Abo
  • Services:
Anzeige
Kein Whatsapp mehr für Mitarbeiter der Deutschen Bank
Kein Whatsapp mehr für Mitarbeiter der Deutschen Bank (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Compliance: Deutsche Bank verbannt Whatsapp und SMS von Diensthandys

Kein Whatsapp mehr für Mitarbeiter der Deutschen Bank
Kein Whatsapp mehr für Mitarbeiter der Deutschen Bank (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Mitarbeiter der Deutschen Bank können künftig nicht mehr untereinander per Whatsapp oder SMS kommunizieren. Die Apps sollen von den Geräten der Mitarbeiter entfernt werden - weil es die Behörden so wollen.

Die Deutsche Bank will einem Bericht von Bloomberg zufolge SMS und andere Kommunikationsapps wie Whatsapp von den Diensthandys der Mitarbeiter verbannen. Mit der Aktion will das Unternehmen offenbar eigene Compliance-Richtlinien schaffen und die Archivierung wichtiger Nachrichten ermöglichen. Dies soll die Bank den Mitarbeitern in einem internen Memo mitgeteilt haben.

Anzeige

"Wir verstehen vollkommen, dass die Deaktivierung das alltägliche Arbeiten verändern wird und wir bedauern und entschuldigen uns für jegliche Umstände, die diese Veränderungen mit sich bringen", sagten die beiden Deutsche-Bank-Manager Sylvie Matherat und Kim Hammond der Nachrichtenagentur Bloomberg.

SMS lassen sich schlecht archivieren

Der Schritt sei aber notwendig, weil SMS sich nicht wie E-Mails archivieren lassen würden. Dies sei aber aus rechtlichen Gründen und Anforderungen der Finanzmarktregulierung notwendig. Im Jahr 2012 hatte die Deutsche Bank angeblich aus Versehen 482 Aufzeichnungen von Telefongesprächen vernichtet, die die britischen Finanzbehörden angefordert hatten.

Verärgern könnte die Mitarbeiter vor allem, dass die Regeln auch für private, dienstlich genutzte Geräte der Mitarbeiter gelten sollen. Betroffen sind neben Whatsapp auch die Dienste Google Talk, iMessage und andere. Wie die Deutsche Bank die Regeln hier umsetzen will, bleibt abzuwarten.

Die Deutsche Bank befindet sich seit der Banken- und Finanzkrise im Jahr 2008 in rechtlichen Auseinandersetzungen. Insbesondere US-Behörden werfen der Bank den ungenügenden Umgang mit Subprime-Krediten und dem Risikomanagement vor. Seit 2008 hat das Geldhaus nach Angaben von Bloomberg 13,9 Milliarden US-Dollar an Strafen und für Vergleiche ausgegeben. Im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Bank zudem Probleme mit falsch angezeigten Buchungen, rund drei Millionen Kunden waren davon betroffen.


eye home zur Startseite
Pjörn 17. Jan 2017

»Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten« Ich brech zusammen...

Pjörn 17. Jan 2017

Die Deutsche Bank hat eigentlich das direkte Gegenteil zum Ziel. Präventive...

HubertHans 16. Jan 2017

So einfach ist das nicht. 1. Gibt es ein Gewohnheitsrecht 2. Ist diese Regelung...

Dajm 16. Jan 2017

Meine Güte, die DeuBa ist ein gebranntmarktes Kind. Die machen seit einigen Jahren ALLES...

Truster 16. Jan 2017

Bei Android ist es umsetzbar, bei iPhone auch? kann man da die SMS App wechseln?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  4. Universitätsklinikum Bonn, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand
  3. 239,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: Bahn schneller machen

    NaruHina | 08:52

  2. Re: common business

    Asthania | 08:19

  3. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  4. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  5. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel