell so verändert, dass es den gleichen Gesichtsausdruck zeigt wie die Person in dem jeweiligen Videoframe. Das 3D-Modell ist jetzt so ausgerichtet wie das Bild im Video und zeigt die gleiche Mimik.

Es ist aber immer noch relativ grob. Im fünften und letzten Schritt werden deshalb die Details im Gesicht angepasst, wie Schattierungen, Falten oder die Textur der Haut. Am Ende hat das System aus dem originalen Video eine Animation eines Gesichts erzeugt, die dem Video weitgehend entspricht. Das bedeutet, das künstlich erzeugte Gesicht macht die gleichen Bewegungen und die gleiche Mimik mit wie das Original.

Große Kontraste

Zu große Kontraste können allerdings das Ergebnis verschlechtern: Wenn Teile des Gesichts im tiefen Schatten liegen oder Licht auf der Haut reflektiert, fehlt an der entsprechenden Stelle die Bildinformation, um ein 3D-Modell zu erstellen. Diese Einschränkung dürfte jedoch nicht so gravierend sein, wenn nur einzelne Partien davon betroffen sind.

Die Wissenschaftler aus Seattle haben ihr Verfahren Total Moving Face Reconstruction kürzlich auf der European Conference on Computer Vision (ECCV) in Zürich vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 19,99€
  2. 4,99€
  3. 10,48€
  4. (-42%) 11,50€

furanku1 25. Sep 2014

Ja, man kann durch die Verwendung mehrerer Bilder mehr Informationen herausquetschen...

artavenue 25. Sep 2014

Ich reagierte nur ausfallend auf deine Art, ausfallend zu werden. Natürlich war das...

Mr. Joe 25. Sep 2014

Ich musst an das hier denken: Enemy of the state - Freeze,Rotate,Zoom,Focus,Enhance...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

      •  /