Abo
  • IT-Karriere:

Coinbase: Kryptobörse trennt sich von Ex-Hacking-Team-Mitgliedern

Der Kryptobörse Coinbase ist ein Fehler unterlaufen, als sie das italienische Startup Neutrino gekauft hat. Einige Mitarbeiter des Unternehmens waren Mitglieder des umstrittenen Hacking Teams. CEO Brian Armstrong bereut die Fehlentscheidung und trennt sich von den Mitarbeitern.

Artikel veröffentlicht am ,
Coinbase entlässt ehemalige Hacking-Team-Mitglieder. (Symbolbild)
Coinbase entlässt ehemalige Hacking-Team-Mitglieder. (Symbolbild) (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Nachdem die Kryptobörse Coinbase das italienische Startup Neutrino gekauft hat, bereut das Unternehmen seinen Kauf. Das berichtet das IT-Blog Gizmodo. Einige Mitarbeiter der gekauften Firma seien Mitglieder in der Hackergruppe Hacking Team, die bereits mehrere Organisationen angegriffen und Informationen an andere Regierungen verkauft hat. Dazu zählen wohl Länder wie Kasachstan, Aserbaidschan, Äthiopien, Sudan, Nigeria und andere, heißt es. Der Geschäftsführer von Coinbase, Brian Armstrong, schreibt zudem in einem eigenen Blogeintrag, dass sich das Unternehmen von den fraglichen Mitgliedern trenne.

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

"Das war keine einfache Entscheidung, aber ihre vergangene Arbeit zeigt einen Konflikt mit unserer Mission auf", sagte Armstrong. Die Mission, von der er spricht, sei es, "die sicherste, vertrauenswürdigste und rechtlich richtige Brücke zu Kryptowährungen" zu sein. Obwohl die ehemaligen Mitglieder des Hacking Teams keine Verbindungen mehr zu dieser Organisation haben sollen, hält Coinbase die Trennung für notwendig.

Beim Kauf nicht aufgepasst

Gleichzeitig gesteht das Unternehmen ein, beim Kauf von Neutrino zu oberflächlich nachgeforscht zu haben. "Wir haben nicht alles vernünftig bewertet, von der Perspektive unserer Mission und Werten als Krypto-Firma", sagte Armstrong. Zur Zeit der Akquisition war Coinbase auf der Suche nach einem Blockchain-Unternehmen, das Analysekapazitäten in das eigene Unternehmen bringt. Die Wahl fiel auf das italienische Unternehmen Neutrino.

Das Hacking Team ist eine Organisation, die in einer Grauzone arbeitet. Die Methoden, die die Gruppe nutzt, wurden oft von Menschenrechtlern kritisiert, da sie Informationen an autoritäre Regierungen verkauft haben. Außerdem machen die Hacker Geld mit Spionagesoftware und Zero-Day-Sicherheitslücken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

itse 07. Mär 2019

oder schon alle veruntreut und man hat sich einen sündenbock zurechtgelegt? mfg

dabbes 06. Mär 2019

um die eigene Infrastruktur zu testen und sicherer zu machen. Jetzt hat man sich keine...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /