Abo
  • Services:
Anzeige
Preemptible VMs der Google Cloud schalten sich plötzlich ab.
Preemptible VMs der Google Cloud schalten sich plötzlich ab. (Bild: Wikimedia: Nyshita talluri - CC-BY-SA 3.0)

Compute Engine: Googles neue VMs sind unbeständig - und dafür günstig

Preemptible VMs der Google Cloud schalten sich plötzlich ab.
Preemptible VMs der Google Cloud schalten sich plötzlich ab. (Bild: Wikimedia: Nyshita talluri - CC-BY-SA 3.0)

In Googles Cloud können nun auch sogenannte Preemptible VMs gebucht werden, die nicht länger als 24 Stunden laufen und vielleicht sogar vorher abrupt ausgeschaltet werden. Kunden soll diese Ungewissheit aber besonders wenig kosten.

Anzeige

Weil wir "keine dauerhafte Verfügbarkeit garantieren, können wir sie im Vergleich zu herkömmlichen Instanzen mit einem wesentlich geringerem Preis anbieten", beschreibt Google die Angebotsgestaltung der sogenannten Preemptible VMs für die Compute Engine. Dabei handelt es sich um virtuelle Maschinen (VM), die jederzeit durch Google ausgeschaltet werden können, spätestens jedoch nach 24 Stunden Laufzeit.

Das mag zwar sehr einschneidend sein, eigne sich aber insbesondere für verteilt laufenden Anwendungen mit einer hohen Fehlertoleranz, die nicht auf die durchgehende Verfügbarkeit jeder einzelnen Instanz angewiesen seien. Abgesehen von dem möglichen unvorhersehbaren Stop der VMs verhielten sich diese aber genauso wie bei dem sonst üblichen Angebot, heißt es.

Vorteile für Google und seine Kunden

Mit Hilfe des neuen Angebots sei Google noch besser in der Lage, die Auslastung seiner Rechenzentren zu optimieren. So könnten mit den Preemptible VMs sehr wenig genutzte Kapazitäten ausgefüllt werden. Sollte die Rechenkraft aber zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder benötigt werden, kann diese eben durch das plötzliche Beenden der laufenden virtuellen Maschinen freigegeben werden.

Für Hadoop-Nutzer soll die Verwendung des neuen Dienstes besonders einfach möglich sein. So steht mit Bdutil ein Werkzeug bereit, das das Erstellen eines Hadoop-Clusters in der Google-Cloud ermöglicht. Durch das Hinzufügen einer Kommandozeilenoption können diesem nun auch die Preemptible VMs zugeteilt werden. Dabei lasse sich sogar angeben, wie viel Prozent des Clusters auf den neuartigen Maschinen laufen soll. Aktiv genutzt werden die speziellen VMs derzeit etwa von Googles Chrome-Team, das damit Fuzzing-Tests auf sehr vielen Instanzen betreibt, um unter anderem Sicherheitslücken aufzuspüren.

Details zu den Preisen stellt Google bereit.


eye home zur Startseite
ChristianKG 20. Mai 2015

Na klar. Fällt mit Sicherheit aus! :)

Jolla 20. Mai 2015

Ich kenne das Angebot von Google nicht im Detail, aber muss man nicht auch noch seine...

robinx999 19. Mai 2015

Bildqualität ist in Ordnung aber irgendwie verstehe ich den Encoder noch nicht so ganz...

lord.dodoka 19. Mai 2015

z.b. Hadoop



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  2. TUI AG, Hannover
  3. ViaMedia AG, Stuttgart
  4. TUI Cruises GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 6,99€
  3. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Auch wenn

    Sharra | 03:34

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    bombinho | 03:34

  3. Re: Infinity Fabric Takt?

    ms (Golem.de) | 03:16

  4. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  5. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel