Abo
  • IT-Karriere:

Compiler: LLVM 9 baut x86-Linux-Kernel

Die aktuelle Version 9 des Compiler-Baukastens LLVM ermöglicht erstmals das Bauen des Linux-Kernels für x86-Systeme. Darüber hinaus ist die Unterstützung für den CPU-Befehlssatz RISC-V nun stabil.

Artikel veröffentlicht am ,
Das LLVM-Maskottchen ist ein Drache.
Das LLVM-Maskottchen ist ein Drache. (Bild: Pixabay)

Das LLVM-Projekt hat die Version 9 seines Compiler-Baukastens mit vielen verschiedenen Bestandteilen veröffentlicht. Der eigene C-Compiler des Projekts, Clang, unterstützt nun die Erweiterung asm goto. Diese wurde bisher nur von GCC unterstützt, wird aber im x86-Teil des Linux-Kernel häufig genutzt.

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Dank dieser Änderung kann der Linux-Kernel für die x86-Architektur nun also auch mit Clang und LLVM gebaut werden. Für die ARM-Architekturen geht das schon länger. Diese Arbeiten werden vor allem von Google vorangetrieben, die damit etwa ihre Kernel für Chrome OS bauen. Derzeit testet das Team diese für den produktiven Einsatz.

Experimentell zu Clang hinzugefügt hat das Team die Unterstützung von C++ für OpenCL. Dieses baut auf OpenCL C 2.0 sowie auf Funktionen aus C++17 auf und ermöglicht eben die Nutzung von C++-Code in OpenCL-Kernel-Code. Weitere Details dazu liefert die Dokumentation des Projekts. Die C++-Standardbibliothek des Projekts, Libc++, unterstützt darüber hinaus nun das Webassembly System Interface (WASI).

RISC-V-Target ist stabil

Für den Kernbestandteil von LLVM selbst gilt RISC-V nun außerdem nicht mehr als experimentell und wird standardmäßig gebaut, so dass alle LLVM-Nutzer künftig einfach Binärdateien für die freie Architektur erstellen können. Unterstützt werden dabei sowohl RV32I als auch RV64I mit den üblichen Erweiterungen MAFDC, die offiziell als eingefroren gelten.

Für die 64-Bit-ARM-Architektur (Aarch64) bietet LLVM nun Assembly-Unterstützung für Scalable Vector Extension 2 und die Memory Tagging Extensions (MTE). Letztere will Google künftig in Android verwenden. Darüber hinaus unterstützt das AMDGPU-Target nun auch die neuen Navi-Grafikchips von AMD. Weitere Details listen die Release-Notes.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

Steffo 20. Sep 2019 / Themenstart

Immer mehr Projekte bauen ihre Software lieber mit LLVM statt GCC. Ich denke, dass GCC...

wildzero 20. Sep 2019 / Themenstart

AMD/Intel Benchmarks: Building The Mainline Linux x86_64 Kernel With LLVM Clang https...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /