Abo
  • Services:
Anzeige
Docker-Container lassen sich mit Googles Kubernetes orchestrieren.
Docker-Container lassen sich mit Googles Kubernetes orchestrieren. (Bild: Docker)

Compute Engine: Docker-Cluster mit Googles Kubernetes orchestrieren

Mit der Open-Source-Software Kubernetes von Google lassen sich Docker-Cluster-Container auf der Compute Engine orchestrieren. Das Projekt soll sich auf andere Cloud-Systeme portieren lassen.

Anzeige

Das griechische Wort Kubernetes bezeichnet den Steuermann eines Schiffes. Mit dieser Bezeichnung für das nun frei verfügbare gleichnamige Werkzeug bleibt Google dem maritimen Thema von Docker treu, das einen Container tragenden Wal als Logo verwendet. Mit Kubernetes lassen sich Mengen von Docker-Containern erstellen, die automatisch auf einem verfügbaren Rechnerknoten gestartet werden.

Pods, Knoten und Master

Dazu abstrahiert Kubernetes verschiedene Docker-Container in sogenannte Pods. Die so zu Gruppen zusammengefassten Container werden einem physischen Rechnerknoten zugewiesen. Die Container einer Gruppe teilen sich einen Namensraum und IP. Die Ports werden ebenfalls pro Pod zugewiesen.

Auf jedem Kubernetes-Knoten laufen Docker und die zur Container-Verwaltung notwendigen Dienste. Docker übernimmt dabei den eigentlichen Download der Abbilder und das Starten der Container. Der zweite Teil des Knotens ist das sogenannte Kubelet, eine Neuimplementierung des Container-Agents in der Programmiersprache Go, mit dem sich die Container erzeugen und verwalten lassen.

Zum Überblick über den gesamten Cluster gibt es den Kubernetes Master, der über ein REST-API mit den Bestandteilen des Clusters kommuniziert, die Pods auf Knoten verteilt und die Informationen synchronisiert. Diese automatische Verteilung und Verwaltung von Ressourcen und Diensten wird als Orchestrierung bezeichnet.

Die auf der Dockercon von Googles Infrastruktur-Chef Eric Brewer vorgestellte Technik baut neben Docker selbst auf Googles Cloud-Dienst Compute Engine (GCE) auf. Die verfügbaren Anweisungen und Skripte sind entsprechend nur darauf ausgelegt, wodurch sich Kubernetes derzeit ausschließlich von GCE-Kunden effektiv verwenden lässt. Google fordert Interessierte aber dazu auf, den Code auch auf andere Infrastruktur zu portieren und den Code in das Projekt zurückfließen zu lassen.

Weitere Details zur Benutzung und Dokumentation sowie der unter der Apache-Lizenz verfügbare Code finden sich auf Github.


eye home zur Startseite
Luu 12. Jun 2014

Mesos mit Deimos kann genau das auch, nur das ich viel flexibler und nicht auf Docker...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HDPnet GmbH, Heidelberg
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  4. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Sind die nach 2-3 Jahren auch alle so schimmelgelb?

    quineloe | 00:02

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 25.05. 23:59

  3. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    Gunah | 25.05. 23:49

  4. Re: Coole Sache aber,

    Sharra | 25.05. 23:49

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    plutoniumsulfat | 25.05. 23:41


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel