• IT-Karriere:
  • Services:

Comet Lake S: Intel plant 10-Kerner mit 5,3 GHz

Unter dem Namen Comet Lake S arbeitet Intel an schnelleren Prozessoren für den Frühling 2020. Die Modellpalette für den Sockel LGA 1200 umfasst über zwei Dutzend neuer 14-nm-Chips von zwei bis zehn Kernen.

Artikel veröffentlicht am ,
LGA-Sockel eines älteren DZ87KLT-75K alias Kinsley
LGA-Sockel eines älteren DZ87KLT-75K alias Kinsley (Bild: Intel)

Eigentlich für Partner gedachte Intel-Dokumente zeigen, wie das Portfolio der Comet Lake S genannten CPU-Generation aussieht: Den Folien zufolge plant Intel 26 Modelle vom zweikernigen Celeron bis hin zum zehnkernigen Core i9. Das sind zwei Cores mehr als derzeit bei Core i9-9900KS (Test), weshalb die kleineren Prozessoren teils auch mit mehr Kernen oder Threads aufgewertet werden. Hinzu kommen wie üblich neue Chipsätze, da der Sockel LGA 1200 ohnehin überarbeitete Mainboards erfordert.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Bei den Celeron bleibt es bei 2C/2T, auch die Pentium nutzen wieder 2C/4T. Die Core i3 jedoch haben erstmals Hyperthreading für 4C/8T - vor knapp drei Jahren war dergleichen noch dem Topmodell, dem Core i7-7700K (Test), vorbehalten. Bei den Core i5 und den Core i7 schaltet Intel ebenfalls Hyperthreading frei, womit die Chips auf 6C/12T und 8C/16T zurückgreifen können. Alle Comet Lake S werden in Intels eigenem 14-nm-Verfahren produziert, offenbar gibt es ein 10C- und ein 6C-Die.

Das gilt auch für die PCHs (Platform Controller Hubs), also die Chipsätze oder besser gesagt Southbridges respektive I/O-Hubs. Wie die Übersicht zeigt, produziert Intel mit dem H310C und dem B365 zur Entlastung wieder 22-nm-PCHs. Nur der Z390, der H370, der B360 und der H310 sind 14-nm-Modelle. Auf sie folgen der Z490, der H470, der B460 und der H460. Letztere beiden sind als CML-PCH-V (Value) gekennzeichnet, vielleicht nutzt Intel hier von Anfang an gleich 22 statt 14 nm.

  • Portfolio-Übersicht von Comet Lake S (Bild: Intel via Tnews.ir)
  • Portfolio-Übersicht der CML-PCHs (Bild: Intel via Tnews.ir)
  • Blockdiagramm der LGA-1200-Plattform (Bild: Intel via WCCFT)
  • LGA 1151 v2 verglichen mit LGA 1200 (Bild: Intel via WCCFT)
  • Übersicht der LGA-1200-Plattform (Bild: Intel via Xfastest)
Blockdiagramm der LGA-1200-Plattform (Bild: Intel via WCCFT)

Wie Informatica Cero berichtet, steigen bei den Prozessoren die Taktraten: Der Core i9-10900K mit 10C/20T soll bis zu 5,3 GHz bei einer thermischen Verlustleistung von 125 Watt schaffen - für vollen Takt dürfte das wieder nicht reichen. Etwas besser dürfte es beim Core i7-10700K mit 8C/16 bei bis zu 5,1 GHz und dem Core i5-10600K mit 6C/12T bei bis zu 4,5 GHz aussehen. Der offizielle Speichertakt liegt bei DDR4-2933 statt DDR4-2666.

Alle Comet Lake S und später Rocket Lake S sind für den Sockel LGA 1200 ausgelegt, die Prozessoren sind elektrisch und mechanisch inkompatibel zum Sockel LGA 1151 v2 - Intel hat dazugelernt und die Einkerbungen an den Chips auf die andere Seite verlagert. Die zusätzlichen Kontakte werden unter anderem für eine bessere Spannungsversorgung verwendet. Als Termin für die Comet-Lake-S-Plattform gilt das zweite Quartal 2020, zuletzt lag das Launch-Fenster bei April (KW16 bis KW18). Wie üblich erfolgt die Veröffentlichung gestaffelt, B460/H410 erscheinen wohl erst einige Wochen später.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Beispiel-ChipFertigungCPU-KerneSockelLaunch
LynnfieldCore i7-875K45 nm 4LGA 11562009
Sandy BridgeCore i7-2600K32 nm 4LGA 11552011
Ivy BridgeCore i7-3770K22 nm 4LGA 11552012
HaswellCore i7-4770K22 nm 4LGA 11502013
Devil's CanyonCore i7-4790K22 nm 4LGA 11502014
BroadwellCore i7-5775C14 nm 4 + eDRAMLGA 11502014
SkylakeCore i7-6700K14 nm 4LGA 11512015
Kaby LakeCore i7-7700K14+ nm 4LGA 11512017
Coffee LakeCore i7-8700K14+ nm 6LGA 1151 v22018
Coffee Lake RefreshCore i9-9900K14++ nm 8LGA 1151 v22019
Comet LakeCore i9-10900K14++ nm 10LGA 12002020
Rocket Lake(?)14++ nm 8LGA 12002021
Alder Lake(?)10+ nm8+8LGA 17002022
Meteor Lake(?)7 nm(?)(?)(?)
Core-Generationen (Midrange Desktop) von Intel im Überblick


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hansgrohe Duschkopf für 18,99€, Black+Decker Kompressor für 47,86€, Worx Strauchschere...
  2. (u. a. 8tlg. Robust Line Holzspiralbohrer Set für 9,29€, 5 Stück Trennscheibe Expert for Inox...
  3. (u. a. HP Elitedesk 800 G1 SFF generalüberholt, i7, 8GB, 256GB SSD für 379€, HP Elite 8300 MT...
  4. (u. a. Microsoft Office 2019 Home & Student multilingual, PC/Mac für 99,99€, Zahnbürsten und...

Caretaker 01. Jan 2020

Bloß dass das Board dann eben 650¤ kostet. Interessant das gealterte Kondensatoren eine...

mawa 30. Dez 2019

Ich hatte das bereits in einem anderen Thread thematisiert. Der i9 9900KS schafft auf...

Anonymer Nutzer 30. Dez 2019

Warum sollte man sich im IT-News für Profis... Slides für Enthusiasten&#8220...

sogos 29. Dez 2019

Ja, schöner CPU, habe ich auch. Läuft unter powersave governor mit <1GHz und braucht dann...

Caretaker 29. Dez 2019

Das ist richtig, die Hitze auf dem kleinen Die kann nicht schnell genug abgeführt werden...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
    •  /