Abo
  • Services:

Commodore-Gründer: Jack Tramiel ist tot

Heimcomputer-Pionier Jack Tramiel ist gestorben. Tramiel gründete Commodore International und die Atari Corporation.

Artikel veröffentlicht am ,
Jack Tramiel im Jahr 2007 auf einer Veranstaltung zu 25 Jahren C64
Jack Tramiel im Jahr 2007 auf einer Veranstaltung zu 25 Jahren C64 (Bild: vonguard/CC BY-SA 2.0)

Computerlegende Jack Tramiel ist tot. Er starb am Ostersonntag mit 83 Jahren im Kreis seiner Familie, wie Forbes berichtet. Tramiel wurde 1928 in Polen geboren, im Zweiten Weltkrieg wurden er und seine jüdische Familie im Konzentrationslager Auschwitz gefangen gehalten, anschließend wurden er und sein Vater in das Arbeitslager Ahlem in der Nähe von Hannover verlegt. Im April 1945 wurde Tramiel befreit und wanderte 1947 in die USA aus.

  • Apple-Mitgründer Steve Wozniak (l.) und Commodore-Gründer Jack Tramiel (r.) auf einer Veranstaltung zu 25 Jahren C64 im Jahr 2007 (Bild: vonguard/CC BY-SA 2.0)
  • Commodore-Gründer Jack Tramiel auf einer Veranstaltung zu 25 Jahren C64 im Jahr 2007 (Bild: vonguard/CC BY-SA 2.0)
  • Commodore-Gründer Jack Tramiel (r.) auf einer Veranstaltung zu 25 Jahren C64 im Jahr 2007 (Bild: Marcin Wichary/CC BY 2.0)
Apple-Mitgründer Steve Wozniak (l.) und Commodore-Gründer Jack Tramiel (r.) auf einer Veranstaltung zu 25 Jahren C64 im Jahr 2007 (Bild: vonguard/CC BY-SA 2.0)
Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Tramiel gründete 1954 den Hersteller Commodore International, der erst Schreibmaschinen, dann Taschenrechner und schließlich auch Heimcomputer herstellte. 1977 den Commodore PET 2001, 1981 den VIC-20 (VC20), 1982 den C64, 1985 den Amiga 1000 und später noch weitere Amiga-Modelle.

Tramiels Amiga-Konkurrent

Nach einem Preiskrieg im Heimcomputermarkt, den Commodore 1983 mit dem C64 dominierte, kam es zu Konflikten im Management und Tramiel sah sich gezwungen, das Unternehmen 1984 zu verlassen - einige Commodore-Entwickler folgten ihm. Im selben Jahr übernahm Tramiel die Konsumentensparte von Atari Inc., um die Atari Corporation zu gründen.

Tramiels Team schaffte es 1985, vor dem Amiga-1000-Start, den Amiga-Konkurrenten Atari ST auf den Markt zu bringen.

"Jack Tramiel hatte einen großen Einfluss auf die Unterhaltungselektronik- und Computerindustrie", zitiert Forbes den Buchautor Martin Goldberg. Goldberg schreibt - mit Hilfe von Kickstarter und dem Atari-Museumsgründer Curt Vendel - an einem Buch über die Geschichte der Marke Atari. Mit seinen Computern für die Massen habe Tramiel Generationen von Computeringenieuren, Informatikern und Gamern beeinflusst, so Goldberg.

Die einst von Tramiel gegründeten Unternehmen sind allerdings nicht mehr existent. Commodore International meldete am 29. April 1994 Insolvenz an, wurde aufgelöst und ausgeschlachtet, die Atari Corporation wurde 1996 zu einer kleinen Abteilung der 1998 aufgelösten JTS Corporation (JTS Storage) - die Rechte gingen an Hasbro Interactive. Die danach gegründeten Unternehmen, die versuchten, mit der Marke Commodore an den Erfolg von Tramiels Commodore anzuschließen, scheiterten bisher - im Moment versucht sich ein kleines US-Unternehmen an Linux-PCs.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 9,95€
  3. 13,49€
  4. 42,49€

Technikfreak 13. Apr 2012

Stimmt, offizieller Release Mai 1990 - aber ich kann mich errinnern, dass es dauernd...

Technikfreak 12. Apr 2012

Alle Produkte PET, C64 und auch noch der Atari waren geile Innovationen und bereiteten...

joypad 11. Apr 2012

In der 5. Schulklasse habe ich eine Informatik-AG belegt. Dort gab es 6 Arbeitsplätze mit...

Parsoleathi 11. Apr 2012

+1 Wirklich schön gesagt!

Hotohori 10. Apr 2012

Und der Wackelkontakt der Speichererweiterung auch. XD


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /