Abo
  • Services:

Cold Storage: Panasonic vermarktet Blu-ray-Rack von Facebook

Unter dem Namen Freeze-ray will Panasonic eine sehr spezielle Speichertechnik für Rechenzentren vermarkten: Statt Festplatten werden Blu-ray-Discs als Speicher für selten genutzte Inhalte verwendet. Die Idee stammt von Facebook.

Artikel veröffentlicht am ,
Cold Storage mit Blu-rays
Cold Storage mit Blu-rays (Bild: Facebook)

Panasonic plant eine langfristige kommerzielle Vermarktung von Blu-ray-Discs - allerdings nicht für Endkunden, sondern für den Einsatz in Rechenzentren. Unter dem Namen Freeze-ray greift das Unternehmen eine Idee von Facebook auf. Nach dieser werden wenig genutzte Inhalte wie sehr große Backups statt auf Festplatten auf optischen Medien gespeichert, und diese werden in einem Serverrack vorgehalten.

Stellenmarkt
  1. BRABENDER TECHNOLOGIE GMBH & CO. KG, Duisburg
  2. Landeshauptstadt München, München

Facebook hatte dieses System für sogenanntes Cold Storage bereits vor zwei Jahren auf dem Open Compute Summit vorgestellt. Die erste Generation, die laut Panasonic bei Facebook bereits produktiv genutzt wird, verwendet Blu-ray-Discs mit jeweils 100 GByte Speicherkapazität, womit sich in einem Rack rund 1 Petabyte an Daten speichern lassen. Der Zugriff erfolgt über mehrere Brenner und einen Roboter, der die Scheiben automatisch ansteuert.

Im Vergleich zu herkömmlichen Cold-Storage-Systemen, die mit Festplatten arbeiten, soll Facebooks Blu-ray-System rund 50 Prozent günstiger sein und etwa 80 Prozent weniger Leistung aufnehmen. Panasonic arbeitet gemeinsam mit Facebook an dem Ausbau der Technik, noch in diesem Jahr soll die Kapazität der einzelnen Scheiben bei Facebook auf 300 GByte erhöht werden.

Künftig hoffen die Unternehmen, Scheiben mit 500 GByte oder gar 1 TByte Kapazität verwenden zu können. In einem Rack könnten sich so leicht mehrere Petabyte Daten über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten archivieren lassen. Wann Panasonic Freeze-ray kommerziell zur Verfügung stellen wird, ist zurzeit noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. (-68%) 12,99€
  3. 19,99€
  4. (-78%) 12,99€

4T2-Babelfish 10. Jan 2016

JVC Professional hatte auch zunächst CD- und später dann DVD-Libraries (auch Jukeboxen...

derNichtGlaubt 06. Jan 2016

* berührungsloses Lesen (kein Abrieb, keine Verschmutzung, kein Kopfabrieb, ...) * kein...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /