Abo
  • IT-Karriere:

Comet Lake: Intel bestätigt Desktop-Decacore und Ultrabook-Hexacore

Mehrere Linux-Patches zeigen, dass Intel noch eine 14-nm-Generation veröffentlichen wird: Für stationäre Systeme gibt es zehn CPU-Kerne, für Ultrabooks sind es sechs und für Notebooks gleich acht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Intel-Wafer mit 14-nm-Chips
Ein Intel-Wafer mit 14-nm-Chips (Bild: Intel)

Der Refresh des Refreshs des Refreshs des Refreshs kommt: Intel plant eine sechste Generation von Ultrabook-Chips mit 14-nm-Technik, genannt Comet Lake (CML-U) mit sechs Kernen. Passend dazu sind Ableger für Notebooks mit acht Cores (CML-H) und welche mit zehn für Desktops (CML-S) angesetzt. Das geht aus Coreboot-Patches sowie Linux-Updates hervor, die Intel eingereicht hat.

Stellenmarkt
  1. transmed Transport GmbH, Regensburg
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest

Im Ultrabook-Segment gibt es offenbar erstmals sechs Kerne, nachdem 2017 mit Kaby Lake Refresh U die ersten Quadcores verbaut wurden. CML-U als 6C-Variante dürfte jedoch in die 28-Watt-Klasse fallen, das 4C-Pendant hingegen die klassische 15-Watt-Sparte versorgen. Obendrein wird ein CML-ULX mit ebenfalls vier Kernen gelistet, das könnten also die ersten Quadcores mit 5 Watt sein. Für reguläre Notebook sind acht Kerne für Frühling 2019 geplant, bisher stellen hier sechs das Limit dar. Diese Coffee Lake H wurden im April 2018 vorgestellt.

Beispiel-ChipFertigungCPU-Kerne + GrafikiGPU-µArchLaunch
ArrandaleCore i5-520UM32 nm 2 + GT2Gen5.752010
Sandy BridgeCore i5-2537M32 nm 2 + GT2Gen62011
Ivy BridgeCore i5-3427U22 nm 2 + GT2Gen72012
Haswell ULTCore i5-4300U22 nm 2 + GT2, 2 + GT3 Gen7.52013
Broadwell UCore i5-5300U14 nm2 + GT2, 2 + GT3 Gen82014
Skylake UCore i5-6300U14 nm2 + GT2, 2 + GT3e Gen92015
Kaby Lake UCore i5-7300U14+ nm2 + GT2, 2 + GT3eGen9.52016
Kaby Lake Refresh Core i5-8350U14++ nm4 + GT2, 4 + GT3eGen9.52017
Cannon Lake UCore i3-8121U10 nm2 + GT2 (deaktiviert)Gen102018
Whiskey Lake UCore i5-8265U14++ nm4 + GT2 Gen9.52018
Ice Lake UCore i5-1035 G710+ nm2 + GT2, 4 + GT2Gen112019
Comet Lake UCore i5-10210U14++ nm 2 + GT2, 4 + GT2, 6 + GT2Gen9.52019
Rocket Lake UCore i5-11xx Gx (?)14++ nm, 10+ nm4 + ?, 6 + ?Gen12 (Xe)2020
Tiger Lake UCore i5-12xx Gx (?)10+ nm 4 + GT2 Gen12 (Xe)2020
Core-Generationen (Client Mobile) von Intel im Überblick

Spannend ist der CML-S: So nennt Intel intern ein Design mit zehn Kernen, sprich ein Decacore für Desktop-Systeme. Der Prozessor dürfte auf den achtkernigen Core i9-9900K (Test) folgen und wie gehabt eine optimierte Skylake-Micro-Architektur nutzen. Wir vermuten, dass Intel den Sockel LGA 1151 v2 beibehält, da bei diesem die zusätzlichen Pins zur Spannungsversorgung des Zehnkerners ausreichen sollten.

Alle CML-Chips werden in 14 nm gefertigt, da Intels 10-nm-Prozess erst bei den Ice Lake U (ICL-U) mit neuer Sunny-Cove-Architektur und Gen11-Grafikeinheit in Serie verwendet wird. AMD hingegen lässt seine Ryzen 3000 alias Matisse mit bis zu 16 Kernen bei TSMC in 7 nm fertigen, was ein Vorteil bei der Die-Größe und somit der Preisgestaltung ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

IsMaWurscht 15. Mär 2019

Passt, Punkt für Dich. :)

ms (Golem.de) 14. Mär 2019

AMD nutzt einen passiven Interposer, darin befinden sich keine Transistoren für das...


Folgen Sie uns
       


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /