Abo
  • Services:

Compliance: Deutsche Bank verbannt Whatsapp und SMS von Diensthandys

Mitarbeiter der Deutschen Bank können künftig nicht mehr untereinander per Whatsapp oder SMS kommunizieren. Die Apps sollen von den Geräten der Mitarbeiter entfernt werden - weil es die Behörden so wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kein Whatsapp mehr für Mitarbeiter der Deutschen Bank
Kein Whatsapp mehr für Mitarbeiter der Deutschen Bank (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Deutsche Bank will einem Bericht von Bloomberg zufolge SMS und andere Kommunikationsapps wie Whatsapp von den Diensthandys der Mitarbeiter verbannen. Mit der Aktion will das Unternehmen offenbar eigene Compliance-Richtlinien schaffen und die Archivierung wichtiger Nachrichten ermöglichen. Dies soll die Bank den Mitarbeitern in einem internen Memo mitgeteilt haben.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

"Wir verstehen vollkommen, dass die Deaktivierung das alltägliche Arbeiten verändern wird und wir bedauern und entschuldigen uns für jegliche Umstände, die diese Veränderungen mit sich bringen", sagten die beiden Deutsche-Bank-Manager Sylvie Matherat und Kim Hammond der Nachrichtenagentur Bloomberg.

SMS lassen sich schlecht archivieren

Der Schritt sei aber notwendig, weil SMS sich nicht wie E-Mails archivieren lassen würden. Dies sei aber aus rechtlichen Gründen und Anforderungen der Finanzmarktregulierung notwendig. Im Jahr 2012 hatte die Deutsche Bank angeblich aus Versehen 482 Aufzeichnungen von Telefongesprächen vernichtet, die die britischen Finanzbehörden angefordert hatten.

Verärgern könnte die Mitarbeiter vor allem, dass die Regeln auch für private, dienstlich genutzte Geräte der Mitarbeiter gelten sollen. Betroffen sind neben Whatsapp auch die Dienste Google Talk, iMessage und andere. Wie die Deutsche Bank die Regeln hier umsetzen will, bleibt abzuwarten.

Die Deutsche Bank befindet sich seit der Banken- und Finanzkrise im Jahr 2008 in rechtlichen Auseinandersetzungen. Insbesondere US-Behörden werfen der Bank den ungenügenden Umgang mit Subprime-Krediten und dem Risikomanagement vor. Seit 2008 hat das Geldhaus nach Angaben von Bloomberg 13,9 Milliarden US-Dollar an Strafen und für Vergleiche ausgegeben. Im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Bank zudem Probleme mit falsch angezeigten Buchungen, rund drei Millionen Kunden waren davon betroffen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Pjörn 17. Jan 2017

»Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten« Ich brech zusammen...

Pjörn 17. Jan 2017

Die Deutsche Bank hat eigentlich das direkte Gegenteil zum Ziel. Präventive...

HubertHans 16. Jan 2017

So einfach ist das nicht. 1. Gibt es ein Gewohnheitsrecht 2. Ist diese Regelung...

Dajm 16. Jan 2017

Meine Güte, die DeuBa ist ein gebranntmarktes Kind. Die machen seit einigen Jahren ALLES...

Truster 16. Jan 2017

Bei Android ist es umsetzbar, bei iPhone auch? kann man da die SMS App wechseln?


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /