Abo
  • Services:
Anzeige
Google Glass
Google Glass (Bild: Google)

Computerbrille: Google Glass in den USA am 15. April für jeden erhältlich

Google will seine Computerbrille ab Dienstag jedem Interessierten in den USA verkaufen. Bislang war die Brille nur den Glass Explorers im Rahmen eines Betaprogramms zugänglich. Das Angebot könnte jedoch nur einen Tag lang dauern.

Anzeige

Google hat mitgeteilt, dass am kommenden Dienstag, dem 15. April 2014, das Explorer-Programm von Google Glass auf jeden in den USA lebenden Erwachsenen ausgeweitet wird. Die Computerbrille wird an diesem Tag zum regulären Preis von 1.500 US-Dollar verkauft.

Die aktuelle Google-Glass-Kollektion umfasst vier unterschiedliche Gestelle und drei Sonnenbrillen. Zudem hat Google die Datenbrille um Korrekturgläser erweitert, wodurch auch Menschen mit Fehlsichtigkeit die Google Glass ohne Modifikationen nutzen können.

Die Existenz des Google Glass "Explorer Program Expansion" hatte zuerst die Website The Verge gemeldet und eine Grafik dazu veröffentlicht, die von Google stammen soll. Demnach soll am 15. April 2014 jeder ein Exemplar der Brille kaufen können.

Im darauf folgenden Google-Plus-Posting steht lediglich, dass die Brille am 15. April über die Glass-Website angeboten wird und das Angebot limitiert ist.

  • Google Glass Split (Bild: Google)
  • Google Glass Thin (Bild: Google)
  • Google Glass Bold (Bild: Google)
  • Google Glass Curve (Bild: Google)
  • Google Glass Edge (Bild: Google)
  • Google Glass Classic (Bild: Google)
  • Google Glass Active (Bild: Google)
Google Glass Split (Bild: Google)

Vermutlich will Google einen sogenannten Soft Launch starten. Mit einer langsamen Markteinführung kann die Akzeptanz und die Nachfrage getestet und darauf reagiert werden, um das Produkt eventuell noch einmal verbessern zu können.

Google Glass ermöglichte es Entwicklern auf der Google I/O Developer Conference 2012, sich im Betaprogramm anzumelden. Mitte April 2013 hatte Google damit begonnen, erste Versionen seiner Datenbrille an Entwickler auszuliefern. Später konnten die "Explorer" auch jeweils drei Freunde einladen, die sich dann ebenfalls eine Brille besorgen durften.

Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt sagte im April 2013 in einem Interview mit der BBC, dass die Endkundenvariante erst 2014 auf den Markt kommen wird.


eye home zur Startseite
JanZmus 12. Apr 2014

Das wird jetzt langsam peinlich von dir. Es geht doch bei der Kritik um die GG in erster...

nykiel.marek 12. Apr 2014

Oder auch nicht. Wir werden sehen. LG, MN

edgario 12. Apr 2014

Ich bin auch der Meinung das dies Überflüssig sei. Die Amis werden mit Sicherheit alle...

Endwickler 11. Apr 2014

Tatsächlich gibt es Grenzen, die du aber selber anscheinend nur allzugerne überschreiten...

Chronos 11. Apr 2014

Zu mindestens bei meinem Nexus 5 und dem eines Arbeitskollegen ist es so, wenn wir es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG, Braunschweig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Kein Entdecker, sondern Entwickler von...

    p4m | 00:59

  2. Re: Definition Umzug?

    crazypsycho | 00:56

  3. Zweite Pin?

    crazypsycho | 00:55

  4. Re: Ganz krasse Idee!

    crazypsycho | 00:47

  5. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    burzum | 00:47


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel