• IT-Karriere:
  • Services:

Compute Express Link: Intels CXL-Interconnect verknüft CPUs und Beschleuniger

Zusammen mit Partnern hat Intel den Compute Express Link (CXL) als offenen Interconnect-Standard entwickelt. Der CXL bindet Beschleuniger wie GPUs an CPUs an, physisch wird PCIe Gen5 genutzt. Mitglieder der CCIX-Konkurrenz fehlen bei CXL - bis auf eines.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild einer CPU samt Interconnect
Symbolbild einer CPU samt Interconnect (Bild: Intel)

Vier Jahre lang hat Intel den Compute Express Link (CXL) entwickelt und den Interconnect nun als offenen Standard gemeinsam mit Alibaba, Cisco, Dell EMC, Facebook, Google, HPE, Huawei sowie Microsoft angekündigt. Der CXL ist ein Cache-kohärenter Interconnect, der auf 16 PCIe-Gen5-Lanes basiert und Prozessoren mit Beschleunigern wie Grafikchips (GPUs) oder programmierbaren Schaltungen (FPGAs) verbindet. Konkrete Produkte für Compute Express Link fehlen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Ein Blick auf die Liste der Gründungsmitglieder zeigt, dass die direkte Konkurrenz den Standard nicht unterstützt. Hersteller wie AMD, ARM, Amazon, IBM und Qualcomm mit eigenen CPUs sind wie Xilinx mit FPGAs vielmehr Gründer des CCIX (Cache Coherent Interconnect for Accelerators) - einzig Huawei unterstützt den CXL und den CCIX und baut ebenfalls eigene Prozessoren.

Bei beiden außen vor ist übrigens Nvidia, dessen Tesla-Beschleunigerkarten werden per proprietärem NV-Link mit IBMs Power-Prozessoren verbunden. Zudem erfolgte die heutige Ankündigung des Compute Express Link nicht zufällig, denn Nvidia hat mit Mellanox und dessen Infiniband einen der größten Hersteller von Interconnect-Hardware übernommen.

Neben CCIX und CXL gibt es mit Gen-Z einen weiteren Standard, der jedoch mit 20 Gründungsmitgliedern breiter aufgestellt ist - hier fehlen unter anderem Intel und Nvidia. Generell sind Interconnects ein integraler Bestandteil heutiger Server und so wichtig, dass einzelne Hersteller für ausgewählte Supercomputer sogar eigene Verbindungen entwickeln. Heutige CPUs oder Beschleuniger müssen Unmengen an Daten austauschen - lahmt hier die Anbindung, hilft auch die höchste Rechenleistung nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (bis zu 25% auf das Surface Book 2, Go, Pro 7, Laptop 3, Pro X, Studio 2)
  2. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  3. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  4. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...

dangi12012 12. Mär 2019

Du bist ja auch die zielgruppe für pcie 5.0 interconnects?

Rolf Schreiter 11. Mär 2019

So isses eben! Frag mich grad wo bei meinem System der Flaschenhals ist... (abgesehen von...

demonkoryu 11. Mär 2019

Full ack. Ich finde es lustig: Ich habe nichtmal auf deinen Link geklickt, weiß aber...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /