Abo
  • IT-Karriere:

Coffee Lake Refresh S: Intel bringt 8-Kerner mit 35 Watt auf den Markt

Erweiterung des Portfolios: Intel veröffentlicht 25 CPUs vom Achtkerner ohne Übertakter-Option bis hin zum zweikernigen Celeron. Einige Chips haben keine Grafikeinheit, andere benötigen nur 35 Watt.

Artikel veröffentlicht am ,
Unterseite eines LGA-1151-v2-Chips
Unterseite eines LGA-1151-v2-Chips (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Parallel zu den Coffee Lake Refresh H genannten Prozessoren für Notebooks hat Intel auch die Coffee Lake Refresh S vorgestellt. Das S am Ende kennzeichnet die Chips als Modelle für den Desktop-Sockel LGA 1151 v2. Die CPUs erweitern das bisherige Portfolio und reihen sich unterhalb des Core i9-9900K (Test) ein. Der zweite Coffee Lake Refresh umfasst Octacores, Hexacores, Quadcores und Dualcores.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, südliches Bayern
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Neu sind der Core i9-9900, der Core i7-9700 und der Core i5-9600: Alle sind etwas niedriger getaktete Varianten der jeweiligen K-Ableger, weisen also keinen offenen CPU- und Speicher-Multiplikator für Übertakter auf. Hinzu kommen Varianten mit einem F-Suffix, bei denen die integrierte Grafikeinheit abgeschaltet ist. Ein ungewöhnliches Modell ist der Core i3-9350K, ein Quadcore ohne Hyperthreading, der mit 4 GHz bis 4,6 GHz läuft und ebenfalls einen offenen Multiplikator hat.

  • Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)
  • Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)
  • Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)
  • Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)
  • Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)
  • Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)
  • Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)
Präsentation von Coffee Lake Refresh als 9th Gen für Desktops (Bild: Intel)

Gleich 7 der 25 neuen Prozessoren haben eine T-Endung, da Intel sie mit 35 Watt spezifiziert. Konkret ist damit das PL1-Limit gemeint, welches die dauerhafte thermische Verlustleistung auf diesen Wert beschränkt. Kurzfristig per PL2-Limit können die Chips je nach Einstellung in der Mainboard-Firmware auch mehr Energie verwenden, um höher zu takten. Nach unten hin rundet Intel die Modellpalette mit vier Pentium Gold und drei Celeron ab. Diese Chips haben keinen Turbo, sondern nur einen Basistakt. Die Pentium Gold sind Dualcores mit Hyperthreading für vier Threads, die Celeron haben zwei Kerne ohne HT.

Beim Vorab-Briefing ging Intel nicht auf das R0-Stepping ein, auf dem offenbar einige der neuen Prozessoren basieren. Bisher setzt die P0-Revision, ein Octacore-Die mit Meltdown/Spectre-Härtung, unter anderem für den Core i9-9900K und den Core i7-9700K ein. Chips wie der der Core i5-9400F hingegen basieren auf dem älteren U0-Stepping, ihnen fehlt der Hardware-Schutz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

dangi12012 24. Apr 2019

Eben nicht. Nur wenn man das im bios aktiviert.


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /