• IT-Karriere:
  • Services:

Comet Lake U: Vaio-Notebooks haben jetzt sechs CPU-Kerne

Künftig können Vaio-Käufer sich über neue Modelle mit Intel-Comet-Lake-U-Prozessor freuen. Ansonsten bleiben die Gehäuse des Vaio SX14 und SX12 gleich: viele Anschlüsse, wenig Gewicht, aber ein kleiner Akku und ein fragiles Chassis.

Artikel veröffentlicht am ,
Vaio stattet seine Notebooks mit Comet-Lake-CPUs aus.
Vaio stattet seine Notebooks mit Comet-Lake-CPUs aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der japanische Konzern Vaio hat seine Notebooks SX12 und SX14 mit einem sechskernigen Comet-Lake-U-Prozessor von Intel ausgestattet. Der Hersteller gibt an, dadurch bis zu 40 Prozent mehr Leistung zu erreichen. Der Comet-Lake-U-Chip hat mehr Kerne bei einem vergleichbaren Leistungsbudget von 15 Watt.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Vaio arbeitet nach eigenen Angaben auch an der Kühlung des SX14 und des SX12. Diese soll Wärme effizienter abführen. Vermutlich wird dabei weiterhin die geringe Lautstärke möglichst hohen Kerntaktraten vorgezogen. Auch das Gewicht soll mit etwa einem Kilogramm erhalten bleiben. Kein Wunder, denn es wird weiter das identische Chassis verwendet.

Das SX14 ist ein Clamshell-Notebook mit mattem 14-Zoll-Full-HD-Panel und vielen Anschlüssen - darunter USB-C, VGA, RJ-45, ein SD-Kartenleser, HDMI und drei USB-A-Buchsen. Es gibt Modelle mit 8 oder 16 GByte Arbeitsspeicher und mit einer 256 oder 512 GByte großen NVMe-SSD. Das SX12 ist die kleinere Version mit 12,5-Zoll-Panel, Full-HD-Auflösung und dem gleichen Anschlussportfolio.

SX12 nicht in Deutschland

In Deutschland wird statt des SX12 das Vaio A12 verkauft, das ein 360-Grad-Convertible ist. Auch sind die neuen Comet-Lake-CPUs noch nicht erhältlich. Das dürfte sich im Laufe des Jahres ändern. Hierzulande vertreibt Trekstor die Notebooks für den Konzern. Die Geräte werden aus Japan importiert.

Im Golem.de-Test schnitt das Vaio SX14 eher durchschnittlich ab. Während die exzellente Tastatur, die vielen Anschlüsse und das leichte, schicke Gehäuse überzeugten, fielen uns die Akkulaufzeit, das winzige Touchpad und das fragile Chassis eher negativ auf. Das dürfte auch auf die neuen Vaio-Modelle zutreffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (bis 21. Januar)
  2. 124€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 149€)
  3. (u. a. mit Speicherangeboten, z. B. Crucial BX500 1 TB für 77€, SanDisk Ultra NVMe SSD 1 TB...
  4. (u. a. Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1...

oYa3ema5 07. Feb 2020

Mit Renoir hätten die neuen Vaios jetzt auch schon 8 Kerne. Leider haben...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
    •  /