Comet Lake: Intel bringt sechs Kerne für Ultrabooks

Mit den Comet Lake U gibt es erstmals sechs Kerne für Ultrabooks, obendrein kombiniert Intel die 15-Watt-Chips mit schnellem LPDDR4X-Speicher. Das Namensmodell ist jedoch so krude, dass Intel es selbst erläutern muss.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit älteren Whiskey-Lake-Chips
Wafer mit älteren Whiskey-Lake-Chips (Bild: Intel)

Wenige Tage vor der Ifa 2019 hat Intel eine weitere Generation für Ultraboooks, äh für Project Athena gedachte Mobile-Prozessoren vorgestellt: Die intern Comet Lake U genannten 15-Watt-Chips sind die ersten mit sechs Kernen, zudem gibt es mit den Comet Lake Y erstmals Quadcores mit nur 4,5 Watt. Vermarktet werden beide Varianten als 10th Gen Core - genauso wie die Ice Lake U/Y, was das Namensmodell leider sehr unübersichtlich macht.

Stellenmarkt
  1. Integration Engineer (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  2. Spezialist*in für Monitoring, Evaluierung und Informationssysteme
    GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Eschborn
Detailsuche

Intel ist sich dessen bewusst, weshalb der Hersteller bei der Vorabpräsentation von Come Lake extra zwei Folien zeigte, wo die Unterschiede liegen und wie sich die Bezeichnungen differieren. Ein Beispiel: Der Core i7-10710U ist ein sechskerniger Comet Lake mit 14-nm-Technik, der Core i7-1068 G7 hingegen ein im 10-nm-Verfahren hergestellter Quadcore. Es hilft also darauf zu achten, ob rein ein ein U-Suffix oder noch ein G7/G5/G1 nachgestellt ist, denn die Chips weisen teils deutlich andere Performance-Charakteristiken auf.

Comet Lake U und Comet Lake Y fertigt Intel im 14++ genannten Node her. Die CML-U haben bis zu sechs Kerne und eine GT2-Grafikeinheit, sie können auf 15 bis 25 Watt eingestellt werden. Ein OEM hat die Wahl zwischen schnellem und sparsamem LPDDR4X-2933- oder langsamerem LPDDR3-2133-Speicher, wobei dieser zwingend verlötet wird. Zudem ist DDR4-2666 möglich, hier sind optional SO-DIMM-Bänke umsetzbar. Die CML-Y hingegen weisen nur bis zu vier Kerne samt GT2-Grafik auf, sie sind für 4,5 über 7 bis zu 9 Watt ausgelegt und können nur mit LPDDR3-2133 umgehen. Der Displaycontroller unterstützt HDMI 2.0 weiterhin nur per Konverter-Chip. Neu sind ein Microcode-Update gegen Rogue System Register Read (Spectre V3a) und ein Hardware-Fix gegen Speculative Store Bypass (Spectre V4).

  • Präsentation zu Comet Lake U/Y (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Comet Lake U/Y (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Comet Lake U/Y (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Comet Lake U/Y (Bild: Intel)
  • Präsentation zu Comet Lake U/Y (Bild: Intel)
Präsentation zu Comet Lake U/Y (Bild: Intel)

Verglichen zu Ice Lake U/Y haben die Comet Lake U/Y die teils deutlich langsamere Grafikeinheit, dafür ist der CPU-Part schneller, gerade wenn sechs Kerne gegen vier Kerne stehen. Den direkten Vergleich scheut Intel, allerdings soll der Core i7-10710U bei 25 Watt etwas über 40 Prozent flotter sein als der bisherige Core i7-8565U mit 15 Watt (Whiskey Lake U), was bei 50 Prozent mehr Cores und höherem Power-Limit aber keine Überraschung ist. Interessantes Detail: Der Core i7-10710U taktet mit 4,7 GHz in der Spitze etwas langsamer als der nominell langsamere Core i7-10510U mit 4,9 GHz - ein solches Vorgehen ist eher selten bei Intel.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neu ist WiFi6 alias 802.11ax: Hierzu wird per CNVIO-Schnitstelle ein AX201-Modul über den auf dem Package integrierten Low-Power-Chipsatz angebunden.

Während Intel für Ice Lake von über 35 Designs Wins - also von Partnern geplante Geräte - spricht, sind es bei Comet Lake gleich über 90 davon. In beiden Fällen ist als Zeitraum das Weihnachtsgeschäft 2019 angepeilt, wobei durchaus auch Project-Athena-Modelle mit Comet Lake U (nicht Y!) oder Ice Lake schon im Oktober oder November in den Handel kommen können. Um den passenden Sticker tragen zu dürfen, müssen unter anderem ein Touch-Display, WiFi6, Thunderbolt 3, eine NVMe-SSD, eine Schnellladefunktion und 16 Stunden Akkulaufzeit gegeben sein.

KerneTaktTurboL3-CacheiGPUSpeicherTDP
Core i7-10710U6 + SMT1,1 GHz4,7 GHz12 MByte24 EUs @ 1,15 GHzLPDDR4X-2933 / DDR4-2666 15-25 Watt
Core i7-10510U4 + SMT1,8 GHz4,9 GHz8 MByte24 EUs @ 1,15 GHzLPDDR4X-2933 / DDR4-2666 15-25 Watt
Core i5-10210U4 + SMT1,6 GHz4,2 GHz6 MByte24 EUs @ 1,10 GHzLPDDR4X-2933 / DDR4-2666 15-25 Watt
Core i3-10110U2 + SMT2,1 GHz4,1 GHz4 MByte23 EUs @ 1,00 GHzLPDDR4X-2933 / DDR4-2666 15-25 Watt
Spezifikationen von Comet Lake U
KerneTaktTurboL3-CacheiGPUSpeicherTDP
Core i7-10510Y4 + SMT1,2 GHz4,5 GHz8 MByte24 EUs @ 1,15 GHzLPDDR3-21334,5-9 Watt
Core i5-10310Y4 + SMT1,1 GHz4,1 GHz6 MByte24 EUs @ 1,05 GHzLPDDR3-21335,5-9 Watt
Core i5-10210Y4 + SMT1,0 GHz4,0 GHz6 MByte24 EUs @ 1,05 GHzLPDDR3-21334,5-9 Watt
Core i3-10110Y2 + SMT1,0 GHz4,0 GHz4 MByte24 EUs @ 1,00 GHzLPDDR3-21335,5-9 Watt
Spezifikationen von Comet Lake Y

Anmerkung: Die nachfolgende Tabelle listet Intels bisherige 15-Watt-Chips der vergangenen Jahre inklusive Beispielmodelle auf und gibt einen Ausblick, welche Prozessoren in Zukunft geplant sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Beispiel-ChipFertigungCPU-Kerne + GrafikiGPU-µArchLaunch
ArrandaleCore i5-520UM32 nm 2 + GT2Gen5.752010
Sandy BridgeCore i5-2537M32 nm 2 + GT2Gen62011
Ivy BridgeCore i5-3427U22 nm 2 + GT2Gen72012
Haswell ULTCore i5-4300U22 nm 2 + GT2, 2 + GT3 Gen7.52013
Broadwell UCore i5-5300U14 nm2 + GT2, 2 + GT3 Gen82014
Skylake UCore i5-6300U14 nm2 + GT2, 2 + GT3e Gen92015
Kaby Lake UCore i5-7300U14+ nm2 + GT2, 2 + GT3eGen9.52016
Kaby Lake Refresh Core i5-8350U14++ nm4 + GT2, 4 + GT3eGen9.52017
Cannon Lake UCore i3-8121U10 nm2 + GT2 (deaktiviert)Gen102018
Whiskey Lake UCore i5-8265U14++ nm4 + GT2 Gen9.52018
Ice Lake UCore i5-1035 G710+ nm2 + GT2, 4 + GT2Gen112019
Comet Lake UCore i5-10210U14+++ nm 2 + GT2, 4 + GT2, 6 + GT2Gen9.52019
Tiger Lake UCore i5-1135G710 nm Super Fin4 + GT2 Gen12 (Xe)2020
Core-Generationen (Client Mobile) von Intel im Überblick


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Pixel 6 und Android 12: Googles halbgare Android-Update-Schummelei
    Pixel 6 und Android 12
    Googles halbgare Android-Update-Schummelei

    Seit Jahren arbeitet Google daran, endlich so lange Updates zu liefern wie die Konkurrenz. Mit dem Pixel 6 und Android 12 enttäuscht der Konzern aber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /