Abo
  • Services:
Anzeige
Colossal Cave Adventure auf einem VT100 aus dem Jahr 1978
Colossal Cave Adventure auf einem VT100 aus dem Jahr 1978 (Bild: Autopilot, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Colossal Cave: Finalversion von erstem Textadventure ist Open Source

Colossal Cave Adventure auf einem VT100 aus dem Jahr 1978
Colossal Cave Adventure auf einem VT100 aus dem Jahr 1978 (Bild: Autopilot, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Colossal Cave, oder einfach nur Adventure, von 1976 gilt als erstes Spiel seiner Art. Die 1995 von den Originalautoren erstellte finale Version 2.5 steht nun als Open Source in einer C-Portierung bereit.

Wie sehr viel andere Software auch, die vor dem Entstehen der Free-Software-Bewegung geschrieben worden ist, ist der Code des wohl ersten Textadventure-Spiels vergleichsweise frei und vor allem ohne Regeln weitergereicht worden. Wohl vor allem deshalb existiert das Spiel Colossal Cave, das schlicht auch nur Adventure heißt, in unzähligen Varianten. Die finale Version der Originalautoren steht nun als Open-Source-Projekt bereit.

Anzeige

Erstmals erschienen ist Adventure im Jahr 1976. Geschrieben wurde das Spiel in der Sprache Fortran für den PDP-10 von Will Crowther und Don Woods. Wie erwähnt, hat sich Adventure schnell verbreitet, ist sehr früh nach C portiert worden und von unterschiedlichen Autoren mehr oder weniger unabhängig voneinander erweitert worden.

Der Programmierer und Gründer der Open-Source-Initiative Eric S. Raymond schreibt in seinem Blog, er habe die finale Version 2.5 von Adventure von Crowther und Woods aus dem Jahr 1995 mit Unterstützung und Erlaubnis der Autoren unter eine freizügige Lizenz gestellt. Der Code dazu steht bei Gitlab zum Download bereit.

Raymond schreibt, dass der Quellcode in der aktuellen Form mechanisch von Fortran nach C übersetzt worden und entsprechend "hässlich" sei. Der Entwickler plant deswegen, den Code schrittweise so aufzuarbeiten, dass dieser idiomatischem C entspricht und damit von heutigen Programmierern leichter zu verstehen ist.

Die Schwierigkeit dieser Aufgabe bestehe vor allem darin zu entscheiden, inwiefern die ursprünglichen Datenstrukturen erhalten bleiben sollen. Zudem sollen umfangreiche Regression-Tests angelegt werden, damit Änderungen an dem Code auf Korrektheit überprüft werden können. Immerhin soll der Ablauf des Spiels nicht verändert werden.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 30. Mai 2017

Vermutlich weil der source in Fortran ebenso gruselig für heutige Maßstäbe sein dürfte...

Themenstart

tux. 30. Mai 2017

Da ESR in seinem Blog auf lästige :-) Quellen verzichtet: Die Originalfassung für die PDP...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München
  2. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  3. HOLY FASHION GROUP, Kreuzlingen
  4. Carmeq GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. PC 59,99€, PS4 69,99€ oder Ronaldo Edition 89,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Cast AR trotz Valve-Technologietransfer am Ende

  2. Online-Banking

    Zahlungsdienste der Commerzbank ausgefallen

  3. Fritz-Labor-Version

    AVM baut Mesh-WLAN in seine Router und Repeater ein

  4. Smartphone

    Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

  5. Sprint

    Milliardenfusion der Telekom in USA wird noch größer

  6. Aruba HPE

    Indoor-Tracking leicht gemacht

  7. Messaging

    Google Talk wird durch Hangouts abgelöst

  8. Eyetracking

    Apple soll brandenburgische Firma Sensomotoric gekauft haben

  9. Forschungsprogramm

    Apple least Autos für autonomes Fahren bei Hertz

  10. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Re: Repeater 1750E per LAN anschließen?

    georg2006 | 10:49

  2. "Sensomotoric Instruments" heißen die. kt

    otraupe | 10:47

  3. Re: ALB- oder ALPTRAUM?

    gadthrawn | 10:45

  4. Re: Wie Nintendo seine Switch ignoriert...

    elcravo | 10:44

  5. Re: Welche Wirkung hat dies den über das konkrete...

    Oktavian | 10:42


  1. 10:59

  2. 10:44

  3. 10:27

  4. 09:47

  5. 09:41

  6. 09:31

  7. 08:48

  8. 08:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel