Compiler-Infrastruktur: "Javascript-Backend zeigt die Vorteile LLVMs"

Das neue Javascript-Backend für Webkit demonstriere die Vorteile des LLVM-Designs, schreibt Andrew Trick im LLVM-Blog. Die Technik könnte zu einer weiteren Verbreitung und Verbesserung des gesamten LLVM-Projekts beitragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Webkits FTL zeigt viele noch bestehende Probleme in LLVM auf.
Webkits FTL zeigt viele noch bestehende Probleme in LLVM auf. (Bild: LLVM)

Seit etwas mehr als zwei Monaten ist die neue Javascript-Engine FTL in Webkit verfügbar. Dies sei ein "herausragender Meilenstein für die LLVM-Community", schreibt Entwickler Andrew Trick im offiziellen Projekt-Blog. FTL steht für Fourth Tier LLVM, denn die neue Engine JIT-kompiliert Javascript mittels LLVM, um Javascript in Webkit zu verarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Key User SAP SD/SAP S4 HANA (m/w/d)
    DEKRA Automobil GmbH, Stuttgart
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Klinikum Landshut gGmbH, Landshut
Detailsuche

Diese Technik sei der Beweis dafür, dass "LLVM benutzt werden kann, um dynamische typisierte Sprachen in einer produktiven Umgebung zu beschleunigen". Das allein sei schon ein gewaltiger Erfolgt und zeige "die Vorteile des sehr modularen und flexiblen Designs von LLVM".

Darüber hinaus werde mit FTL erstmals die LLVM-Infrastruktur für sich selbst modifizierenden Programmcode verwendet und Profil-Informationen würden erstmals innerhalb von LLVM-JIT benutzt. Diese Neuerungen könnten zu einer weiteren Verbesserung und einer stärkeren Verbreitung der gesamten Infrastruktur beitragen.

Aufgedeckte Probleme

Trick ist deshalb so zuversichtlich, weil für die Erstellung von FTL "clevere technische Tricks" hätten angewendet werden müssen, um gefundene Probleme zu umgehen. So nutze LLVM global initialisierte Variablen, die Destruktoren beim Beenden des Programmes benötigten. Bei Anwendungen mit mehreren Threads könne dies allerdings zu Abstürzen führen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem benötige das dynamische Linken der Bibliotheken zu viel Zeit, weil statische Initialisierungen oder Tabellen virtueller Methoden benutzt würden. Außerdem seien die Bibliotheken viel zu groß und die exportierten Methoden müssten klar beschränkt werden. Auch die Optimierungen und die Effizienz der Codegenerierung ließen sich noch deutlich verbessern. Davon könnten sowohl statische als auch JIT-Compiler gleichermaßen profitieren.

Die Beseitigung der Fehler und die Umsetzung der genannten Verbesserungen werden das LLVM-Projekt als Ganzes voranbringen, ist sich Trick sicher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Elektro-Kombi: Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku
    Elektro-Kombi
    Opel Astra setzt auf Effizienz statt großem Akku

    Mit dem Opel Astra Sports Tourer kommt der erste vollelektrische Kombi eines deutschen Herstellers auf den Markt.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /