Abo
  • Services:

Compiler-Baukasten: LLVM 5.0 erweitert Ryzen- und AMDGPU-Unterstützung

Die Compiler-Werkzeugsammlung LLVM 5.0 erweitert die Unterstützung zahlreicher Architekturen, etwa mit dem Zen-Scheduler in AMDs Ryzen-Prozessoren sowie AMDs Grafikchips Vega und Raven Ridge in AMDGPU. Der Kompilierer Clang 5.0 unterstützt C++17 vollständig.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit LLVM 5.0 können Entwickler für AMDs Vega-Grafikkarte kompilieren.
Mit LLVM 5.0 können Entwickler für AMDs Vega-Grafikkarte kompilieren. (Bild: LLVM)

LLVM 5.0 unterstützt weitere Scheduler in diversen Architekturen, darunter den Zen-Scheduler in AMDs Ryzen-Prozessoren. Auch die Scheduler in Intels CPUs Sandy Bridge und Silvermont sowie AMDs Jaguar-Prozessoren werden besser unterstützt. Für den Scheduler des 64-Bit-ARMv8-Prozessors ThunderX2 von Cavium gibt es ebenfalls neue Informationen. Darüber hinaus kann optimierter Code für die Goldmont-Prozessoren von Intel sowie die Prozessoren ARMv8-M, ARMv8.1-A, ARMv8.2-A und ARMv8.3-A generiert werden. Mit der Unterstützung von Gfx9 in AMDGPU kann der Treiber für AMDs Vega-Grafikkarten in der Linux-3D-Bibliothek Mesa kompiliert werden.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die neue Bibliothek Binary-Format stammt aus dem Support und bringt die Funktion identify_magic sowie die file_magic-Structure mit. Zudem implementiert die neue Bibliothek Struktur- und Typendefinitionen für Dwarf, Elf, Coff, Wasm und MachO. Mit dem ebenfalls neuen Werkzeug llvm-dll-tool lassen sich aus GNU Style Definition Files Importbibliotheken erzeugen. Optimierungsvorschläge im Yaml-Format können mit dem Python-Tool opt-viewer.py in HTML umgewandelt werden.

Neue Weak-Value-Handles

Der Value Handle WeakVH setzt sich selbst auf null, sobald der Wert, auf den er verweist, gelöscht wird. Der zuvor unter dem Namen WeakVH geführte Value Handle wurde in WeakTrackingVH umbenannt. Einen neuen Namen hat auch das Tool zur Manipulation des Program-Database-Format (PDB) von Microsoft bekommen: llvm-pdbdump heißt jetzt llvm-pdbutil. Mit dem Debugger LLDB lassen sich künftig Hardware-Breakpoints setzen. Außerdem gibt es Vorschläge zur Problembehebung bei Assembler.

LLVMs Compiler-Frontend Clang 5.0 unterstützt C++17 vollständig, wenn der Parameter -std=c++17 gesetzt wird. Zudem werden die Koroutinen TS unterstützt, sie waren in Version 4.0 noch als experimentell gekennzeichnet. Zudem wurden in der Vervollständigung zusätzliche C++-Keywords und Konstrukte eingebaut. Open CL erhält ebenfalls zusätzliche Funktionen. Das Ersetzen des Basic-Block-Vectorizers durch den Superword-Level-Parallelism-Vectorizer schreitet ebenfalls voran: Die Option LLVMAddBBVectorizePass wurde ausgemustert.

Polly linkt besser

Die Linker Lld und Polly erhalten ebenfalls zahlreiche Verbesserungen. Polly kompiliert Android - und besteht dabei sämtliche Robustheitstests. Auch Ffmpeg und die LLVM Testsuite kann mit Polly kompiliert werden. Zudem verwendet Polly die Optimierungs- und Diagnose-API, um Vorschläge im Yaml-Format zu generieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  2. 129€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
    Gaming-Tastaturen im Test
    Neue Switches für Gamer und Tipper

    Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
    2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

      •  /