Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.

Ein Interview von Juliane Gringer veröffentlicht am
Caroline de Lorenzi, Director Workplace Sales bei Computacenter
Caroline de Lorenzi, Director Workplace Sales bei Computacenter (Bild: Computacenter)

Es ist unbestritten, dass Frauen in IT-Berufen weit weniger vertreten sind als Männer. Heftig umstritten ist, ob dagegen etwas unternommen werden kann - und sollte. Golem.de hat bei Unternehmen nachgefragt und vom Computacenter eine klare Antwort bekommen: ja. Der IT-Dienstleister arbeitet seit einiger Zeit gezielt daran, als Arbeitgeber für Frauen attraktiver zu werden, und davon profitieren auch die Männer.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind
Entlassungen bei Tech-Unternehmen: Welche Branchen zurzeit am stärksten betroffen sind

Das Jahr ist von Massenentlassungen bei Tech-Unternehmen geprägt. Wir haben per Open Data analysiert, welche Branchen das besonders betrifft.
Von Felix Uelsmann


Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
Von Jochen Demmer


    •  /