• IT-Karriere:
  • Services:

Compute Express Link: Intels CXL-Interconnect verknüft CPUs und Beschleuniger

Zusammen mit Partnern hat Intel den Compute Express Link (CXL) als offenen Interconnect-Standard entwickelt. Der CXL bindet Beschleuniger wie GPUs an CPUs an, physisch wird PCIe Gen5 genutzt. Mitglieder der CCIX-Konkurrenz fehlen bei CXL - bis auf eines.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild einer CPU samt Interconnect
Symbolbild einer CPU samt Interconnect (Bild: Intel)

Vier Jahre lang hat Intel den Compute Express Link (CXL) entwickelt und den Interconnect nun als offenen Standard gemeinsam mit Alibaba, Cisco, Dell EMC, Facebook, Google, HPE, Huawei sowie Microsoft angekündigt. Der CXL ist ein Cache-kohärenter Interconnect, der auf 16 PCIe-Gen5-Lanes basiert und Prozessoren mit Beschleunigern wie Grafikchips (GPUs) oder programmierbaren Schaltungen (FPGAs) verbindet. Konkrete Produkte für Compute Express Link fehlen.

Stellenmarkt
  1. FINARX GmbH, Darmstadt
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Ein Blick auf die Liste der Gründungsmitglieder zeigt, dass die direkte Konkurrenz den Standard nicht unterstützt. Hersteller wie AMD, ARM, Amazon, IBM und Qualcomm mit eigenen CPUs sind wie Xilinx mit FPGAs vielmehr Gründer des CCIX (Cache Coherent Interconnect for Accelerators) - einzig Huawei unterstützt den CXL und den CCIX und baut ebenfalls eigene Prozessoren.

Bei beiden außen vor ist übrigens Nvidia, dessen Tesla-Beschleunigerkarten werden per proprietärem NV-Link mit IBMs Power-Prozessoren verbunden. Zudem erfolgte die heutige Ankündigung des Compute Express Link nicht zufällig, denn Nvidia hat mit Mellanox und dessen Infiniband einen der größten Hersteller von Interconnect-Hardware übernommen.

Neben CCIX und CXL gibt es mit Gen-Z einen weiteren Standard, der jedoch mit 20 Gründungsmitgliedern breiter aufgestellt ist - hier fehlen unter anderem Intel und Nvidia. Generell sind Interconnects ein integraler Bestandteil heutiger Server und so wichtig, dass einzelne Hersteller für ausgewählte Supercomputer sogar eigene Verbindungen entwickeln. Heutige CPUs oder Beschleuniger müssen Unmengen an Daten austauschen - lahmt hier die Anbindung, hilft auch die höchste Rechenleistung nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€

dangi12012 12. Mär 2019

Du bist ja auch die zielgruppe für pcie 5.0 interconnects?

Rolf Schreiter 11. Mär 2019

So isses eben! Frag mich grad wo bei meinem System der Flaschenhals ist... (abgesehen von...

demonkoryu 11. Mär 2019

Full ack. Ich finde es lustig: Ich habe nichtmal auf deinen Link geklickt, weiß aber...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /