Abo
  • Services:

Compilersammlung: GCC 5.1 erscheint mit Jit-Kompilierung

Die stabile Version 5.1 von GCC bringt zusätzlich zum neuen Namensschema eine Bibliothek für Jit-Compiler. Unterstützt werden OpenMP 4.0 und OpenACC. Als Standard wird nun außerdem C11 verwendet, C++11 wird voll unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit GCC 5.1 lassen sich Jit-Compiler umsetzen.
Mit GCC 5.1 lassen sich Jit-Compiler umsetzen. (Bild: GCC)

Mit einem neuen Versionsschema ist die aktuelle Version der GNU Compiler Collection erschienen. Die nun veröffentlichte erste stabile Version des 5er-Zweigs trägt die Nummer 5.1, ein für den Sommer geplantes Updates wird als 5.2 erscheinen. Die nächste Version mit grundlegenden Änderungen wird voraussichtlich in einem Jahr als GCC 6.1 bereitstehen.

Stellenmarkt
  1. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim
  2. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald

Eine der größten Neuerungen in GCC 5.1 ist eine Jit-Compiler-API (libgccjit), dessen Entwicklung vor etwa eineinhalb Jahren gestartet worden ist. Genutzt werden kann die Bibliothek etwa, um einen Interpreter zu schreiben, der Bytecode zu Maschinencode Jit-kompiliert.

Damit rückt GCC dem Funktionsumfang des zweiten großen freien Compilerprojektes, LLVM, wieder etwas näher. Letzteres bietet eine solche Möglichkeit seit Jahren, die unter anderem auch den Code noch weiter optimieren kann. Eingesetzt wird dies von vielen verschiedenen Programmen wie zum Beispiel in dem Javascript-Backend von Webkit oder bei dem von Dropbox initiierten Pyston, einer Implementierung von Python 2.7.

Neue Standards der C-Familie

Das Frontend zum Kompilieren von C++-Code unterstützt nun vollständig den 2014er-Sprachstandard. Die in GCC enthaltene C++-Standardbibliothek erlaubt die Verwendung von C++11 in vollen Umfang, Tests mit C++14 können aber ebenso durchgeführt werden. Ermöglicht wird der Einsatz von C++11 durch die Einführung eines sogenannten Dual-ABIs.

Standardmäßig verwendet darüber hinaus nun auch das C-Frontend den aktuellen Sprachstandard C11, samt den GNU-Erweiterungen. Davon betroffen ist die Semantik bestimmter Code-Bestandteile, die eventuell portiert werden müssen.

Bereits seit einem Jahr wird die OpenMP-Spezifikation in Version 4.0 unterstützt. In GCC 5.1 können die Offloading-Funktionen auch in den Compilern für C, C++ und Fortran genutzt werden. Spezielle Anpassungen zur Verwendung von Intels Xeon Phi sind ebenso verfügbar. In Vorbereitung ist die Umsetzung des Standards OpenACC 2.0, der bereits getestet werden kann.

Viele Verbesserungen der Interna

Zur Interprozeduralen Optimierung kann nun auch das Zusammenlegen von identischem Code genutzt werden. Dieses Verhalten weist leichte Unterschiede zu den bisher vom Gold-Linker vorgenommenen Arbeiten. Damit können beispielsweise 31.000 Funktionen beim Kompilieren von Firefox zusammengeführt werden, was etwa 14 Prozent der gesamten Codebasis entspricht. Das Entwicklerteam hat ebenso Verbesserungen an der Link-Time-Optimierung umgesetzt und den Umgang bei der Zuweisung lokaler Register umgestaltet.

Die Compilersammlung GCC 5.1 steht über die FTP-Server des GNU-Projekts zum Download bereit. Eine Liste der Änderungen bietet das Projekt auf seiner Webseite.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 215,71€
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

bstea 25. Apr 2015

Das Gefühl hab ich auch, gerade Neuentwicklungen werden vorzugsweise auf LLVM Basis...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /