• IT-Karriere:
  • Services:

Robotron war von Unix wenig begeistert

Verbündete fanden die beiden bei Wissenschaftlern an Hochschulen wie Ilmenau und Jena, dem Leitzentrum für Anwendungsforschung Berlin (LfA), dem Zentralinstitut für Kybernetik und Informationsprozesse (ZKI) und dem KEAW, dem Kombinat Elektro-Apparate-Werke Berlin. Vor allem mit dem LfA hatten die Chemnitzer enge Kontakte. Das LfA hatte in Assembler eine Art Unix für Großrechner geschrieben, das sich PSU nannte.

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Frankfurt am Main, Bonn
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Robotron war bei all dem zunächst außen vor. Der größte Computerhersteller in der DDR setzte auf die IBM-Linie. "Das war so vorgegeben durch ESER", sagt Clauß.

Später gab es dann doch Unix-kompatible Betriebssysteme für die Rechner von Robotron, sie nannten sich Mutos - Multi-User Time-Sharing Operating System. Laut einer Chronik zur Zusammenarbeit der Rechenzentren in Forschung und Lehre arbeitete man vor allem an der Hochschule Ilmenau, gemeinsam mit dem Zentrum für Forschung und Technik von Robotron, an einem Unix-Derivat für die K1630/30-Kleinrechner und später für mit Intels 8086-Prozessoren kompatible Technik.

Später sollten auch Fischer und Clauß zusammen mit anderen Mitarbeitern der TU Karl-Marx-Stadt ein Unix-Derivat für den Robotron-Rechner EC 1835 als Auftragsentwicklung konzipieren. Doch die Wende kam dazwischen und der als Personal Computer gedachte Rechner wurde nicht weiterproduziert.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    15.-18. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Eine weitere Unix-Variante kam vom KEAW. Die zu UNIX System III von 1982 kompatible Version nannte sich WEGA und war für die in den Berliner Werken entwickelten P8000-Rechner gedacht. Diese sollten bis zu acht Nutzern an unterschiedlichen Terminals die Arbeit an einem Rechner ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Widerstand gegen CDie NVA, eine unbekannte Verbündete 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  2. 399,99€
  3. 564,96€
  4. (u. a. Biturbo Akku-Winkelschleifer GWX für 233,98€, Schlagbohrschrauber GSB für 156,99€)

janoP 28. Mai 2019

+++++++++++++

Manto82 28. Mai 2019

Same here :) "Was macht ein Waschsalon bei Golem!? Smarte Waschmaschinen?"

muhviehstarrr 28. Mai 2019

Scan das mal ein und lad es hoch ;)

HansiHinterseher 27. Mai 2019

Und das ist heute im Westen anders? Natürlich ist das der gleiche Grund, es geht um mehr...

HansiHinterseher 27. Mai 2019

Pascal und Modula haben es sicherlich nicht gekannt. Pascal war ja eine Lernsprache, da...


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /