• IT-Karriere:
  • Services:

Compute Module 4: Der Raspberry Pi 4 auf einer halben Kreditkarte

Das Compute Module 4 verwendet das zum Raspberry Pi 4 identische SoC, ist aber kompakter. Dafür müssen Anschlüsse nachgerüstet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Compute Module 4 ist eine winzige Version des Raspberry Pi 4.
Das Compute Module 4 ist eine winzige Version des Raspberry Pi 4. (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Die Raspberry Pi Foundation bringt nach 16 Monaten auch ein Compute Module des Raspberry Pi 4 heraus. Dieses basiert auf dem identischen 64-Bit-BCM2711-Prozessor mit vier Kernen, ist allerdings wesentlich kompakter. Der Kompromiss: Es wird auf USB-Buchsen, USB-C, RJ45 und die 40-Pin-GPIO-Schnittstelle verzichtet. Daher eignet sich das Compute Module 4 eher für spezielle IoT-Anwendungen oder Robotik. Mit 55 x 40 x 4,7 mm ist es in etwa so groß wie eine halbe Kreditkarte.

Stellenmarkt
  1. Hans Gross GmbH & Co. KG, Dillingen
  2. EDAG Engineering GmbH, München

Im Gegensatz zu früheren Compute Modules wird die vierte Version eine Option für Wi-Fi-5-Konnektivität (802.11ac) bieten. Außerdem bietet der Hersteller die Platine mit 1, 2, 4 oder 8 GByte verlötetem LPDDR4-3200-SDRAM an. Der eMMC-Flash-Speicher ist 7, 16 oder 32 GByte groß. Das SoC auf dem Compute Board 4 soll wie der Raspberry Pi 4 OpenGL ES 3.x und 4K60-Videoplayback bei H.265-Videoformaten unterstützen.

Erweiterungskarte für mehr Ports

Auf der Unterseite des Compute Module 4 sind zwei kompakte High-Density-Verbinder angebracht. Über diese Schnittstellen lässt sich etwa das separat erhältliche IO Board anschließen. Das bringt neben zwei USB-2.0-Ports, USB-C, GPIO, RJ45 und einem SD-Kartenleser auch einen kurzen PCIe-x1-Slot für diverse Standard-Erweiterungskarten. Auch zwei HDMI-Ports in voller Größe sind hier vorhanden. Außerdem wird es ein Antennenset geben, welches die Empfangsleistung des integrierten WLAN-Moduls verstärken kann.

  • Raspberry Pi Compute Module 4 (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Compute Module 4 (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Compute Module 4 IO Board (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Compute Module 4 (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Compute Module 4 Antenna Kit (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Compute Module 4 (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Compute Module 4 Antenna Kit (Bild: Raspberry Pi Foundation)
Raspberry Pi Compute Module 4 (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Das Compute Module gibt es bei deutschen Versandhändlern ab 29 Euro zu kaufen, dann allerdings ohne eMMC-Flash, ohne WLAN und mit nur 1 GByte RAM. Für die WLAN-Variante mit 2 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher werden 46 Euro fällig. Die teuerste Version liegt bei 103 Euro und bietet 8 GByte RAM, 32 GByte Flash-Speicher und WLAN. Für das IO Board und das Antenna Kit sind derzeit keine Versandhändler gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 Evo Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sony Dualshock 4 für 39,96€)
  2. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia 55-Zoll-OLED + 100€ Playstation-Store-Guthaben für 1.299€, Fritz...
  3. (u. a. Samsung Galaxy S20+ 128GB 6,7 Zoll AMOLED für 599,99€, Samsung Galaxy Watch 3 für 289...
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

gadthrawn 21. Okt 2020 / Themenstart

Die RTC macht nur Sinn wenn du eine RTC brauchst - haben viele Anwendungen nicht. Und in...

gadthrawn 21. Okt 2020 / Themenstart

Ja, aber wer braucht den unbedingt genau den BCM2835 und nicht z.b. einen NXP i.MX? Oder...

nille02 20. Okt 2020 / Themenstart

https://store.gumstix.com/manufacturer/raspberry-pi/cm4-uprev.html

tritratrulala 19. Okt 2020 / Themenstart

Das I/O-Board ist für Entwicklung und Evaluation des Compute Modules und daran...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

    •  /