Abo
  • Services:
Anzeige
Webkits FTL zeigt viele noch bestehende Probleme in LLVM auf.
Webkits FTL zeigt viele noch bestehende Probleme in LLVM auf. (Bild: LLVM)

Compiler-Infrastruktur: "Javascript-Backend zeigt die Vorteile LLVMs"

Das neue Javascript-Backend für Webkit demonstriere die Vorteile des LLVM-Designs, schreibt Andrew Trick im LLVM-Blog. Die Technik könnte zu einer weiteren Verbreitung und Verbesserung des gesamten LLVM-Projekts beitragen.

Anzeige

Seit etwas mehr als zwei Monaten ist die neue Javascript-Engine FTL in Webkit verfügbar. Dies sei ein "herausragender Meilenstein für die LLVM-Community", schreibt Entwickler Andrew Trick im offiziellen Projekt-Blog. FTL steht für Fourth Tier LLVM, denn die neue Engine JIT-kompiliert Javascript mittels LLVM, um Javascript in Webkit zu verarbeiten.

Diese Technik sei der Beweis dafür, dass "LLVM benutzt werden kann, um dynamische typisierte Sprachen in einer produktiven Umgebung zu beschleunigen". Das allein sei schon ein gewaltiger Erfolgt und zeige "die Vorteile des sehr modularen und flexiblen Designs von LLVM".

Darüber hinaus werde mit FTL erstmals die LLVM-Infrastruktur für sich selbst modifizierenden Programmcode verwendet und Profil-Informationen würden erstmals innerhalb von LLVM-JIT benutzt. Diese Neuerungen könnten zu einer weiteren Verbesserung und einer stärkeren Verbreitung der gesamten Infrastruktur beitragen.

Aufgedeckte Probleme

Trick ist deshalb so zuversichtlich, weil für die Erstellung von FTL "clevere technische Tricks" hätten angewendet werden müssen, um gefundene Probleme zu umgehen. So nutze LLVM global initialisierte Variablen, die Destruktoren beim Beenden des Programmes benötigten. Bei Anwendungen mit mehreren Threads könne dies allerdings zu Abstürzen führen.

Zudem benötige das dynamische Linken der Bibliotheken zu viel Zeit, weil statische Initialisierungen oder Tabellen virtueller Methoden benutzt würden. Außerdem seien die Bibliotheken viel zu groß und die exportierten Methoden müssten klar beschränkt werden. Auch die Optimierungen und die Effizienz der Codegenerierung ließen sich noch deutlich verbessern. Davon könnten sowohl statische als auch JIT-Compiler gleichermaßen profitieren.

Die Beseitigung der Fehler und die Umsetzung der genannten Verbesserungen werden das LLVM-Projekt als Ganzes voranbringen, ist sich Trick sicher.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 19:51

  2. Re: Evolution <> Sozialismus?

    mnementh | 19:49

  3. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    teenriot* | 19:38

  4. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    Michael H. | 19:38

  5. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    Der Held vom... | 19:35


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel