Abo
  • Services:
Anzeige
George Hotz präsentiert Comma One: weiter als die meisten Autohersteller
George Hotz präsentiert Comma One: weiter als die meisten Autohersteller (Bild: David Paul Morris/Bloomberg via Getty Images)

Comma One: Geohot stellt Nachrüstsatz für autonomes Fahren vor

George Hotz präsentiert Comma One: weiter als die meisten Autohersteller
George Hotz präsentiert Comma One: weiter als die meisten Autohersteller (Bild: David Paul Morris/Bloomberg via Getty Images)

Teslas Autopilot bekommt Konkurrenz: Der Hacker Geohot hat sein System für autonomes Fahren zur Serienreife weiterentwickelt und will es auf den Markt bringen. Es soll funktionieren - aber mit starken Einschränkungen.

Fahren lassen für 1.000 US-Dollar: Der Hacker George Hotz, auch bekannt als Geohot, will ein System für autonomes Fahren herausbringen: Wird das Auto mit Comma One nachgerüstet, fährt es, ohne dass der Fahrer eingreifen muss - allerdings nicht überall.

Anzeige

Hotz, der das iPhone und die Playstation 3 entsperrte, hat Ende vergangenen Jahres ein System für autonomes Fahren vorgestellt. Jetzt sei es serienreif und werde bald auf den Markt kommen, sagte der Entwickler auf der Konferenz Techcrunch Disrupt.

Comma One ersetzt den Rückspiegel

Das System ist ein grüner Kasten, der anstelle des Rückspiegels installiert wird. Darin enthalten ist eine Kamera sowie ein Bordcomputer, auf dem die Algorithmen laufen, die das Auto steuern. Details nannte Hotz keine. Der Prototyp des Systems, so erklärte er im Winter, lief mit Ubuntu-Linux.

Comma One hat zwar eine eigene Kamera. Das System greift aber auch auf die Kameras und das Radar, die bereits im Auto vorhanden sind, zu. Außerdem nutzt es die Aktoren des Autos. Derzeit ist Comma One allerdings nur mit Modellen des Herstellers Honda kompatibel. Mit der Zeit solle es aber für weitere Autos angepasst werden.

Das System steuert das Auto auf der Autobahn

Wie die meisten Systeme für automatisiertes Fahren ist auch Comma One für den Einsatz auf der Autobahn gedacht und nicht für den Stadtverkehr. Comma One sei voll funktionsfähig und so weit, dass es an Kunden ausgeliefert werden könne, sagte Hotz: Es sei möglich, mit dem System von Mountain View nach San Francisco zu fahren, ohne das Lenkrad anzufassen.

Damit sei er weiter als die meisten Autohersteller, die lediglich automatisiert fahrende Prototypen bauten. Ausnahme sei Tesla, dessen Autopilot bereits im Einsatz sei und gut funktioniere.

Der Autopilot kann Leben retten

Daran ändere auch der tödliche Unfall im Mai nichts. Der Fahrer sei unaufmerksam gewesen, sagte Hotz. Es stürben im Jahr 40.000 Menschen, weil sie im Straßenverkehr nicht aufpassten. Man solle lieber daran denken, wie viele Menschenleben Teslas Autopilot retten könne.

Hotz bezeichnete Tesla als das iOS der autonom fahrenden Autos. Sein Ziel sei, das Android zu werden. Sein Unternehmen Comma.ai will Comma One noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Die Hardware kostet knapp 1.000 US-Dollar. Hinzu kommt ein monatlicher Beitrag von 24 US-Dollar für die Nutzung der Software. Das System kann zunächst jedoch nur in einige Fahrzeuge von Honda und dessen Premiummarke Acura eingebaut werden. Comma One funktioniert zudem nur im Großraum San Francisco.


eye home zur Startseite
TheUnichi 15. Sep 2016

Das ist doch Grütze, was du erzählst. Eine Sprache, die keiner versteht ist in etwa genau...

Trollversteher 15. Sep 2016

Da das Teil ohne eigene Sensoren oder Aktoren kommt, muss im Auto doch eh schon alles...

berritorre 15. Sep 2016

Ich sage ja nicht, dass er das jetzt schon auf die Menschheit loslassen soll. Trotzdem...

redwolf 14. Sep 2016

Geohot ist so etwas wie ein Leonardo Davinci unserer Zeit und ein integer Typ. Das System...

layer8 14. Sep 2016

bei GeoHot und Ubuntu dachte ich schon, er hat das auf eine PS3 gepackt =)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. m:pro IT Consult GmbH, Wiesbaden
  3. über Ratbacher GmbH, Freiburg
  4. über JobLeads GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: 2-2-Konfiguration

    as (Golem.de) | 00:56

  2. Re: First World Problems

    nicoledos | 00:53

  3. Re: Wer in einem Betrieb...

    heidegger | 00:34

  4. Re: Warum nicht gleich eine richtige Mouse?

    JouMxyzptlk | 00:34

  5. Re: Wenn Torvalds mal stirbt...

    heidegger | 00:30


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel