Abo
  • Services:

Collaborative Displays: Microsoft zeigt neue Produktkategorie und IoT-Dienste

Das Surface Hub und dessen Nachfolger sollen nicht die einzige ihrer Art sein: Microsoft beschreibt die neue Produktsparte Collaborative Displays mit Windows-Betriebssystem. Ein weiterer Fokus ist das Internet der Dinge mit den neuen Iot Core Services.

Artikel veröffentlicht am ,
Produkte wie das Surface Hub 2 sollen eine eigene Produktsparte bekommen.
Produkte wie das Surface Hub 2 sollen eine eigene Produktsparte bekommen. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat auf der Komponentenmesse Computex 2018 eine neue Produktkategorie angekündigt: die Collaborative Displays. Dabei handelt es sich um Windows-Computer im Stil eines Surface Hub oder des kommenden Surface Hub 2, also Hardware für den Konferenzraum. Microsoft erhofft sich dadurch, dass weitere Unternehmen Produkte für diesen Anwendungszweck bauen. Erste Geräte sollen von Unternehmen wie Sharp und Avocor kommen, berichtet das Enterprise-IT-Magazin Venturebeat.

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Außerdem präsentiert Microsoft auf der Messe IoT Core Services, einen Dienst, den Kunden als Abonnement buchen können. Die Software soll das speziell an das Internet der Dinge angepasste Betriebssystem Iot-Core ergänzen. Iot Core Services enthält zudem das Device Update Center. Darüber können Iot-Sensoren und Geräte zentral verwaltet werden. So lassen sich zum Beispiel Treiber, Dateiaktualisierungen und Systemkonfigurationen über Windows Update Services auf ein Iot-Netzwerk verteilen. Das soll die Integration neuer Sensoren in bereits vorhandene Iot-Infrastrukturen erleichtern.

Iot-Community bekommt Schulungen und Events

Der Dienst soll mit zehn Jahren Support vonseiten Microsofts über den Long Term Servicing Channel erscheinen. Er integriert auch einige Sicherheitsfunktionen. So können einzelne Iot-Clients aus dem Netzwerk ausgeschlossen oder mit einem Image komplett neu installiert werden. Microsoft gründet zudem die Intelligent Edge Partner Community - eine Gruppe von Nutzern, die sich zum Thema Iot austauschen können. Microsoft will seinen Partnern darüber auch Schulungen, spezielle Events und Early-Adopter-Programme anbieten.

Die Computex 2018 ist für Microsoft also nicht unbedingt ein Ort, um komplett neue Produkte vorzustellen. Stattdessen sollen eine neue Produktkategorie und die Erweiterungen in der Iot-Sparte eine allgemeine Strategie zeigen, die das Unternehmen verfolgt. Gerade im Bereich des Internets der Dinge kündigte Microsoft bereits mehrere Neuerungen vorher an - etwa einen dedizierte Iot-Chip für Dritthersteller, der Linux-Kernel und ARM-Prozessor integriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. (-78%) 4,44€
  3. (-78%) 12,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

Cok3.Zer0 11. Jun 2018

Dann wohl doch die LIFX Tile. ;)

Stiffler 11. Jun 2018

man, man, man ... Die Marketingfuzzies ham mit dem Video mal wieder ganze Arbeit...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /