Abo
  • Services:

Computer raus: Karstadt künftig ohne Multimediaabteilung

Karstadt wird bald keine Computer, Unterhaltungselektronik, Musik-CDs und Filme mehr verkaufen. Unklar ist, ob die Kaufhauskette auch die Telekom-Shops rauswerfen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Karstadt ist bald kein Computerhändler mehr.
Karstadt ist bald kein Computerhändler mehr. (Bild: Tobias Schwarz/Reuters)

Die deutsche Kaufhauskette Karstadt wird restrukturiert und das Sortiment reduziert. In den kommenden 18 Monaten werde sich Karstadt aus dem Multimediageschäft zurückziehen, erklärte der britische Konzernchef Andrew Jennings im Interview mit der Financial Times Deutschland (FTD).

Stellenmarkt
  1. Axians Networks & Solutions GmbH, Köln
  2. Lechwerke AG, Augsburg

Karstadt wird den Verkauf von Computern, Unterhaltungselektronik, Musik-CDs und weiteren Multimediawaren nicht sofort einstellen. Jennings begründet das mit einer sorgfältigen Planung, ein Umbau über Nacht sei kein unternehmerisch sinnvolles Vorgehen. Es müsse überprüft werden, wie sich die freiwerdenden Flächen nutzen ließen. Auch die Zukunft der Buchabteilungen ist laut Jennigs offen.

Karstadts Multimediaabteilungen sind in den vergangenen Jahren immer unattraktiver geworden. Bei den Preisen, der Aktualität und der Auswahl der Produkte konnten die Kaufhäuser selten mit dem Onlinehandel, dem Fachhandel oder Elektronikmärkten mithalten.

Ob und wie sich die Neuausrichtung von Karstadt auch auf den Partner Telekom auswirkt, ist offenbar noch unklar. Die Telekom ist seit etwa einem Jahr mit einem Shop-in-Shop-System in Karstadt-Filialen vertreten; anfangs in 38, mittlerweile in 36 Filialen. Diese Shops werden vom Telekom-Partner Mobileworld Distribution betrieben, einem Geschäftsbereich vom Mobiltelefonhändler The Phone House.

Die Telekom erklärte Telecom Handel, sie sei damit auch an Standorten ohne Multimediaabteilung erfolgreich. Das hänge aber von der Positionierung und vom Personal im jeweiligen Kaufhaus ab. "Wir werden deshalb prüfen, ob und in welcher Weise die veränderte Ausrichtung bei Karstadt Einfluss auf unser Shop-Konzept hat und dann gemeinsam mit unseren Partnern eine Entscheidung über das weitere Vorgehen treffen", erklärte die Telekom Telecom Handel.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Schmidti55 20. Aug 2014

Das seh ich ähnlich, mal abgesehen von dem fehlenden Konzept wird der Konzern doch eh...

ocm 02. Mär 2013

Hast du keinen eigenen Haushalt? Bei Karstadt gibt es alles, egal was du suchst!

Endwickler 05. Mär 2012

"Alle hatten fast exakt den gleichen Rechner" Das war nicht schwer bei Atari und...

Husten 04. Mär 2012

oh den wunsch solltest du ganz schnell zurück ziehen. es gibt seit velen jahren studien...

samy 04. Mär 2012

Nunja, laut Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaufhaus Lässt sich Kaufhaus und...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /