Abo
  • Services:
Anzeige
Mit LLVM 4.0 können Entwickler eigene Compiler-Warnungen bauen.
Mit LLVM 4.0 können Entwickler eigene Compiler-Warnungen bauen. (Bild: LLVM)

Compiler-Baukasten: LLVM 4.0 unterstützt AVR-Microcontroller und Koroutinen

Mit LLVM 4.0 können Entwickler eigene Compiler-Warnungen bauen.
Mit LLVM 4.0 können Entwickler eigene Compiler-Warnungen bauen. (Bild: LLVM)

Mit der Version 4.0 beginnt das LLVM-Projekt ein neues Schema zur Versionierung. Außerdem entfernen die Compiler nun aggressiver als bisher Code, Koroutinen werden experimentell unterstützt und es gibt ein offizielles Backend für Atmel AVR.

Die halbjährlich erscheinende jeweils neue Version des Compiler-Bauskastens LLVM wird künftig ihre Versionsnummer immer erhöhen. Auf die nun verfügbare Version 4.0 wird in sechs Monaten also LLVM 5.0 folgen. Laut der Ankündigung dazu soll das Schema damit vereinfacht werden und vor allem verständlicher sein als bisher. Die Versionsnummern gelten ebenso für den Compiler für C-artige Sprachen Clang.

Anzeige

In LLVM 4.0 wurde unter anderem das aggressive Entfernen von nicht genutztem Code weiter ausgebaut, s odass auch ganze Codezweige entfernt werden, wenn dies das Verhalten des Programms nicht beeinflusst. Das Verhalten kann außerdem auf Schleifen ausgeweitet werden.

Die Daten der sogenannten Profile Guided Optimization (PGO) können zudem bei der Verwendung von Thin LTO genutzt werden. Experimentell unterstützt LLVM ab Version 4.0 auch die Verwendung von Koroutinen. Details zu Letzterem finden sich in einem Vortrag vom LLVM-Entwicklertreffen im vergangenen Jahr. Das Team hat ebenso die Kompatibilität zu GNU ld erhöht und die Leistung seines eigenen Linkers LLD deutlich verbessert.

Neu zu LLVM 4.0 hinzugekommen ist das bisher extern gepflegte Backend für die AVR-Architektur, die auf einer Vielzahl von Microcontrollern eingesetzt wird. Das sogenannte x86-Target erhält darüber hinaus explizite Unterstützung für die neuen Ryzen CPUs von AMD mit der Option znver1. Die wohl größte Neuerung für Clang ist das Attribut diagnose_if, mit dem Entwickler selbst festlegen können, wann und ob durch den Compiler eine Warnung oder ein Fehler ausgegeben wird. Ebenso gibt es nun die Option -Og, mit der das Debugging optimiert werden soll, noch verhält sich diese Option zwar wie -O1, was das Team künftig aber ausbauen will.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Liquid Z6 Plus für 149€)
  2. 299€
  3. 399€

Folgen Sie uns
       


  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    ohinrichs | 08:06

  2. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    nixidee | 08:04

  3. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    ArcherV | 07:59

  4. Auch hier wieder die Frage:

    david_rieger | 07:56

  5. Re: CS 1.5 !

    LSBorg | 07:55


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel