Computer: Gebrauchsanleitung des Zuse Z4 gefunden

Die Anleitung für den Zuse Z4 galt lange als verschollen, bis sie an einer ehemaligen Wirkungsstätte des Supercomputers der 40er und 50er Jahre entdeckt worden ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Zuse Z4 im Deutschen Museum in München
Der Zuse Z4 im Deutschen Museum in München (Bild: Von Clemens PFEIFFER/Wikipedia - CANON PowerShot G7, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1441423/CC-BY-SA 2.5)

An der ETH Zürich ist eine Anleitung für den frühen Computer Zuse Z4 entdeckt worden. Wie im Blog der ACM (Association for Computing Machinery) erklärt wird, hat die Tochter eines ehemaligen Mitarbeiters der ETH die Anleitung in alten Dokumenten ihres Vaters gefunden.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator/-in IT-Netzwerkadministrator/-in (m/w/d)
    Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal
  2. Teamleiter Data Center (m/w/d)
    prego services GmbH, Saarbrücken, Ludwigshafen
Detailsuche

René Boesch war demzufolge seit 1956 Mitarbeiter am Institut für Flugzeugstatistik und Flugzeugkonstruktion an der ETH. An diesem Institut wurde unter anderem das Schweizer Kampfflugzeug P-16 entwickelt. Den Aufzeichnungen zufolge wurde der Zuse Z4 zwischen 1950 und 1955 für rund 100 Berechnungen verwendet.

Dazu gehören verschiedene arithmetische Probleme wie Berechnungen von Flatterschwingungen. Alleine diese Aufgabe für die FFA (Flug- und Fahrzeugwerke Altenrhein), die die P-16 entwickelten, soll sich auf 800 Stunden Rechenzeit belaufen. Außerdem wurden Raketenflugbahnen, Flügelformen und Sturzflüge für verschiedene Schweizer Unternehmen errechnet. Für eine Addition hat der Zuse Z4 400 Millisekunden benötigt, für eine Multiplikation drei Sekunden.

Gebaut in den 1940er Jahren

Die Anleitung für den Zuse Z4 gilt als selten und könnte helfen, die Funktion der Maschine heutzutage besser zu verstehen. Gebaut wurde der Computer von 1942 bis 1945. Nach dem Einsatz an der ETH Zürich wurde der Computer an ein französisches Rüstungsforschungsinstitut bei Basel verkauft.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wahrscheinlich 1960 wurde der Zuse Z4 dem Deutschen Museum in München überlassen, wo er seit 1988 in der Ausstellung über Informatik gezeigt wird. Der Rechner besteht aus 2.200 Relais und hat einen elektromechanischen Speicher, der 64 Zahlen aufnehmen kann. 1950 war der Zuse Z4 der einzige funktionsfähige Computer in Kontinentaleuropa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zilti 01. Okt 2020

"Die Suche nach dem vergessenen Semikolon" klingt zumindest mal nach einem schönen...

Mel 30. Sep 2020

Im Kontext des Z4 musst du aber das deutsche IT Umfeld von 1942 bis 1945 betrachten...

ubuntu_user 29. Sep 2020

bestimmt weniger fehleranfällig als heutige Software

derdiedas 28. Sep 2020

sowas ist Zeitgeschichte die erhalten wurde ;-) Finde ich wirklich toll! Gruß DDD



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /