• IT-Karriere:
  • Services:

Comcast: Kabelnetzbetreiber beginnt mit 1 GBit/s für Endkunden

Einer der ersten TV-Kabelnetzbetreiber hat bewiesen, dass Docsis 3.1 in existierenden Netzen funktioniert und eine Datenrate von 1 GBit/s ermöglicht. Bis Endes des Jahres 2016 ist der Rollout im Massenmarkt geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Comcast-Hauptsitz
Comcast-Hauptsitz (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

Comcast hat seine ersten Kunden für 1 GBit/s freigeschaltet. Wie der US-Kabelnetzbetreiber bekanntgab, befinden sich die Testnutzer in Philadelphia. Es sei wohl die weltweit erste Docsis-3.1-Installation, erklärte Tony Werner, Executive Vice President und Chief Technology Officer bei Comcast.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG, Minden

Werner: "In einem Wohnhaus im Raum Philadelphia haben wir den wichtigen Schritt vorwärts gemacht und bieten Gigabit-Breitband über unser hybrides Glasfaser-Koaxialkabel an. Bei dem Test wurden Standardkabelverbindungen eingesetzt, wie wir sie in Haushalten des Landes verwenden. Alles was wir neu brauchten, waren ein neues Modem, ein Software-Upgrade für das Gerät, das die Nachbarschaft versorgt, und einige gute Ingenieure."

Noch vor Ende des Jahres 2016 soll Docsis 3.1 in mehreren Teilen des Landes zur Verfügung stehen. Das Schöne daran sei, dass keine Tiefbauarbeiten nötig seien, um Docsis 3.1 zu implementieren. In den kommenden Monaten würden mehr Testhaushalte angeschlossen. Dabei soll festgestellt werden, welche geringfügigen Modifikationen noch nötig seien, um den neuen Kabelnetzstandard im Massenmarkt einzusetzen. Die nächsten Tests sollen bei Endkunden in Pennsylvania, Northern California und Atlanta im US- Bundesstaat Georgia laufen.

Neue Technik funktioniert

"Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns, aber diese Tests beweisen, dass Docsis 3.1 in unserem existierenden Netzwerk in der gegenwärtigen Konfiguration funktionieren wird", erklärte Werner.

Docsis 3.1 soll 10 GBit/s erreichen. Der neue Standard soll den Datendurchsatz im Downstream und im Upstream maximieren, ohne dass Änderungen an der vorhandenen HFC-Netzinfrastruktur (Hybrid Fiber Coax) notwendig werden. Der LDPC-Fehlerschutz (Low Density Parity Check) in Kombination mit der OFDM-Modulation gilt als wichtiger Fortschritt. LDPC soll so leistungsfähig sein, dass mit Docsis 3.1 Konstellationen wie 4096QAM eingesetzt werden können.

Docsis 3.1 arbeitet mit Kanalbandbreiten von 192 MHz im Downstream und 96 MHz im Upstream, die aber bei Bedarf skaliert werden können. Die Obergrenze wurde auf 1.794 MHz angehoben, der Upstream auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert.

Angaben zum Preis und den Docsis-3.1-Ausrüstern wurden nicht gemacht. Der 2-GBit/s-Zugang von Comcast, der auf Glasfaser basiert, kostet 300 US-Dollar im Monat. Dazu kommen für Gigabit Pro eine mögliche Wartezeit von sechs bis acht Wochen sowie eine Installations- und eine Anschlussgebühr von jeweils 500 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€ (zzgl. Versand)
  2. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  3. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  4. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...

jacki 30. Dez 2015

Weil auch 4GB mit 1Gbit/s schneller laden als mit 50Mbit/s. Also Speed und Traffic nur...

M.P. 29. Dez 2015

Unitymedia wirbt mit ihrem "Coax-Glasfaser" Netz. Das heißt wohl, daß die Zuführung zu...

Poison Nuke 28. Dez 2015

naja, das ganze lässt sich schon noch erkennbar visualisieren, bei 4096 Stufen wird es...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /