• IT-Karriere:
  • Services:

Comet Lake: Thinkpad X1 Carbon wird zum Athena-Notebook

Lenovo aktualisiert sein High-End-Notebook Thinkpad X1 Carbon mit Intels zehnter Prozessorgeneration Comet Lake. Damit fällt das Notebook gleichzeitig in die Kategorie Project Athena und ist das erste Gerät dieser Art von Lenovo.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Thinkpad X1 Carbon Gen7 bekommt ein Prozessor-Update.
Das Thinkpad X1 Carbon Gen7 bekommt ein Prozessor-Update. (Bild: Lenovo/Montage: Golem.de)

Computerhersteller Lenovo hat eine Aktualisierung der siebten Generation seines Notebooks Thinkpad X1 Carbon angekündigt. Sie ist laut Lenovo innerhalb des eigenen Produktportfolios auch das erste Notebook, das unter Intels Project Athena läuft, einer Verbesserung der Ultrabooks, die bis zum Projekt Centrino zurückreicht. Lenovos Notebook ist nicht das erste dieser Art. Das ist offiziell Dells XPS 13 2-in-1, wenn man mehr oder weniger inoffizielle Vorstellungen außen vor lässt. So zeigte Intel das Yoga S940 als erstes Beispiel für das Projekt.

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Neben dem X1 Carbon aktualisiert Lenovo auch seine wichtigsten Business-Notebooks wie etwa die regulären X- und T-Serien X390 und T490 sowie weitere Notebooks. Eine neue Hauptproduktnummer gibt es nicht. Die Aktualisierung aller Geräte bezieht sich vor allem auf den Prozessor unter dem Codenamen Comet Lake, auch bekannt als 10. Generation des Core i. Es handelt sich um die Prozessoren mit fünfstelligem Produktnamen, nicht um die mit vierstelligem Namen (Ice Lake), die ebenfalls für Notebooks genutzt werden.

Das X1 bekommt gemäß Ankündigung in der Maximalausstattung einen Sechskern-Prozessor. Die Akkulaufzeit wird mit 18,5 Stunden angegeben. Neu ist zudem die Unterstützung von WLAN nach dem Standard IEEE 802.11ax alias Wifi 6. Das gilt allerdings nicht für alle Geräte. Zu beachten ist, dass sowohl das alte X1 Carbon als auch das neue X1 Carbon als siebte Notebook-Generation gelten und mit hoher Wahrscheinlichkeit schon aufgrund der Verkaufsstabilität parallel existieren werden.

Bei den Serien X390 und T490 wird das ähnlich gehandhabt. Beim Prozessorwechsel wird aber keine Sechskern-Option angegeben. Die Laufzeiten werden mit 16,8 respektive 15 Stunden für das X390 und T490 angegeben. Wifi 6 wird ebenfalls eine Option für die Geräte sein.

Nach derzeitigem Stand gibt es keine weiteren großen Änderungen. Es bleibt bei den bekannten Anschlüssen und der Bauform. Wie gehabt sind die Notebooks sehr umfangreich konfigurierbar.

Bisher wurden die Notebooks nur für die USA angekündigt. Allerdings verweist auch die deutsche Webseite auf die Mitteilung, die Notebooks kommen also auch nach Europa. Für die USA wird eine Verfügbarkeit des X1 Carbon bereits für den September 2019 angekündigt. Der Einstiegspreis versteht sich wie immer ohne Steuern und liegt bei etwas unter 1.500 US-Dollar. Die Serien X390 und T490 sind mit rund 1.000 beziehungsweise 1.100 US-Dollar günstiger, kommen aber erst im Oktober. Bei den Preisen ist zu beachten, dass diese sich auf US-Grundausstattungen beziehen. In Deutschland werden Thinkpads meist in besserer Ausstattung angeboten, so dass insbesondere bei der X- wie auch T-Serie hierzulande etwas höhere Preise zu erwarten sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

SJ 29. Aug 2019

Die P-Serie geht in den Rücken. Das sind mobile Arbeitsstationen. Razor Blade - muss ich...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    •  /