Abo
  • Services:
Anzeige
Das Kapitol in Washington D.C. - Der Sitz des US-Kongresses.
Das Kapitol in Washington D.C. - Der Sitz des US-Kongresses. (Bild: Kevin McCoy/GNU-Lizenz für freie Dokumentation 1.2)

Comey im US-Geheimdienstausschuss: Das FBI hat Trump nicht abgehört

Das Kapitol in Washington D.C. - Der Sitz des US-Kongresses.
Das Kapitol in Washington D.C. - Der Sitz des US-Kongresses. (Bild: Kevin McCoy/GNU-Lizenz für freie Dokumentation 1.2)

Eine von Donald Trump geforderte Untersuchung seiner Abhörvorwürfe gegen Barack Obama bringt dem US-Präsidenten nur mehr Ärger: Der Direktor des FBI widerspricht Trump - und bestätigt Ermittlungen wegen dessen Russland-Connection.

Der Chef der US-Bundespolizei James Comey hat den Behauptungen von US-Präsident Donald Trump, Ex-Präsident Barack Obama habe im Wahlkampf sein Smartphone und seine Wohnräume im Trump-Tower in New York abhören lassen, widersprochen. Comey hatte vor dem Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses ausgesagt.

Anzeige

Trump hatte in mehreren Tweets behauptet, Obama habe den "heiligen Wahlprozess" beschmutzt und sei "krank". Dabei bezog sich der amtierende US-Präsident auf Äußerungen in rechten Medien wie Breitbart, die zumeist durch die Verbreitung unbewiesener Verschwörungstheorien auffallen.

Zu diesen Äußerungen sagte Comey: "In Bezug auf die Tweets des Präsidenten - ich habe keine Informationen, die diese Tweets unterstützen." Bereits zu Beginn der Anhörung hatte der republikanische Ausschussvorsitzende Devin Nunes gesagt: "Es gab kein Abhören."

Ermittlungen gegen Trump: Ja! Abhören: Nein!

Zunächst bestätigte Comey, dass gegen die Kampagne von Donald Trump wegen zahlreicher Kontakte nach Russland ermittelt werde. Mehrere Berater Trumps hatten sich mehrfach mit Vertretern der russischen Regierung, etwa dem US-Botschafter des Landes, getroffen und darüber öffentlich die Unwahrheit gesagt.

Eine Überwachung von Trumps Telefonen habe es aber nicht gegeben. Ein Präsident könne diese nach der geltenden Rechtslage auch gar nicht anordnen, sagte Comey. Und auch im US-Justizministerium gebe es keine Hinweise auf eine solche Aktion.

Mitarbeiter des Weißen Hauses hatten zwischenzeitlich sogar dem britischen Geheimdienst GCHQ vorgeworfen, an den angeblichen Abhöraktionen beteiligt gewesen zu sein. Diese Anschuldigungen hatte der Geheimdienst in ungewohnter Offenheit brüsk zurückgewiesen; auch die britische Regierung verlangte eine Entschuldigung für die unbewiesenen Behauptungen.

Comey ist mit seinem Statement zu Trumps Abhörvorwürfen nicht allein. Auch der ehemalige Direktor der Nationalen Geheimdienste der USA, James Clapper, hatte Trumps Vorwürfe zurückgewiesen.


eye home zur Startseite
Trollversteher 21. Mär 2017

Unsinn. Genau darum geht es doch. Es gibt nicht geringsten Beweis, dass Obama davon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  3. macom GmbH, München
  4. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    DetlevCM | 07:03

  2. Re: zum Glück nur leicht paradox

    AllDayPiano | 07:02

  3. Re: nächste Hololens, wo ist die momentane Hololens?

    Emulex | 06:53

  4. Re: USB Anschluss

    Peter Brülls | 06:44

  5. Re: DSLRs?

    ArcherV | 06:38


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel