• IT-Karriere:
  • Services:

Computer Bild: Deutsche Mobilfunknetze werden besser

Im Test zeigen sich deutliche Verbesserungen. Doch es gibt weiter Lücken, auf dem Land versorgt Telefónica wenig bewohnte Gebiete nur mangelhaft.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau bei Vodafone
Netzausbau bei Vodafone (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Den besten Wert im Test der Mobilfunknetze in Deutschland von 56,3 Megabit pro Sekunde erreicht die Deutsche Telekom in Großstädten. Das gab die Redaktion der Computer Bild am 20. November 2020 bekannt. In Kleinstädten waren es im Schnitt 42,7 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  2. Hays AG, Affalterbach

Vodafone kam auf eine Datenübertragungsrate von 35,4 MBit/s und Telefónica erreichte 28,9 MBit/s. Auf dem Land allerdings ist die Datenrate mit Werten um 20 MBit/s deutlich schlechter.

Neun Jahre nach der Einführung zeigen die LTE-Netze laut dem Test "endlich auch abseits der Metropolen eine passable Verfügbarkeit, zumindest entlang von Haupt-Wohngebieten und -straßen. Dennoch klaffen noch Lücken."

Auf dem Land etwa versorgt Telefónica wenig bewohnte Gebiete nur mangelhaft. "Die Benotung basiert in diesem Jahr auf deutlich strikteren Messkriterien. Erstmals fallen nur 4G-Datenverbindungen ins Gewicht und 3G-Verbindungen werden nicht mehr bewertet", erklärte Telefónica Deutschland zum Testergebnis.

Die neue 5G-Mobilfunktechnik spielt im Test bislang kaum eine Rolle - in Stichproben schwankte die Datenrate zudem enorm. Testsieger ist die Telekom (Note 1,6 "gut"), dicht gefolgt von Vodafone (Note 1,8 "gut") und O2 (Note 2,4 "gut").

Computerbild hatte nach eigenen Angaben in diesem Jahr im Rahmen des Netztests rund 48.000 Teilnehmer. Bei allen Anbietern lag das mittlere Tempo bei über 162.000 ausgewerteten Speedtests über dem Vorjahr.

Computerbild setzt bei ihrem Test auf Crowdsourcing, was zeigen soll, wie viel Leistung durchschnittlich beim Kunden ankommt. "Das Verfahren zeigt vor allem, wie die Netze von den Kunden tatsächlich genutzt werden. Einstellungen am Telefon oder etwaige Geschwindigkeitsbegrenzungen in den Tarifen von Drittanbietern wirken sich so unmittelbar auf das Messergebnis aus. So varieren die Ergebnisse stark, wenn beispielsweise das neue Homeoffice im Keller liegt oder der jeweilige (Dritt-)Anbieter im Tarif die Tempobremse angezogen hat", erklärte die Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

TomsonThomson 20. Nov 2020 / Themenstart

Falls man sich mal fragt, wie aussagekräftig diese "Vergleiche" sind.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
    CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
    Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

    Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
    Ein Test von Marc Sauter


      IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
      IT-Teams
      Jeder möchte wichtig sein

      Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
      Von Miriam Binner

      1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
      2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
      3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

        •  /