Compiler: Mozilla testet Clang als Firefox-Compiler für Windows

Nach Tests von Google für Chrome testet nun auch Mozilla die Verwendung des LLVM-Compilers Clang für Firefox unter Windows. Die Entwickler könnten damit auf Microsofts MSVC verzichten und ihren Compiler selber patchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Team hinter dem Firefox-Browser nutzt künftig wohl Clang statt MSVC.
Das Team hinter dem Firefox-Browser nutzt künftig wohl Clang statt MSVC. (Bild: Mathias Appel/CC0 1.0)

Anfang März diesen Jahres kündigte Google an, seinen Chrome-Browser für Windows künftig mit dem Clang-Compiler des LLVM-Projekts zu erstellen, statt weiter auf Microsofts Compiler Visual C++ (MSVC) zu setzen. Diesem Vorbild folgt nun offenbar auch Mozilla für seinen Firefox-Browser. Wie der Entwickler David Major auf einer Mailing-Liste bekanntgibt, nutzt das Team nun ebenfalls Clang-Cl für die Windows-Builds des Firefox und testet das Ergebnis. Clang-Cl ist ein alternatives Kommandozeilenwerkzeug für den Clang-Compiler, das kompatibel zu Microsofts Compiler-Binary cl.exe sein soll. Getestet wird der Wechsel zunächst in den Nightly-Builds.

Stellenmarkt
  1. ERP Manager (m/w/d)
    Hays AG, Marktredwitz
  2. Senior Entwickler Konfigurator (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Major schreibt, dass es möglich sei, dass der Patch zum Ändern des Compilers vorerst möglicherweise nicht dauerhaft eingepflegt wird und das Team so zwischen Clang und MSVC hin- und herspringt. Überprüft werden könne der genutzte Compiler über about:buildconfig. Darüber hinaus bleibt MSVC dauerhaft auf der eigenen Build-Farm aktiviert, um jederzeit problemlos zu diesem Compiler zurückzuwechseln, falls dies notwendig sein sollte.

Aufbauend auf der Verwendung von Clang plant das Team weitere Veränderungen des Build-Vorgangs. So soll künftig der LLVM-Linker LLD genutzt werden und Thin LTO aktiviert werden. Bei Letzterem handelt es sich um eine spezielle Technik des LLVM-Teams zur Link-Time-Optimization (LTO), die besonders schnell sein soll. Bisher nutzen die Clang-Builds anders als die MSVC-Builds weder LTO noch Profile-Guided Optimization (PGO), was die Leistung vorerst reduzieren könnte. Zusätzlich zu der verbesserten Leistung verspricht sich Mozilla von der Nutzung der Clang-LTO die Möglichkeit, das sogenannte Inlining von Methoden auch zwischen den Programmiersprachen Rust und C++ durchführen zu können.

Die Verwendung des Open-Source-Compilers Clang bietet dem Team von Mozilla laut dazugehörigem Eintrag im Bug-Tracker darüber hinaus die Möglichkeit, die genutzten Werkzeuge falls notwendig selbst zu patchen sowie Fehler im Compiler selbst zu diagnostizieren und Problembehebungen in den Clang-Code einzupflegen. Möglicherweise könnte Mozilla langfristig auch Clang auf allen unterstützten Firefox-Plattformen nutzen, also Windows, macOS und Linux. Das Team könnte sich für seine Optimierungen so auf einen Compilern konzentrieren, auch wenn die Unterstützung für MSVC und GCC wohl nicht wegfallen würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Samsung Odyssey Neo G9 im Test
Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied

Samsungs Odyssey Neo G9 ist riesig und durch Mini-LED auch kontraststark. Es gibt derzeit keinen besseren (und teureren) 32:9-Monitor für Gaming.
Ein Test von Oliver Nickel

Samsung Odyssey Neo G9 im Test: Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied
Artikel
  1. Deepmind: Riesige Sprachmodelle lösen auch nicht alle Probleme
    Deepmind
    Riesige Sprachmodelle lösen auch nicht alle Probleme

    Die KI-Forscher von Deepmind haben besonders große Sprachmodelle untersucht und sagen, die Skalierung allein helfe nicht, Probleme zu lösen.

  2. Verkehrssicherheit: Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr
    Verkehrssicherheit
    Teslas werden zu rollender Spielkonsole und zur Gefahr

    Nach einem Software-Update können bei laufender Fahrt im Tesla drei Spiele gespielt werden. Die Verkehrssicherheitsbehörde ist entsetzt.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /