Abo
  • Services:

Compulab: Passive Mini-PCs mit AMDs Jaguar-Architektur

Compulab hat zwei lüfterlose Mini-PCs mit AMD-Technik vorgestellt. Die beiden Fit-PC4 genannten Modelle basieren auf dem Kabini-SoC und sind mit vielen aktuellen Schnittstellen ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die beiden Fit-PC4 kühlen das Kabini-SoC passiv.
Die beiden Fit-PC4 kühlen das Kabini-SoC passiv. (Bild: Compulab)

Der für die Mintbox bekannte Hersteller Compulab hat auf der Embedded World zwei passiv gekühlte Mini-PCs auf Basis von Kabini-SoCs vorgestellt. Das israelische Unternehmen verkauft je ein Value- und ein Pro-Barebone, die Versionen unterscheiden sich beim verbauten Prozessor und den Schnittstellen.

  • Die Value- und die Pro-Version des Fit-PC4 (Bild: Compulab)
  • Blockdiagramm der beiden Fit-PC4 (Bild: Compulab)
Die Value- und die Pro-Version des Fit-PC4 (Bild: Compulab)
Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt

Der 16 x 16 x 2,5 cm große Fit-PC4 Value nutzt einen A4-1250 mit zwei Kernen und integrierter Radeon HD HD 8210, die 16 x 16 x 3,7 cm große Pro-Variante setzt auf das Embedded-SoC GX-420CA mit vier Kernen und einer Radeon HD 8400E. Beide Grafikeinheiten mit GCN-Architektur bieten 128 Shader-Einheiten, mittels doppelt vorhandener HDMI-1.4a-Ausgänge sind an die beiden Fit-PC4-Barebones zwei Bildschirme mit einer maximalen Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln bei 60 Hz anschließbar.

Die bis zu 16 GByte DDR3-1066-Speicher für die beiden SO-DIMM-Slots müssen hinzugekauft werden, dies gilt auch für die Festplatte oder die SSD: Die Fit-PC4 bieten einen 2,5-Zoll-Schacht, eine mSATA-Schnittstelle und einen Micro-SD-Slot. Die weitere Ausstattung ist mit zwei Gigabit-Ethernet-Ports, Realtek-Audiochip sowie je zwei USB-2.0- und USB-3.0-Anschlüssen identisch.

  • Die Value- und die Pro-Version des Fit-PC4 (Bild: Compulab)
  • Blockdiagramm der beiden Fit-PC4 (Bild: Compulab)
Blockdiagramm der beiden Fit-PC4 (Bild: Compulab)

Unterschiede gibt es bei WLAN und Bluetooth, beide Schnittstellen werden per Mini-PCIe-Karte bereitgestellt: Der Fit-PC4 Value beherrscht nur WLAN nach n-Standard und Bluetooth 3.0, die Pro-Version unterstützt den neueren ac-Standard und die Bluetooth-4.0-Version. Beide Barebones nutzen ein externes 36-Watt-Netzteil und sind ohne Betriebssystem für 300 respektive 380 US-Dollar erhältlich.

Neben dem Fit-PC4 bietet Compulab auch den Intense PC2 mit unterschiedlichen Haswell-ULT-Chips an, eine Bay-Trail-Variante wie die neue Intel NUC fehlt im Portfolio.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 92,99€

golam 27. Feb 2014

Ich lade mein Firefox einmal am Tag in den RAM Cache und surfe von da aus. Sprich...

schubaduu 27. Feb 2014

So ist es. PS4 oder auch andere Geraete werden ja inkl. Oekosystem verkauft, wodurch...

ploedman 26. Feb 2014

oder Client Rechner

Mixermachine 26. Feb 2014

Ist hier sicher eine gute Alternative und die Grundkonfiguration um einiges! günstiger...

Érdna Ldierk 26. Feb 2014

Touché. ;)


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /