Abo
  • Services:

Compulab Fitlet und Mintbox Mini: Passive Mini-PCs mit AMDs Mullins-Chip

AMD-Technik mit Windows oder Linux: Compulab bietet drei Versionen des Fitlet genannten Mini-PCs an, das grüne Pendant heißt Mintbox Mini. Im Inneren arbeitet lautlos gekühlte Tablet-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Filet-Barebone
Ein Filet-Barebone (Bild: Compulab)

Das israelische Unternehmen Compulab hat vier neue Barebones vorgestellt, drei Fitlet-Varianten und die Mintbox Mini. Alle Fitlet-Kleinstrechner messen 10,8 x 8,3 x 2,4 cm und werden passiv gekühlt. Im Inneren stecken die Mullins genannten Systems-on-a-Chip von AMD, je nach Modell verwendet Compulab einen A4 Micro-6400T oder E1 Micro-6200T.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

Der A4-Chip bietet vier Puma+-Kerne mit 1,0 bis 1,6 GHz und der E1 zwei Recheneinheiten mit 1,0 bis 1,4 GHz. Mit im SoC befindet sich eine Grafikeinheit mit GCN-Architektur und 128 Shader-Einheiten, die mit maximal 500 (A4) oder 300 (E1) MHz taktet. Beide Prozessoren unterstützen ein SO-DIMM-Modul mit 8 GByte DDR3-Speicher.

  • Fitlet B Barebone (Bild: Compulab)
  • Fitlet i Barebone (Bild: Compulab)
  • Fitlet X Barebone (Bild: Compulab)
  • Fitlet Motherboard (Bild: Compulab)
  • Mintbox Mini (Bild: Compulab)
Fitlet Motherboard (Bild: Compulab)

Die Fitlet-Versionen B, i und X unterscheiden sich weiterhin bei den Schnittstellen: Zwei HDMI-1.4a-Ausgänge für Monitore mit 1.920 x 1.200 Pixeln bieten alle, auch ein mSATA-Slot, Realtek ALC886-Audio, ein Micro-SD-Kartenleser, ein serieller COM-Port, USB 2.0, USB 3.0 und Gigabit-Ethernet sind immer vorhanden.

Die i-Variante verfügt über ein zweites Gigabit-Ethernet, das X-Pendant über gleich vier Ports. Statt n-WLAN wie bei der X- und B-Version ist beim Fitlet i ein ac-WLAN-Modul mit Bluetooth (Intel 7260) in einem Mini-PCIe-Slot verbaut, auch einen Steckplatz für eine Micro-SIM gibt es.

  • Fitlet B Barebone (Bild: Compulab)
  • Fitlet i Barebone (Bild: Compulab)
  • Fitlet X Barebone (Bild: Compulab)
  • Fitlet Motherboard (Bild: Compulab)
  • Mintbox Mini (Bild: Compulab)
Mintbox Mini (Bild: Compulab)

Alle drei Computlab Fitlet unterstützen offiziell Windows 7/8 und Linux (jeweils als 32- oder 64-Bit-Version). Der Hersteller plant zudem eine grüne Mintbox Mini, bei der bereits eine SSD und RAM verbaut sind sowie Linux Mint 17 Mate 64 Bit vorinstalliert ist.

Die Mintbox Mini soll im zweiten Quartal 2015 verfügbar sein, die Fitlet-Varianten ab sofort. Die Preisempfehlung seitens Compulab liegt bei 130 US-Dollar, die Barebones sollen ab Februar 2015 erhältlich sein. Später möchte der Hersteller auch Geräte mit Betriebssystem verkaufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 31,99€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 14,99€

Dadie 16. Jan 2015

Klappt aber auch nicht immer wie man selber will. Wenn der RasPi nicht HW-Beschleunigen...

RaZZE 15. Jan 2015

will das ding jetzt sofort bestellen :D


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /