Abo
  • Services:

Colorfab: 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung

Das Objekt aus dem 3D-Drucker gefällt nicht mehr? Wie wäre es mit einem neuen Muster oder einer anderen Farbe? Forscher des MIT haben eine Tinte entwickelt, die unter UV-Licht ihre Farbe ändert. Das soll künftig auch bei Textilien funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Colorfab: Der Nutzer steuert, welche Bereiche des Objekts mit UV-Licht bestrahlt werden.
Colorfab: Der Nutzer steuert, welche Bereiche des Objekts mit UV-Licht bestrahlt werden. (Bild: MIT CSAIL)

Die Farbgestaltung des 3D-gedruckten Objekts gefällt nicht mehr? Bisher wurde es weggeworfen und in einer anderen Farbe neu erzeugt. Stefanie Mueller vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat eine andere Idee: Mit der von ihr entwickelten Technik Colorfab lassen sich 3D-gedruckte Objekte nachträglich farblich anders gestalten.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling

Möglich wird das durch eine bestimmte Tinte, die beim Druck mitverarbeitet wird. Sie besteht aus zwei Komponenten: einem Basisfarbstoff, Fotoinitiator genannt, und einer Dosis fotochromer Tinte, die ihre Farbe verändert, wenn sie Licht einer bestimmten Wellenlänge ausgesetzt wird. Das geschieht unter dem Einfluss von ultraviolettem (UV) Licht.

UV-Licht färbt um

Das UV-Licht aktiviert die fotochrome Farbe und das Objekt erhält eine neue Farbe. Das dauert etwa 23 Minuten. Über ein Interface kann der Nutzer steuern, welche Bereiche des Objekts ein Beamer mit UV-Licht bestrahlt. So ist es auch möglich, Muster zu erzeugen. Die veränderte Farbe bleibt bestehen, auch wenn das Objekt keinem UV-Licht mehr ausgesetzt ist.

Im nächsten Schritt wollen Stefanie Mueller und ihr Team die Auflösung von Colorfab verbessern, indem sie die Pixel kleiner gestalten. Außerdem wollen sie die Farbe auch in anderen Materialien einsetzen als denen, die üblicherweise beim 3D-Druck verarbeitet werden, Textilien beispielsweise. So soll es möglich sein, Kleidungsstücke zu schaffen, deren Farbe und Design sich ändern lassen.

Colorfab soll Konsum einschränken

Es werde heutzutage viel mehr konsumiert als noch vor 20 Jahren und entsprechend auch deutlich mehr Müll produziert, sagt Projektleiterin Mueller. "Wenn man die Farbe eines Objekts ändert, muss man nicht jedes Mal ein ganz neues Objekt herstellen."

Die Forscher vom Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT stellen ihre Entwicklung auf der Konferenz ACM CHI Conference on Human Factors in Computing Systems vor, die im April 2018 in Montreal stattfindet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,66€
  2. 6,66€

mxcd 29. Jan 2018

Wenn die Sonne hast Du eine neue Jacke.

Axido 29. Jan 2018

Wenn sich das durchsetzt (und ich hoffe wirklich, das tut es, denn mir gefällt diese...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /