Abo
  • Services:

Compiler Collection: GCC 4.9 verbessert Optimierung

Die veröffentlichte Version 4.9 der GNU Compiler Collection enthält diverse Optimierungen des Codes. Außerdem werden OpenMP 4.0 und Funktionen des kommenden C++14-Standards unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
In GCC 4.9 sollen sich C- und C++-Code noch besser debuggen lassen.
In GCC 4.9 sollen sich C- und C++-Code noch besser debuggen lassen. (Bild: GCC)

Die GNU Compiler Collection (GCC) 4.9 ist erschienen. Die Sammlung vereint einige neue Funktionen, die vor allem den Optimierungsprozess während des Kompilierens betreffen. So ist der Address Sanitizer, den es bereits für x86- beziehungsweise x86_64-Systeme gibt, nun auch für ARM verfügbar.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Neu ist der aus LLVM hervorgegangene Undefined Behavior Sanitizer (UBSan), mit dem sich C- und C++-Code in Echtzeit auf vielfältige Fehler überprüfen lässt, etwa Ganzzahlenüberläufe. Derartige Fehler sind oft schwierig aufzuspüren, da eine Anwendung ohne Fehlermeldung abstürzt oder gar weiterläuft. UBSan lässt sich während des Kompilierens über den Schalter -fsanitize=undefined aktivieren.

Die in GCC vorhandenen Link Time Optimizations (LTOs) wurden ebenfalls überarbeitet. Die verschiedenen Änderungen sorgen unter anderem dafür, dass die zum Kompilieren benötigte Zeit verringert wird, ebenso wie die Speicherbelegung. Als Beispiel verweist das Team auf einen Build des Firefox mit aktivierten Debug-Symbolen, wobei der benötigte Speicher von 15 GByte auf 3,5 GByte reduziert worden sein soll.

Sprachunterstützung

Die wohl wichtigste Neuerung für die C++-Standardbibliothek ist die Unterstützung des im C++11-Standard festgelegten Umgangs mit regulären Ausdrücken. Außerdem erhielt das C++-Frontend Erweiterungen, die für C++14 vorgesehen sind, etwa Zahltrennungszeichen für besonders lange Zahlen.

Neu in GCC 4.9 ist auch die Unterstützung der Spezifikation OpenMP 4.0. Mit dem Schalter -fopenmp-simd lassen sich ausschließlich die SIMD-Anweisungen verwenden, andere Anweisungen aus OpenMP werden dabei ignoriert. Standardmäßig wird nun Ada 2012 statt wie bisher Ada 2005 verwendet, und Fortran 2003 kann ab sofort mit Finalization benutzt werden, das bereits von anderen Fortran-Compilern bereitgestellt wird.

Eine Liste weiterer Änderungen hat das Entwickler-Team zusammengetragen. Der Quellcode steht über die FTP-Server des GNU-Projektes zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  2. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  3. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  4. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)

zwergberg 23. Apr 2014

Danke für die Antworten, me8i und tbxi!


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /