Compiler: Rust-Entwicklern ist LLVM zu langsam

Der LLVM-Gründer bedankt sich für die "wertvollen" Arbeiten. Ein Jetbrains-Entwickler demonstriert bereits einen verbesserten Umgang damit.

Artikel veröffentlicht am ,
LLVM hat Leistungsprobleme.
LLVM hat Leistungsprobleme. (Bild: aka CJ/Flickr.com/CC0 1.0)

Seit einigen Wochen gibt es verschiedene Hinweise darauf, dass sich mit der aktuellen Version 10 des Compiler-Projekts LLVM die Zeit zum Kompilieren von Rust deutlich verschlechtert hat. Der bei den Open-Source-Spezialisten von Red Hat angestellte Entwickler Josh Stone hat dies nun erneut auf der LLVM-Mailing-Liste detailliert dargestellt.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Softwareentwicklung E-Mobilität (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Senior Service Manager ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Den Untersuchungen von Stone zufolge verschlechtere sich die Leistung zwischen LLVM 9 und LLVM 10 um rund fünf Prozent und zwischen der aktuellen stabilen Version 10 sowie dem aktuellen Entwicklungszweig um weitere rund fünf Prozent. Aus einem von der Rust-Community gepflegten Performance-Dashboard ergeben sich je nach kompiliertem Projekt ähnlich starke Verschlechterungen, die bei zehn Prozent oder mehr liegen können.

Der Gründer des LLVM-Projekts Chris Lattner dankt in einer E-Mail im Namen der Community den Rust-Entwicklern für ihre systematischen Arbeiten, vor allem für ihren Einsatz dafür, "dass die Leistung der LLVM-Kompilierungszeit im Laufe der Zeit akzeptabel bleibt." Die an den Tag gelegte Sorgfalt der Rust-Entwickler sei "unglaublich wertvoll" für die Arbeiten an LLVM.

Unter Bezugnahme auf die Diskussionen und Arbeiten der Rust-Entwickler beschreibt der Entwickler Nikita Popov in seinem Blog eine Vielzahl möglicher kleinerer Leistungsverbesserungen für LLVM. Popov arbeitet bei Jetbrains, das eine Vielzahl verschiedener Entwicklerwerkzeuge herstellt.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Popov führt das Grundproblem darauf zurück, dass LLVM die Verschlechterung der Kompilierungszeit nicht systematisch erfasst. In Anlehnung an den Performance-Tracker von Rust hat Popov ein ähnliches Projekt für LLVM selbst erstellt, das nun den Einfluss bestimmter Code-Beiträge auf die Kompilierungszeit überprüft. Popov verweist auf die damit bereits gefundenen größeren Leistungseinbußen, die als Fehler behandelt und behoben wurden, und hofft auf eine positive Entwicklung für das kommende LLVM 11.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Das Rockt 13. Mai 2020

Die Compile-Zeiten von Relase-Code interessieren doch keinen. Die von Debug-Code sind...

pica 13. Mai 2020

ich habe nicht einmal einen Hinweis auf die gewählten Optimierungsoptionen entdeckt. Kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /